Nervenschlacht für Fans – Rückblick SCP gegen SCP

Rückblick zum letzten Heimspiel gegen Preußen Münster. Das war nichts für schwache Nerven. Sowohl für die 9756 Zuschauer in der Arena als auch vor dem Fernseher in der Konferenz. Die wichtigen Spiele für uns Bremen und Erfurt in Rostock und Frankfurt können entscheidenden Einfluss auf den Klassenerhalt haben.

Info: Die Vorschau zum Spiel 2, Letztes Heimspiel

Die Vorzeichen für das Spiel waren klar: 3+3 ist das Motto für die letzten beiden Spiele. Beide Spiele gewinnen und dann ist es egal, was die Konkurrenz macht. Mit Münster und Osnabrück haben wir natürlich zwei richtige Brocken vor der Brust.
Münster kommt als das 3. beste Rückrundenteam zu uns und kämpft noch um die rechnerische Chance aufzusteigen. Ein schweres und wieder ein so wichtiges Spiel, wieder einmal.

Die Startelf

Bis auf den Gelb-gesperrten Bertels standen alle Spieler zur Verfügung. Michel ist zwar noch nicht bereit für einen Startelfeinsatz aber als Joker kann er noch einiges bewegen.

– Kruse –
Vucinovic – Sebastian – Strohdiek -Herzenbruch
– Krauße –
Zolinski – Soyak – Piossek – Heidinger
– van der Biezen –

Sebastian war nach seiner Sperre zurück, Heidinger ersetzte den gesperrten Bertels und zur mehr oder weniger Überraschung: Van der Biezen für den zuletzt unglücklichen Dedic.

Van der Biezen deswegen eine Überraschung weil Dedic auch nach schwachen Leistungen gesetzt war und man wohl gehofft hat, dass er irgendwann einfach mal ein Tor macht damit der Knoten platzt. Er ist ja erschreckender Weise immer noch bester Torjäger mit 7 Treffern, obwohl er das ganze Jahr 2017 nicht ein mMal getroffen hat. Van der Biezen traf dagegen im letzten Spiel als Joker und sicherte uns so den Punkt gegen Zwickau.

Was eine furiose Startphase

Direkt in der 2. Minute belohnte der Stürmer das Vertrauen vom Trainer und traf zur Führung. Was war das eine Stimmung. Auf den Sitzplätzen saßen nicht einmal alle und schon brannte die Heide. Sehr geil! Die Ballannahme vom Pass, der von Piossek kam war hervorragend, dann der trockene Abschluss in die untere Ecke, so einfach kann Tore schießen sein!

Die Mannschaft drückte weiter und Münster war in der Folge überhaupt nicht im Spiel und kam zu gar keiner Chance in der ersten viertel Stunde. Dann allerdings wieder eine dramatische Szene von der Tribüne aus. Sebastian blieb nach einem Luftzweikampf am Boden liegen, wurde lange behandelt und musste dann mit einer Trage vom Platz getragen werden. Eine Szene, die man nach dem Bickel-Vorfall nicht mehr sehen wollte. Diesmal war es aber nicht so dramatisch. Gott sei Dank! Diagnose: Eine Risswunde am Kopf und eine Gehirnerschütterung. Gute Besserung Tim!

Kontrolliert, aber anfällig bei Standards

Für ihn kam dann Lukas Boeder zu seinem Einsatz und war auch sofort da. Man merkte keinen Einbruch in der Abwehr. Generell hat wieder jeder für jeden gekämpft und auch wieder einmal war Strohdiek sehr stark und musste einiges einstecken. Im Strafraum gingen die bulligen Stürmer von Münster immer auf die Knochen von Tucker. Der Schiri und auch der Linienrichter wollten das einfach nicht sehen und auch gelbe Karten gab es bis zur 44. Minute keine.

Außer bei Standards hatte Münster nichts zu melden im Spiel und so dauerte es erst bis fast zur Halbzeit als Grimaldi knapp neben das Tor köpfte nach einem Freistoß und in der 5.! Minute der Nachspielzeit parierte Kruse einen direkten Freistoß stark auf der Linie.
Ansonsten war es eine grandiose Leistung aller 11 Spieler auf dem Platz. Wie die sich reingeknallt haben in jeden Ball war super mit anzusehen! So geht Abstiegskampf!

Hälfte 2, der Nervenkrieg beginnt.

Zur Halbzeit war die Welt richtig in Ordnung. Wir führen, Bremen unentschieden. Nur Erfurt führte. Klassenerhalt fast sicher.

Als ich noch am Bierstand war (knappe 10.000 Besucher ist man ja nicht mehr gewohnt, es gab lange Schlangen) kamen die Mannschaften wieder auf den Platz. Schlange noch lang, also wieder hoch auf den Rang, bloß nichts verpassen! Es hat aber in der Halbzeitpause so stark angefangen zu regnen und zu gewittern, dass der Wiederanpfiff 15 Minuten nach hinten verschoben wurde.

Also wieder runter Bier holen…

Die zweite Hälfte begann wieder kontrolliert von uns. Soyak hatte die große Chance per Freistoß auf 2:0 zu erhöhen, aber der Ball ging knapp am Toreck vorbei. Auf der anderen Seite gab es im Gewühl die Chance für Münster auszugleichen, aber Kruse lenkte den Ball mit allen Körperteilen, die er hatte über das Netz. Richtig starker Tag von unserer Nummer 1.

Der Blick auf das Handy: Erfurt wieder unentschieden, Bremen auch immer noch. Wir wären 16. und zwei Teams müssten dann am nächsten Spieltag besser sein als wir.
Kurz später: Bremen führt. Okay, wir müssen gewinnen.

Parallel auf dem Platz: Die Mannschaft nimmt Tempo raus. Der starke Einsatz der ersten Halbzeit und der ersten viertel Stunde der zweiten fordern ihren Tribut und man besinnt sich mehr auf die Defensive und Konter. Strohdiek liegt immer wieder auf dem Boden, muss zwischenzeitlich sogar genäht werden und kämpft weiter. Bärenstarke Leistung. Irgendwann platzt ihm aber nach wiederholten Nicklichkeiten wie Ellbogen im Gesicht und Nachtreten der Kragen und er geht auf den Gegenspieler los. Baumgart eilt sofort herbei und beruhigt ihn. Ein toller Anblick und so vermutlich auch nur in der 3. Liga möglich.

Nächster Blick aufs Handy: Bremen führt 3:0 und Erfurt führt auch wieder.

Auf dem Platz: Es gibt Möglichkeiten für Münster durch Standards. Nichts wirklich zwingendes, aber im Gewühl kann es durchaus passieren, dass einer rein geht. Michel wurde zwischenzeitlich eingewechselt. Der WDR hat entschieden, ab der 73. Minute will Paderborn eh keiner mehr sehen und plötzlich herrscht eine Spannung, dass die Luft knistert. Siegen ist Pflicht geworden um den Status Quo zu erhalten….

Bremen führt 4:0 und ist kurz vor dem Abpfiff. Van der Biezen zeigt an, dass er nicht mehr kann und ausgewechselt werden muss. Das Spiel immer und immer wieder unterbrochen wegen Fouls, immer wieder bleiben Spieler liegen. Münster geht mit einer Härte in die Zweikämpfe, als gäbe es kein Morgen. Die letzten 10 Minuten verbrachte ich in völliger Stille auf der Tribüne. Ein Gegentreffer und wir haben ein riesen Problem.

Endlich, Ende!

Nach 4 Minuten Nachspielzeit ist es endlich vorbei. Wir gewinnen völlig verdient und kassieren wieder 3 Punkte. Unter Baumgart immer noch ungeschlagen. Puh. Das war ein hartes Stück Arbeit, nicht nur für die Spieler auf dem Platz.

Die Situation hat sich nicht wesentlich geändert. Alle haben gewonnen, die Abstände bleiben gleich und wir haben im letzten Auswärtsspiel in Osnabrück immer noch alles selbst in der Hand. Es scheinen wirklich 45 oder 46 Punkte nötig für den Klassenerhalt.

Ein großes Lob an dieser Stelle nochmal an Strohdiek, Kruse, van der Biezen, Heidinger und auch Piossek, die noch ein Stückchen herausragender waren als die anderen die auch eine Spitzenleistung abgeliefert haben. Das war eine tolle Leistung von allen! Der Einsatz gegen Osnabrück und der Klassenerhalt ist sicher!

Nach dem Spiel habe ich noch Aykut Soyak und Steffen Baumgart getroffen und kurz Hallo gesagt. Beide super nett. Eine riesige Schlange vor dem Fanshop. Es müssen ja noch Karten für Osnabrück gekauft werden. Der Security Typ wollte mich schon nicht mehr rein lassen, weil alle Karten bevor ich dran gewesen wäre schon vergriffen sein sollen. Ab Dienstag soll es wieder neue geben. Vor mir verlassen 5 Leute die Schlange. Ich blieb stur und nach ca. 20 Minuten Schlange stehen habe ich wirklich die letzten beiden Tickets bekommen. Die nach mir guckten in die Röhre. Läuft!

Einen Ausblick auf das letzte Spiel gibt es dann am Donnerstag im letzten Teil des Countdowns!

Euer PaderOptimist

 

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s