Aykut Soyak im Interview

Der mit Sicherheit auffälligste Spieler der letzten Wochen war so freundlich sich meinen Fragen zu stellen zur Situation des SC Paderborn und seiner eigenen. Soyak war in 6 Spielen 3 mal in der DFB Elf des Spieltags und seit seinem ersten Startelfeinsatz gesetzter Spieler. Viel Spaß beim Lesen!

Info: Hier geht’s zum Bericht über Aykut Soyak

Im letzten Monat hattest du deinen ersten Startelfeinsatz, hast dein erstes Tor für die Profimannschaft geschossen und bist mit dem SCP durch dieses fantastische Tor in Köln auf einen Nichtabstiegsplatz geklettert. Wie fühlt es sich an plötzlich bei den Profis gesetzt zu sein?

Natürlich ist es ein sehr schönes Gefühl zu wissen , dass man nun das Vertrauen vom Trainerteam hat und ich auch treffen konnte. Ich freue mich auf jede einzelne Sekunde, die ich auf dem Platz stehen kann! Aber das habe ich alles mit Hilfe der Mannschaft geschafft.

Seit der neue Trainer da ist hat man das Gefühl, dass die Mannschaft insgesamt wieder mehr kämpft. Die Mannschaft scheint sich endlich zu finden. Macht der neue Trainer etwas grundlegend anderes als die Trainer zuvor?

Der neue Trainer zieht ganz klar seine Linie durch und weiß was er tut. In den letzten Spielen kommt es nicht mehr so auf das Äußere an (schön spielen), sondern mehr über Kampf und Leidenschaft. Der Trainer hat dafür gesorgt, dass die Mannschaft Charakter zeigt und sich keinen Meter zu schade ist zu laufen.

Du hast nach dem Aalen-Spiel in einer sehr schwierigen Zeit deinen Vertrag um 2 Jahre Liga-unabhängig verlängert. Was waren deine Gründe dafür jetzt schon zu verlängern?

Das ganze Umfeld passt hier. Ich bin gebürtiger Paderborner und fühle mich hier mehr als wohl. Meine Freunde, meine Familie, alles ist hier. Außerdem sind die Trainingsbedingungen hier überragend.

Deinen neuen Vertrag hat Markus Krösche unterschrieben. Jetzt sportlicher Leiter und damaliger Trainer der U23 mit der du in deinem ersten Jahr dort aufgestiegen bist. Habt ihr eine besondere Verbindung?

Krösche und ich haben uns von Anfang an sofort gut verstanden und sind auch oft in Kontakt geblieben. Natürlich haben wir durch die erfolgreiche Saison damals einen sehr guten Zweig zueinander.

Du warst bis zum 25. Spieltag Stammspieler in der jetzigen U21 und hast in der Oberliga mit um den Klassenerhalt gekämpft. Du kannst dich ja leider nicht teilen. Ist es schwer für dich im Saisonendspurt nicht mehr helfen zu können?

Mein Ziel war es immer Stammspieler bei den Profis zu werden und ich habe versucht der U21 immer zu helfen. Ich bin meinem Ziel näher gekommen und jetzt kämpfe ich in der 3. Liga um den Abstieg, darauf liegt jetzt der Fokus. Die Jungs in der U21 schaffen den Klassenerhalt auch ohne mich, da bin ich mir sicher.

Deine Freistöße sind sehr gefährlich. Gegen Zwickau musste der Keeper zwei Mal glänzend parieren um das Tor zu verhindern. Trainierst du Freistöße besonders?

Meistens lege ich mir nach dem Training noch ein paar Bälle zum Freistoß hin und schieße. Im Training ist das dann wieder was ganz anderes als im Spiel.

Info: Hier geht’s zum klasse Siegtreffer gegen Fortuna Köln

Scheint sich auf jeden Fall zu lohnen. Standards waren diese Saison eine große Schwäche. Jetzt ist da wieder deutlich mehr Gefahr.
Letzte Frage: Klassenerhalt vor oder erst in Osnabrück?

Schwer zu sagen. Ich habe nichts dagegen, wenn wir es Samstag schon schaffen.

Vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast. Ich hoffe du bist noch lange hier und dass wir noch einige erfolgreiche Spiele zusammen erleben!

Euer PaderOptimist

 

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s