DFB-Pokal – 2. Runde Paderborn – Bochum

SC Paderborn gegen VfL Bochum klingt nach Ligaalltag in der 2. Liga. Diesmal ist es aber ein Spiel Profitopf gegen Amateurtopf. Drittligist gegen Zweitligist.

Der DFB-Pokal ist ja nicht wirklich unser Turnier, aber in dieser Saison scheint nichts unmöglich. Das einzige Mal, das wir es bis in die 3. Runde geschafft haben, war in der Saison 2013/14, aber die Saison will sicher niemand als erfolgreich in Erinnerung behalten.
Diesmal geht es in der 2. Runde nicht gegen einen Erstligisten, sondern gegen einen Zweitligisten, der gerade erst den Trainer entlassen und den Kapitän suspendiert hat.

Eine kurze Leseempfehlung für alle, die am Dienstag mit ins Stadion wollen:

Leitfaden für Fans und die, die es werden wollen

Wer ist hier der Favorit?

Eigentlich eine klare Sache im Pokal so früh. Der Amateur spielt gegen die Profis, die Sache ist klar. Aber jetzt spielt der Tabellenführer der 3. Liga gegen den 13. der 2. Liga. Immer noch klare Verhältnisse, wären da nicht die Ansprüche:
Beim SCP war das erklärte Ziel: Besser als letzte Saison.
Bei Bochum: Aufstieg.
Nachdem man sich mit Ismail Atalan keinen Gefallen getan hat und die Ziele in Gefahr sah, wurde er Anfang des Monats entlassen. Der zweite Trainer in dieser Saison beim VfL nach Gertjan Verbeek, der seinen Hut schon vor dem ersten Spieltag ziehen musste.
Seit der Entlassung von Atalan wird die Mannschaft von Interimstrainer Jens Rasiejewski trainiert und fuhr bisher einen Sieg gegen Sandhausen (2:0) und am Samstag eine Niederlage gegen Braunschweig (0:1) ein. Ein neuer Trainer steht noch nicht fest.

Alte Bekannte

Nun soll am Dienstag im Pokal neues Selbstvertrauen getankt werden gegen den Drittligisten. Mit dabei sein werden alte Weggefährten des SC Paderborn. Neben Rekordeinkauf Kevin Stöger spielt dort auch Mitaufstiegsheld Johannes Wurtz.

Zur FIFA Vorschau

Wie sieht’s bei uns aus?

Nach dem Rekordsieg gegen Bremen II gab es das erwartet schwere Spiel gegen Aalen. Lange Zeit tat sich der SCP dort schwer und man konnte froh sein, dass man nicht den Ausgleich oder schlimmeres kassierte. Dass man so ein Spiel trotzdem 3:0 gewinnt ist schon bezeichnend für die aktuelle Form. Im Moment schaffen wir es einfach jedes Spiel, auch bei einer schwächeren Leistung, für uns zu entscheiden. Gegen einen höherklassigen Gegner, der sowieso gerade strauchelt, sollte das nochmal zusätzliche Energien geben.

Ein Garant für die aktuelle Stärke ist auch die Stärke, die von der Bank kommt. Als Sven Michel nach 54 Minuten auf den Platz kam veränderte sich die ganze Spielanlage. Es wurde wieder schnell nach vorne gespielt und es gab fast sofort wieder Torabschlüsse zu einem Zeitpunkt, als uns Aalen hinten rein drückte.

Michel wird wohl wieder fit sein und mit Srbeny das goldene Sturmduo stellen. Dahinter wird sicher der Fitnesszustand den Ausschlag geben und die mentale Frische. Die Abwehr sowie Krauße sollten – wenn es keine Verletzung gab – gesetzt sein. Zolinski und Ritter sicher auch. Die Frage ist, ob Wassey und Ritter spielen und ob Bertels nach abgesessener Sperre direkt in die Startelf rückt. Möglich aber allemal, da Collins auch keine überragende Leistung gegen Aalen gezeigt hat. Entweder Wassey und Ritter, oder Ritter und Collins wird es wohl werden. Ratjczak wird wieder im Tor stehen und bekommt seine Chance.

Wieder mal volle Hütte

Ich freue mich auf ein zumindest fast ausverkauftes Haus. 13.500 Karten sind schon verkauft und ich denke, dass auch die letzte Karte am Spieltag noch rausgehen wird. Gebt alles für eine herausragende Stimmung um die Mannschaft zu unterstützen. Es wird ein schweres Spiel und es kommt auf jeden Einzelnen auf der Tribüne an!

Es wird ein schweres Spiel. Bochum will Wiedergutmachung betreiben und steht unter Druck. Wir können frei aufspielen. Ich denke, wir haben in unserem Zuhause die Nase vorn und gewinnen 3:1. Die letzte Niederlage Zuhause gab es am 1. April gegen Großaspach und das letzte Unentschieden gab es am 6. Mai gegen Zwickau. Seitdem haben wir JEDES Spiel in der Benteler-Arena gewonnen. Das soll auch am Dienstag so bleiben.

Euer PaderOptimist

DFB-Pokal Runde 1: Festung Benteler Arena?

Der DFB Pokal ist traditionell eher nicht so unser Turnier. Wir sind zwar seit Saison 2004/05 dauerhaft dabei, aber auch nur in der Saison gelang es uns über die 2. Runde hinaus zu kommen. Das war allerdings auch einem uns allen bekannten Skandal zu verdanken und das alte Fass wollen wir erstmal nicht aufmachen.
Seitdem reichte es auch in der Aufstiegssaison in die 1. Bundesliga nur für die 2. Runde, als ein noch unbekannter André Breitenreiter seine ersten Erfahrungen als Trainer im Profifußball gemacht hat. Auch als Erstligist hatten wir etwas Lospech und mussten direkt in der 1. Runde gegen den späteren Aufsteiger RB Leipzig, die schon im Ligabetrieb waren, ran.
Dieses Jahr soll an einem Montagabend ein weiterkommen in Runde 2 her!

Zum Positiven:

 

Seit 9 Spielen sind wir Zuhause ungeschlagen! Die letzte Niederlage war gegen die SG Sonnenhof Großaspach am 1. April 2017. Mit Baumgart sind wir immer noch ungeschlagen und gehen als Tabellenführer der 3. Liga mit breiter Brust in das Heimspiel gegen den Zweitligisten FC St. Pauli. Am Mittwoch zuvor noch den Mitkonkurrenten Preußen Münster mit 3:1 im Westfalenpokal besiegt, soll uns auch Pauli nicht in die Suppe spucken.

Seit 2010 sind wir immer im Wechsel in Runde 1 und im Folgejahr in Runde 2 ausgeschieden. Dieses Jahr ist also rein statistisch schon mindestens die 2. Runde garantiert. Und wenn nicht, singen wir halt wieder: Wir hol’n die Meisterschaft, und den Silvestercup! Und der Pokaaaaal ist uns scheiß egal!

So soll es natürlich nicht kommen. Denn wir brauchen die Kohle für das Weiterkommen. Wenn wir die 2. Runde erreichen, winken nochmal 318.500€! Eine Menge Geld für die 3. Liga.
Der Vollständigkeit:
Achtelfinale: 637.000€
Viertelfinale: 1.273.000€
Halbfinale:2.550.000€
Sieg: 4.500.000€
Niederlage im Finale: 3.300.000€

Der Gegner:

St. Pauli ist auch schon im Ligabetrieb. Zwei Spieltage sind in der 2. Liga rum und mit einem Auswärtssieg in Bochum, sowie einem Unentschieden gegen Dynamo Dresden ist die Elf von Trainer Olaf Janßen gut gestartet und möchte sich natürlich als Favorit im Pokal keine Blöße geben. Klar ist, dass auch bei den Kiezkickern der Ersatzkeeper zum Einsatz kommen wird.

Wichtigster Spieler: Der 25-jährige Mittelfeldspieler Christopher Buchtmann der alle 3 Tore des FCSP in der Liga erzielt hat.

Zurück zur „A-Elf“

Michael Ratajczak wird auch im DFB Pokal im Kasten stehen. Sicher ist auch, dass Lukas Boeder anstatt Marc Vucinovic spielen wird, der noch Knieprobleme hat. Vorne vermute ich, dass Srbeny, Wassey, Zolinski und Krauße zurück in die Startelf kommen werden, auch wenn die anderen Spieler gegen Münster einen guten Job machten und gezeigt haben, dass sie zur Stelle sind, wenn es so weit ist.

Zolinski der bisher Toptorjäger der 3. Liga ist, wird sicher auch gegen Pauli treffen und Wassey ist als Standardschütze immer gefährlich, auch wenn sich mal nichts aus dem Spiel selbst entwickelt.

Die Serie von Mister Unbesiegbar soll weiter gehen. Ich will das 13. Pflichtspiel und das 10. Heimspiel in Folge ungeschlagen bleiben und in die 2. Runde des DFB Pokal einziehen. Mit den Jungs ist das gegen einen Zweitligisten sicher nicht unmöglich, auch wenn Pauli der Favorit ist.

Es wird ein volles Haus erwartet: Die Sitzplätze sind so ziemlich ausverkauft. Pauli kommt mit vielen Fans und will ein Heimspiel draus machen. Ich hoffe, dass wir gemeinsam dagegen halten können und dass unsere Mannschaft uns hilft, dass Pauli ganz leise wird 😉

Ich bin immer noch in der Pflicht: Es wird ein 4:0 Heimsieg!

Euer PaderOptimist

Ein bittersüßes Trostpflaster zum Schluss

Der Absteiger holt den Westfalenpokal. Der SC Paderborn 07 ist alles nur nicht langweilig.

Ich habe mir jetzt etwas Zeit damit gelassen über das Westfalenpokalfinale zu schreiben. Meine Emotionen dazu sind einfach so unfassbar breit gestreut. Freude und Trauer, Hoffnung und Enttäuschung. Der SC Paderborn 07 ist abgestiegen und gewinnt im Pokal!

Tolles Ende

Das Saisonende war eine tolle Leistung von Trainer und Mannschaft, das kann man nicht weg reden. Dass sich unsere Mannschaft auch im Finale nochmal aufgerappelt und sehr souverän gegen Lotte gewonnen hat, war für mich eine positive Überraschung mit der ich nicht gerechnet habe.

Mieser Anfang und grausame Mitte

Auf der anderen Seite steht aber trotzdem der sportliche Abstieg aus der 3. Liga. Wir gehen wahrscheinlich eine Etage tiefer und der Schritt ist bitter. Es geht in die erste Amateurliga, aus der es sehr schwer werden wird herauszukommen. Das hat diese Mannschaft mit zu verschulden. Zu spät wurde sich aufgerappelt. Zu spät kam mit Baumgart ein Trainer, der die Sprache dieser „schwierigen“ Typen sprechen konnte und sie endlich dazu gebracht hat alles zu geben. Nur ein Sieg mehr in den vielen Spielen, in denen wir besser waren, aber trotzdem verloren haben. Nur eine vergebene Torchance gemacht von den vielen, die wir kläglich vergeben haben.

Aber dies soll kein Rückblick auf die Saison werden. Da werde ich mich detailliert in der Sommerpause mit befassen.

Gemischte Gefühle vor dem Spiel

Ich wusste vor dem Spiel ehrlich gesagt überhaupt nicht, was ich davon halten sollte. Einerseits ist es eine richtige Truppe unter Baumgart geworden, die kämpfen kann und will, andererseits sind die Spieler abgestiegen und allesamt vertragslos bis auf Soyak. Ich habe damit gerechnet, dass sich die Mannschaft nicht mehr aufgerappelt bekommt und gegen noch einmal heiße Lotteraner auf die Mütze bekommt. Das ist nicht sehr optimistisch, ich weiß, aber vielleicht musste dieser kleine Selbstschutz sein um nicht zu verzweifeln sollte es doch so kommen.

Eine überraschend unüberraschende Startelf

So kam es aber nicht. Baumgart sprach vor dem Spiel noch davon, dass er auf einigen Positionen überlegen würde wen er einsetzen möchte. Ein junger Spieler wie Soyak z.B. müsse erst zeigen wie er mit dem Abstieg umgehen könne. Andere Positionen wären auch noch ungewiss. Ausgenommen davon die Torwartposition. Ratajczak sollte von Anfang an spielen, das wäre im Pokal nun mal so.

So kam es, dass die ziemlich gleiche Elf wie in den letzten Ligaspielen auftrat.
Rata im Tor.
Herzenbruch, Strohdiek, Boeder und Heidinger (für den verletzten Vucinovic) in der Viererkette.
Krauße der eingefleischte Sechser.
Bertels, Piossek, Soyak und Zolinksi im Mittelfeld und van der Biezen im Sturm.

Alles in allem das Team, das unter Baumgart ungeschlagen blieb. Und er sollte mit der Aufstellung Recht behalten. Der Anfang gestaltete sich etwas zäh, es gab viel Geplänkel im Mittelfeld und Lotte hatte die erste Chance. Steinhart konnte den Ball aber nicht aufs Tor drücken und so blieb es beim 0:0.

Luftleere Lotteraner

Dass die zweite Saisonhälfte mit gefühlt 2/3 englischen Wochen ganz schön an den Sportfreunden gezerrt hat, merkte man spätestens nach 25 Minuten als Paderborn deutlich stärker wurde und Lotte einfach die Puste fehlte. Gut. Wir haben uns ja auch 2/3 der Saison ganz gut geschont.

So übernahmen wir die Spielkontrolle. Außer einigen Fouls kam nicht mehr viel aus der gegnerischen Hälfte. In der 40. Minute gingen wir dann verdient in Führung. Das zuletzt starke Mittelfeldduo Soyak und Piossek brachte uns in Führung. Schöne Flanke von Soyak auf Piossek, der frei vor dem Torwart den Ball annehmen konnte und hinein ins Vergnügen! 1:0 und das völlig verdient. Bis zur Halbzeit gab es noch Chancen, aber zu einem Tor reichte es nicht.

Die zweite Hälfte gehörte, nach wieder einer kurzen schwachen Anfangsphase, komplett uns. Es ist nicht so, dass wir überragen waren, aber Lotte war einfach richtig schwach. So erhöhte van der Biezen nach einer sehr schwachen Abwehrleistung der Gäste nach Vorlage Bertels auf 2:0. Der eingewechselte Michel traf nach tollem Pass von Piossek zum sicheren 3:0. Das 3:1 durch den ehemaligen Paderborner Sané habe ich kaum wahrgenommen. Es wurde ein Fangesang angestimmt, den niemand wegen dem Treffer unterbrechen wollte.

Absteiger und Pokalsieger

So kam es dann zu dieser überaus schrägen Situation, dass wir abgestiegen sind – zum dritten Mal – und den Westfalenpokal gewonnen haben. Die Abstiegsmannschaft reckt nach dem Ende der 3. Liga stolz einen Pokal nach oben. Viel mehr Widerspruch in einem Bild gibt es eigentlich nicht.

Dass es nicht nur mir so ging, dass fast alle im Stadion so zwiegespalten waren wie ich, merkte man an den Fangesängen. Während der Kern in der Mitte lieber „Hornberger raus“-Gesänge anstimmen wollten, wollten andere Gruppen die Mannschaft anfeuern und so gab es während des Spiels eine seltsame Mischung aus „Hornberger raus“ und „kämpfen und siegen“.

Ich möchte an dieser Stelle sagen, dass es absolut verständlich ist, dass nachdem die Saison gelaufen ist, man seinem Frust freie Luft machen möchte. Andererseits ist es genauso verständlich, dass man auf das Aufbauen möchte was sich jetzt entwickelt hat und lieber die Mannschaft, die zum Teil ja noch da bleiben könnte (Lizenzverweigerung eines anderen Vereins), anfeuern und seine Unterstützung zeigen möchte.

Einzig richtig doof fand ich, als die Mannschaft nach vorne kam, Krauße mit dem Pokal in der Hand, dass dann nach kurzem Jubel sofort wieder „Hornberger raus“-Gesänge angestimmt wurden. Man hätte diesen Pokal zumindest länger als eine Minute mit der Mannschaft feiern können, die dann auch schnell wieder von dannen gezogen ist.

Aber wie gesagt, diese Mannschaft hat uns auch in die Regionalliga gebracht. Auch wenn sie zum Schluss gespielt oder zumindest gepunktet hat, wie ein Aufsteiger.

Wie soll man sich damit versöhnen?

Natürlich schauen die Spieler nach dem Sieg des Pokals erwartungsvoll in die Kurve. Sie haben das Turnier gewonnen und den für uns wichtigen Einzug in den DFB Pokal gesichert. Aber wo war dieser Einsatz in den Spieltagen 1-32? Wo war da der Einsatz, der Wille und das Arsch aufreißen? Scheinbar steckte es doch in dieser Mannschaft. Auch die Trainer möchte ich nicht als Ausrede zählen lassen. Denn jeder Profispieler sollte so viel Ehre und Willen im Leib haben, dass man nicht absteigen und die Spiele gewinnen will.

So bleibt der Einzug in den DFB Pokal und die Hoffnung auf die Lizenzverweigerung eines anderen Vereins um mit ganz viel Glück und Auge zudrücken des Fußballgotts doch noch die Klasse zu halten.

In diesem Fall würde ich mir wünschen, dass einige der Mannschaft bleiben und ernsthaft wieder gut machen wollen, was sie verbockt haben in dieser Saison. Natürlich wünsche ich mir auch wieder den Zugang einiger neuer junger und hungriger Spieler. Dazu endlich die sportliche Kompetenz von Markus Krösche und Trainer Baumgart, der Dienstag seinen neuen Vertrag unterschreiben soll und ich habe wirklich Hoffnung und ein gutes Gefühl für die neue Saison.

Schluss jetzt!
Viel zu lang ist der Text wieder geworden!
Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, was die Lizenzverweigerung der anderen Vereine angeht, der schaut zwischendurch mal in diesen Artikel:

Der letzte Strohhalm, Lizenzverweigerung

Hier trage ich zusammen, was so passiert bei der Konkurrenz.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!

Finale! Ein letztes mal Arschbacken zusammenkneifen!

Die 3. Liga ist vorbei. Der SC Paderborn kann sich nur noch im DFB Pokal ein bisschen Ehre erarbeiten

Wer hätte gedacht, dass man als Absteiger noch einen Titel holen kann? Einen positiven? Wir stehen im Finale des Westfalenpokals und müssen irgendwie die Sportfreunde Lotte besiegen um wenigstens irgendetwas aus dieser Saison mitzunehmen.

Deswegen heißt es für uns alle bis zum endgültigen Abpfiff: Arschbacken zusammenkneifen und noch einmal alles geben! Das gilt für Spieler wie auch für uns Fans. Es ist absolut verständlich, dass viele Leute mit ganz viel Wut und Frust im Bauch zu dem Spiel kommen, so wie ich auch. Ich bin sauer auf die Saisongesamtleistung der Mannschaft und das Versagen der Verantwortlichen im Verein. Und das nicht zu knapp!

Ein Sieg ebnet den Weg in der nächsten Saison

Aber! Es geht um verdammt viel: Der Sieg des Westfalenpokals berechtigt zur Teilnahme am DFB Pokal, dessen erste Runde mit einer Prämie von 155.000€ beziffert ist. Außerdem sind wir in Amateurtopf, das heißt, wir haben Heimrecht und die Chance gegen einen Erstligisten anzutreten. Das spült zusätzlich Geld in die Kassen, das in der kommenden Saison für unseren SCP von immenser Bedeutung ist, denn sollte es am 2. Juni wirklich jeder 3. Ligist schaffen die Lizenz zu bekommen, sind wir in der Regionalliga und bekommen auch keine 700.000€ Fernsehgelder, sondern nichts mehr. Der Kader muss komplett neu zusammen gekauft werden und da sind 155.000 + X eine gewaltige Summe, die uns einige Möglichkeiten mehr eröffnen als ohne. Hinzu kommt wenigstens ein Auftritt im Fernsehen und sollte man als Underdog tatsächlich die 2. Runde erreichen (ja… ist jetzt nicht unbedingt unsere Stärke, aber vielleicht liegt der Amateurtopf uns eher) noch eine (für einen Regionalligisten) riesige Summe an Geld, die wir verdammt gut brauchen können.

Ein letztes Mal

Deswegen mein Appell an euch alle: Gebt vor und während des Spiels alles für unseren SC Paderborn 07! Nicht für den Vorstand, den Präsidenten, die Spieler, oder sonst wen, sondern für uns! Damit wir eine Chance haben in der nächsten Saison! Natürlich müssen es die Spieler reißen, aber ihr habt auch gesehen, dass Baumgart die Sprache der Spieler spricht und sie dazu bekommt sich aufzuraffen und sich verdammt noch mal voll reinzuhängen! Mit großer Wahrscheinlichkeit sehen wir keinen von denen in der nächsten Saison wieder, aber dieses eine Mal müssen die Jungs auf dem Platz für uns die Kohlen aus dem Feuer holen! Nach dem Spiel, wenn wir gesiegt haben, könnt ihr eurem Frust freien Lauf lassen, aber vorher geht es ganz allein um unsere Zukunft, nicht um uns! Lasst uns die Spieler auf dem Feld pushen, damit sie uns den Sieg holen! Damit wir nächste Saison wenigstens 1 Profispiel zu sehen bekommen. Damit wir ein kleines bisschen Ehre erringen können nach all der Schmach!

Ein Mal noch gilt es für uns alle: WIR ZUSAMMEN FÜR UNSEREN SCP!

Ich bin da. Die Jungs vom PaderCast auch. In den sozialen Medien haben schon viele ihre Unterstützung zugesagt, das ist ein richtig starkes Zeichen! Wir Fans, denn jeder der jetzt noch dabei ist und mitleidet und sich nochmal aufraffen kann, darf sich als wahrer Fan des SCP bezeichnen, wir sind gewachsen in dieser schlimmen Zeit! Desto mehr Scheiße wir fressen müssen, desto näher stehen wir zusammen! Und wir sind verdammt noch mal Rekordsieger im Westfalenpokal! Und es ist Lotte gegen die wir spielen! Eine Stufe neben Osnabrück! Wir holen das scheiß Ding!

Rabatte im Fan-Shop

Wilfried Finke hat über Facebook dazu aufgerufen den Fan-Shop leer zu kaufen. Da liegen noch Waren im Wert von über einer viertel Million rum die an den Mann/Frau gebracht werden sollen um so etwas mehr Geld zusammen zu bekommen um im Falle des Lizenzentzugs, oder der nicht Vergabe der Lizenz an einen anderen Drittligisten, als erster Verein nachrücken zu können.

Wie die Chancen dazu stehen lest ihr hier:
Der letzte Strohhalm, Lizenzverweigerung

Es gibt eine durchaus reelle Chance das dieser Fall eintritt. Uns fehlen jetzt noch ca. 1,5 Mio €. Das Gewinnen des Pokals, sowie der Ausverkauf des Fan-Shops könnten so eine knappe halbe Million abbauen an nur einem Tag.

An alle echten Fans des SCP

Trotz des für uns alle zunächst enttäuschenden Abstiegs in die 4. Liga gilt es nun, die Situation anzunehmen und bestmögliche Voraussetzungen für die Zukunft unseres Vereins zu schaffen. Ich versichere euch an dieser Stelle, dass seit letzten Sonntag das Präsidium mit großem Einsatz an der Gestaltung unserer gemeinsamen sportlichen Zukunft arbeitet. Dazu gehört auch, unsere theoretische Chance auf den Klassenerhalt in der 3. Liga zu wahren, um ggfs. bei Nichterlangung der Lizenz eines anderen Clubs, wir als erster Nachrücker doch in der 3. Liga zu verbleiben.

Wie ihr den Medien entnommen habt, gilt es ein Liquiditätsloch von ca. 2 Millionen € zu schließen. Mehr als 500.000 € konnten bereits mit Sponsoren und Gönnern durch das Präsidium als Unterstützung vereinbart werden. Der Anfang ist gemacht, der Weg zum Ziel noch weit.

Unter dem Motto „Jetzt erst recht!“ wende ich mich hier an euch um einen Vorschlag zu unterbreiten:
In unserem Fan-Shop befinden sich Fanartikel im Wert von ca. 250.000 €. Alle die helfen wollen und können, sollten jetzt den Laden stürmen und zu Einkaufspreisen einkaufen.

Kauft den Laden zu Niedrigstpreisen leer und wir kommen unserem gemeinsamen Ziel um eine Viertelmillion näher!

Vielleicht klappt es ja noch mit der 3. Liga!

Natürlich arbeitet Markus Krösche parallel an der Verpflichtung neuer Spieler. Hier wird konsequent der „alte Paderborner Weg“ beschritten:
– Spieler jung und schnell
– Spieler die stolz sind für den SCP spielen zu können
– Absenkung des Lohnniveaus
– Weiterentwicklung dieser Spieler um mittelfristig notwendige Ablösesummen zu generieren
Lasst uns in dieser schwierigen Situation eng zusammenrücken um den Verein zu dem zu machen, war er einmal war:
Ein Club der mit kleinen Mitteln große Erfolge feiert!
Ich hoffe ihr seid alle dabei.
Über den weiteren Fortgang der Dinge werde ich berichten, ich melde mich bald wieder.
Wilfried Finke

Der Fan-Shop hat von 9 Uhr an druchgehend geöffnet!

Über den Westfalenpokal

Wir sind, wie bereits erwähnt, Rekordsieger mit 7 Titeln. Hinter uns ist Münster mit 5 Titel und Arschminia Bielefeld und Verl mit je 3 Titeln.

Beim Sieg gibt es keine Extra Prämie, das heißt, nur vom Westfalenpokal her geht man leer aus. Die Berechtigung zur Teilnahme am DFB Pokal und der Prämie von 155.000€ Plus Zuschauereinnahmen wiegen das natürlich mehr als auf. Der Verlierer des Finals erhält wenigstens noch 11.600€ als Trostpreis.

Übertragen wird das ganze lang und schmutzig in den Öffentlich-Rechtlichen, denn am „Tag der Amateure“ werden alle Spiele auf ARD und den jeweiligen Dritten ausgestrahlt, da alle Regionalpokale am selben Tag ausgestrahlt werden.

Alle Infos zum Westfalenpokal hat die NW zusammengestellt: LINK

Gegen Lotte haben wir noch was gut nach der peinlichen 0:6 Pleite in der Hinrunde und den frechen Sprüchen des „Trainers des Jahres“. Ich würde gerne nach dem Spiel wieder ein Gesicht wie nach dem Rückspiel sehen.

IMG_9734

Die Eintrittspreise sind sehr annehmbar mit 7€ für einen Vollzahler Steher und 16€ (Westtribüne) bzw. 9€ (Osttribüne) für die Sitzplätze.

Dauerkarten oder Mitgliedschaft zählen nicht für den Pokal! Die Ticketpreise sind durch den Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen vorgegeben!

Stehplatz Südtribüne / Gästeblock E
-Vollzahler:  7,00 Euro
-Ermäßigung für Rentner, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 5,00 Euro
-Kinder bis 14 Jahre: 2,00 Euro

Sitzplatz Westtribüne
-Vollzahler: 16,00 Euro
-Ermäßigung für Rentner, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 12,00 Euro
-Kinder bis 14 Jahre: 6,00 Euro

Sitzplatz Osttribüne / Gästeblock G
-Vollzahler: 9,00 Euro
-Ermäßigung für Rentner, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 7,00 Euro
-Kinder bis 14 Jahre: 3,00 Euro

-Rollstuhlfahrer inkl. Begleitperson: 6,00 Euro

-Sehbehinderte inkl. Begleitperson: 6,00 Euro

VIP-Tickets
99,00 Euro (erhältlich in der Geschäftsstelle der Benteler-Arena oder per E-Mail scp@infrontsports.com).

Wie bei den regulären Meisterschaftsspielen gilt die Eintrittskarte für den Öffentlichen Personennahverkehr.

Quelle: SCP Homepage

Ich will uns noch ein einziges Mal siegen sehen. Ich mag Lotte nicht, niemand mag Lotte, ich will gegen die gewinnen! Dann bekommt ein anderer Drittligist keine Lizenz, wir halten die Klasse und mit Krösche und Baumi geht es ab!

Noch ein mal alles geben! Wir schaffen das nur gemeinsam! Zusammen für unseren SCP!

Euer PaderOptimist

Westfalenpokal: Halbfinale!

In so einer wirklich unfassbar schlechten sportlichen Lage können wir in dieser Saison trotz allem den ersten Titel seit Ewigkeiten holen.

Es geht natürlich um den Krombacher Westfalenpokal. Wir stehen aktuell im Halbfinale und spielen morgen in der Benteler-Arena gegen den Tabellenletzten der Regionalliga West. Die TSG Sprockhövel. Einer der wenigen Momente, wo man sagen muss: Da ist siegen Pflicht!
Denn der Sieg im Westfalenpokal wäre nicht nur ein Ausbau unseres Rekordes in diesem Wettbewerb (bisher sieben Titel), sondern am wichtigsten ist, die Berechtigung zur Teilnahme am DFB Pokal, an dem wir sonst nicht teilnehmen in der nächsten Saison.

Da wir seit Sonntag einen neuen Trainer haben, ist die Aufstellung eine Wundertüte. Ich schätze, er lässt Kämpfer wie Krauße und Bertels spielen und nimmt „Schönspieler“ wie Schonlau raus. Grundsätzlich darf man gespannt sein, wer bei ihm einen guten Eindruck hinterlässt, denn auf der PK machte er einen sehr… strengen Eindruck.

Natürlich muss man als eine Klasse höhere Mannschaft gewinnen, aber es sind schon einige Drittligisten im jeweiligen Verbandspokal gegen die Amateure ausgeschieden. Auch wenn Sprockhövel fast keine Chance mehr auf den Klassenerhalt hat, setzt ein Spiel gegen ein höherklassiges Team immer wieder Energien frei. Und dass wir nicht in Bestform sind, brauch ich glaub ich nicht extra erwähnen.

Im letzten Westfalenpokalspiel gegen Verl waren ganze 768 Zuschauer in der Benteler-Arena. Gefühlt ein Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Ich gehe aber davon aus, dass bei besserem Wetter als an diesem nass-kalten Dienstagabend im Februar, mit einem neuen Trainer, mehr als 1000 Zuschauer dabei sein werden.

Was gibt es noch zu sagen? Die Eintrittspreise sind deutlich günstiger als in der Liga.
Stehplatz 8/6 Euro (Vollzahler/Ermäßigt) [nur Südtribüne/Gästeblock E]
Sitzplatz 16/12 Euro [nur Westtribüne/Gästeblock G]
Kinder 6 Euro
Rollstuhlfahrer/Sehbehinderte inkl. Begleitperson 6 Euro

Die Tickets gibt es nur an der Tageskasse eine Stunde vor Anpfiff. Dafür gelten die Tickets nicht mehr für die öffentlichen Verkehrsmittel.

Übertragen wird das Spiel sicher nicht. Das Finale, sollten wir es erreichen, würde beim „Tag der Amateure“ im WDR übertragen werden. Vermutlich in der Konferenz. Mit fünf anderen Spielen.

Ich bin gespannt, was Baumgart so raushaut nach drei Trainingseinheiten und wie sich die Mannschaft gibt. Ich tippe auf ein 3:1 Sieg und Riski trifft.

Euer PaderOptimist

Links:

Hier geht’s zu den offizielen Vereinsinfos
Hier
geht’s zur Infoseite des FLVW
Hier geht’s zur Übersicht des aktuellen Tunierverlaufs
Hier geht’s zum Schwarzundblau Blogartikel
Hier geht’s zum letzten Artikel zum neuen Trainer Baumgart