Rückblick Saison 2017/18: Dem Tod mit Schwung von der Schippe gesprungen

Ich denke es ist jedem klar wie knapp es war, dass dieses Wunder, das jetzt im Aufstieg geendet hat, überhaupt stattfinden konnte. Mein persönlicher Rückblick beginnt dabei in der letzten Saison, da hier die Weichen gestellt wurden. Nach einer turbulenten Hinrunde gab es einen viel umstrittenen Transfer, ehe am Ende knapp die Meisterschaft aus der Hand gegeben werden musste. Mein Jahresrückblick ist aufgrund dieser unglaublich intensiven Saison deutlich länger als beabsichtigt geworden. Damit ihr nicht die Übersicht verliert habe ich Lesezeichen gesetzt zu denen ihr springen könnt.

Weiterlesen „Rückblick Saison 2017/18: Dem Tod mit Schwung von der Schippe gesprungen“

1 – Endspiel gegen Fortuna Köln

Eine völlig ungewohnte und seltsame Situation. Es geht seit 2 Spieltagen schon um nichts mehr. Dass Lotte uns gegen Magdeburg hilft, wird allem Optimismus zum Trotz wohl kaum geschehen. Das Westfalenpokalfinale könnte doch noch mal wichtig werden und warum ich bei der Feier am Rathausplatz ein Desaster erwarte.

Die Tabelle

Stand: 11.05.18

Pos. / Spiele / Punkte / Tordifferenz / Team

  1.  37 / 82 / +37 FC Magdeburg
  2.  37 / 80 / +55 SC Paderborn 07
  3.  37 / 69 / +21 Karlsruher SC
  4.  37 / 65 / +35 Wehen Wiesbaden

Die Ansetzungen der Top 2:

Sa. Fortuna Köln (8.) – SC Paderborn 07 (2.)
Sa. Sportfreunde Lotte (16.) – FC Magdeburg (1.)

Wie wir Meister werden können…

ist schnell und einfach erklärt: Wir müssen gewinnen und Magdeburg darf nicht gewinnen. Ob ein Remis oder Niederlage macht dabei keinen Unterschied. Bei Punktgleichheit wären wir wegen des besseren Torverhältnisses Meister.

Weiterlesen „1 – Endspiel gegen Fortuna Köln“

3 – Herkulesaufgabe gegen Karlsruhe

Der Matchball wurde geschlagen und versenkt. Wir steigen auf in die 2. Liga! Aber die Saison ist noch lange nicht vorbei! 4 Spiele erwarten uns noch. 3 dicke Brocken in der Liga und das Finale im Westfalenpokal!

Die Kaderplanung hat auch bereits begonnen, der erste Neuzugang und einige Gerüchte stehen bereits auf der Liste. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, der klickt hier:

Transferticker 2018/19 – 2. Bundesliga

Die Tabelle

Stand: 26.04.18

Pos. / Spiele / Punkte / Tordifferenz / Team

  1.  35 / 76 / +53 SC Paderborn 07
  2.  35 / 76 / +33 FC Magdeburg
  3.  35 / 65 / +19 Karlsruher SC
  4.  35 / 62 / +34 Wehen Wiesbaden

Für uns geht es nur noch um die Meisterschaft. Für Karlsruhe noch um die Relegation und das wird knapp. Eine Niederlage gegen uns und Wiesbaden kann sich den 3. Platz zurück erobern.

Die Ansetzungen der Top 2:

Sa. Karlsruher SC (3.) – SC Paderborn 07 (1.)
Sa. Hallescher FC (11.) –  FC Magdeburg (2.)

Restprogramm

SC Paderborn 07

36. Spieltag – Karlsruher SC (A)
37. Spieltag – SV Wehen Wiesbaden (H)
38. Spieltag – Fortuna Köln (A)

FC Magdeburg

36. Spieltag – Hallescher FC (A)
37. Spieltag – Chemnitzer FC (H)
38. Spieltag – SF Lotte (A)

Karlsruher SC

Die beste Mannschaft der Rückrunde. Nachdem der KSC schwer in die Saison gestartet ist und den Trainer gewechselt hat, geht es nun steil bergauf. Ohne den schwachen Start in die Hinrunde wäre der KSC noch ein Stück weiter oben zu finden. So wird der KSC alles in die Waagschale werfen was sie haben und hoffen, dass unsere Jungs noch ein bisschen in Katerstimmung sind.

Aufpassen muss unsere Abwehr vor allem auf den gefährlichen Schleusener, der mittlerweile auf Rang 4 der Torjägerliste mit 17 Toren steht. Im letzten Spiel gegen Zwickau durfte Pourie das erste Mal von Beginn an ran und schoss gleich ein Tor und legte ein weiteres auf. Auch hier muss man aufpassen.

Die Offensive ist aber nicht der große Faustpfand der Karlsruher. Mit nur 45 geschossenen Toren kann man hier nicht von einer Offensivmaschine reden, wohl aber von der Defensive. Denn die ist die beste die Liga. Mit erst 26 kassierten Treffern sind die Karlsruher um ganze 4 Tore besser in der Abwehr als wir. Wäre schön, wenn wir das am Samstag richten könnten.

Mein Tipp für das Spiel: Die Jungs können befreit aufspielen und sind hungrig auf den Titel! Baumgart hat angekündigt, dass wir nicht nur dahin fahren um zu gewinnen, sondern auch um zu zeigen, dass wir Meister werden wollen! 4:0!

Euer PaderOptimist

 

4 – Aufstiegsmatchball gegen Unterhaching

Das erste Spiel mit der Chance direkt aufzusteigen. Bei Sieg sind wir durch, wenn nicht, könnte es bis Montag dauern, dass wir Klarheit haben. Baumgart mahnt zur Ruhe und verlangt, dass sich auf das Spiel und nicht auf die Feier konzentriert wird. Trotzdem scheint es nur noch um die Entscheidung zu gehen, ob wir auch den Meistertitel holen.

Die Tabelle

Stand: 19.04.18

Pos. / Spiele / Punkte / Tordifferenz / Team

  1.  34 / 73 / +50 SC Paderborn 07
  2.  34 / 73 / +31 FC Magdeburg
  3.  34 / 62 / +36 Wehen Wiesbaden
  4.  34 / 62 / +17 Karlsruher SC

8. 34 / 51 / +1 Unterhaching

Die Tabelle macht klar: Es ist Matchballspiel! Und nicht ohne Grund warnt Baumgart vor zu früher Euphorie. Unterhaching hat als Aufsteiger richtig stark gepunktet und die Nervosität wird unseren Spielern vermutlich anzumerken sein.
Magdeburg hat endlich seine Nachholspiele hinter sich gebracht und leider keine weiteren Federn mehr gelassen. Beide Vereine können den direkten Aufstieg 4 Spieltage vor Schluss klar machen.

Die Ansetzungen der Top 4:

Sa.  SC Paderborn 07 (1.) – Unterhaching (8.)
Sa. FC Magdeburg (2.) – Fortuna Köln (5.)
Sa.  Hansa Rostock (6.) – SV Wehen Wiesbaden (3.)
Mo. FSV Zwickau (16.) – Karlsruher SC (4.)

Wir und Magdeburg können bei einem Sieg den Aufstieg am Samstag direkt klar machen. Nach dem Spiel sind noch 9 Punkte zu vergeben. Das heißt: Wenn wir verlieren, reicht es uns wenn Wiesbaden und Karlsruhe nicht gewinnen und wir sind sicher aufgestiegen. Aber wer will denn bitte so bis Montag warten und dann in der Woche ohne zutun aufsteigen? Also, ganz klar: Ein Sieg muss her!

Spvgg Unterhaching

Der Aufsteiger aus Bayern hat eine gute Figur gemacht. Relativ schnell konnte man sich von den Abstiegsplätzen entfernen und lange hatte man zumindest noch eine kleine Chance den ganz großen Wurf nach oben zu schaffen. Allerdings wurde vorne so konstant gepunktet, dass die Chance verwehrt blieb.

Zuletzt war Unterhaching in einem kleinen Formtief, aus dem sie sich mit einem Sieg gegen Zwickau wieder befreien konnten. Davor gab es ein Unentschieden gegen Hansa Rostock und zwei Niederlagen gegen Magdeburg und Münster. In den letzten 8 Spielen kassierten sie mindestens einen Gegentreffer, sind aber nie richtig unter die Räder gekommen.

Unbedingt erwähnen muss man das Offensivduo Stephan Hain und Sascha Bigalke, die so gut miteinander harmonieren wie es bei uns Michel und Srbeny getan haben. Der eine legt auf, der andere macht die Tore. Bigalke mit 4 Toren und 15 Vorlagen, von denen die meisten Hain verwandelt hat (18 Tore, 4 Vorlagen). Das Duo aus dem Spiel zu nehmen wird sicher die größte Herausforderung vor die Krauße, Strohdiek und Co. gestellt werden.

Konzentration auf das Spiel!

Wer sich eher mit der Aufstiegsfeier als mit dem wichtigen Spiel beschäftigt, der wird das Spiel auch nicht gewinnen. So zumindest kann man Baumgarts finstere Blicke bei der PK werten, als es wiederholt um die Frage ging, wie denn nun die Aufstiegsfeier im Stadion organisiert sei und wie und wann die Spieler denn mitfeiern.

Ihm reichte es dann tatsächlich und er unterbrach die Fragen danach und ermahnte daraufhin Fragen zum Spiel zu stellen und nicht zur Feier.

Recht hat er!

Auch wenn ich natürlich auch schon völlig in Partylaune bin und auch in meiner Welt eher nur als Randnotiz die Möglichkeit besteht, dass wir nicht gewinnen könnten. Im Kopf ist da eher ein Rekordsieg mit 8:0. Ich bin gespannt, ob sich die Spieler davon relativ frei machen können. Der Druck, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen um aufzusteigen und Hachinger, die alles dafür tun werden um das zu vermeiden, kann eine unangenehme Kombination sein. Statt des Bombenerfolges könnte es eine Enttäuschung werden, wenn wir nach einer Unkonzentriertheit ein plötzliches Gegentor kassieren und Unterhaching sich einbetoniert.

Das aber wird Baumgart nicht zulassen und die Spieler wollen sicher auch mehr als nur den Aufstieg. Der Titel soll her! Und so wie Magdeburg punktet könnten dafür 4 Siege aus 4 Spielen nötig sein. Es ist also nur ein Zwischenziel, ein bedeutendes und so wichtiges für uns, aber eben nur ein Zwischenziel. Danach geht es noch in 4 Spielen um 2 Titel. Das sollten wir nicht vergessen, wenn wir am Samstag feiern sollten.

Ich hoffe auf ein frühes Tor durch eine defensive Unordnung beim Gegner. Mit der Führung sollte sich viel Druck bei den Jungs abbauen und sie können befreit aufspielen.

An der Aufstellung wird sich nichts ändern. Warum auch? Nach 5:0, 6:0, 5:0 gibt es weder vorne noch hinten Bedarf für Wechsel.

Mein Tipp: Der SCP hat sich meinen 4:0 Tipp entweder für eben dieses Spiel, oder für das Spiel in dem wir Meister werden aufgehoben. Also, ganz klar: 4:0!

Euer PaderOptimist

5 – Vorschau VfL Osnabrück

Das wird sicher das emotionalste Spiel der Saison. Leider vergönnen es uns die Konkurrenten, dass wir dieses Mal „Wir steigen auf und ihr steigt ab“ singen können. Es wäre eine Genugtuung nach der Schmach in der letzten Saison, als man an der Bremer Brücke sportlich abgestiegen war und man sich der Häme der Osnabrücker ausliefern musste.

Dass dieses Ereignis nicht mal ein Jahr her ist, als wir mit dem neuen Trainer Steffen Baumgart, der 7 Spiele leiten durfte und keins davon verlor, trotzdem absteigen mussten, wirkt jetzt surreal. Die Abstiegskonferenz der Sportschau im letzten Jahr sollte jedem bewusst machen, wo wir herkommen und welch Wunder es ist, dass wir jetzt mit 70 Punkten an der Tabellenspitze stehen.

3.Liga: Die Abstiegskonferenz | Sportschau

Die Tabelle

Stand: 12.04.18

Pos. / Spiele / Punkte / Tordifferenz / Team

  1.  33 / 70 / +45 SC Paderborn 07
  2.  32 / 67 / +26 FC Magdeburg
  3.  33 / 62 / +37 Wehen Wiesbaden
  4.  33 / 61 / +17 Karlsruher SC

17. 33 / 36 / -10 VfL Osnabrück
18. 33 / 29 / -22 Chemnitzer FC
19. 33 / 23 / -25 Bremen II
20. 33 / 13 / -37 Erfurt

Chemnitz bekommt noch 9 Punkte wegen Insolvenz abgezogen. Das heißt, die rutschen auf 20 Punkte ab. Osnabrück hat somit 13 Punkte Vorsprung vor Bremen II und ist schon durch.

Bei uns drücken die Gegner immer noch von hinten und so können wir leider noch nicht frühzeitig den Aufstieg klar machen. Klarer Vorteil: Am letzten Spieltag verloren Karlsruhe und Wiesbaden. Wir haben 8 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz!

Die Ansetzungen der Top 4:

Fr. SV Wehen Wiesbaden (3.) – FC Magdeburg (2.)
Sa.  VfL Osnabrück (17.) – SC Paderborn 07 (1.)

So.  Karlsruher SC (4.) – Hansa Rostock (6.)

Die Spieltage sind wieder alle verteilt. Am Freitag geht es schon los mit dem Topspiel Wiesbaden gegen Magdeburg. Wir spielen Samstag und das Finish macht Karlsruhe, die gegen Rostock ran müssen am Sonntag.

VfL Osnabrück

Ein Verein, der seit Jahren aufsteigen will und dann oft doch nur gegen den Abstieg kämpft, hochverschuldet und wird hochgehalten mit Fananleihen.

Es gibt bestimmt auch Gutes aus Osnabrück, der coole Post von denen als Reaktion auf die Frage, was den Rechts sei, zum Beispiel.
Ich muss ganz ehrlich sagen, vor letzter Saison habe ich die mehr oder minder auch nur genichtst. Aber wie ekelig sich da über unseren Abstieg gefreut wurde, sogar der Stadionsprecher hat mitgemacht, das hat definitiv Spuren hinterlassen. Wie fertig der Großteil der Mannschaft war und wie desillusioniert man zum Abpfiff war, als man tatsächlich abgestiegen war. Zum 3. Mal hintereinander und ausgerechnet da.

Es kann nur ein Ziel geben

Klar ist, dass wir das leichteste Spiel haben und dass sicher keiner der Spieler vergessen hat, was letzte Saison passiert ist. Die Konkurrenz spielt ausschließlich in der Top-10. Das Topspiel Wiesbaden gegen Magdeburg und das schwere Spiel für Karlsruhe, bringt uns in die Position, eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen zu erreichen.

Auf der PK hat Baumgart angekündigt, dass vermutlich der selbe oder zumindest ein sehr ähnlicher Kader gegen Osnabrück auflaufen wird. Nur Yeboah kämpft mit einer kleineren Blessur, ansonsten sollten alle fit sein. Außerdem, was soll man an einer Mannschaft ändern, die zuletzt 5:0 auswärts und 6:0 zu Hause gewonnen hat?

Über 1000 Fans begleiten die Mannschaft nach Osnabrück um hoffentlich bei bestem Wetter mit der Mannschaft einen großartigen Sieg zu feiern. Tickets sind noch an der Tageskasse erhältlich.

Mein  Tipp, weil die Mannschaft es sich für dieses denkwürdige Spiel aufgespart hat: 4:0! Und wenn das nicht stimmt, dann wird es halt zweistellig. Osnabrück wird am Ende einer schlechten Saison nochmal unter die Räder kommen. Sollte Osna „Ohne 60 wärt ihr gar nicht hier singen“ Bitte! Stimmt mit ein! Und dann schießen wir sie ab!

Uns allen ein tolles Spiel, eine schöne Auswärtsfahrt und auf dass wir siegestrunken nach Hause fahren.

Euer PaderOptimist

6 – Vorschau Carl Zeiss Jena

Nach 7 Punkten aus der englischen Woche mit 3 Auswärtsspielen geht es nun endlich wieder in die heimische Benteler Arena. Das Ungleichgewicht mit den Heim-/Auswärtsspielen ist auch wieder im Lot. Es kommen noch 3 Auswärtsspiele und 3 Heimspiele. Jena macht den Anfang und kommt um uns 3 Punkte zu vermiesen.

Countdown Saison 17/18

Die Tabelle

Stand: 29.03.18

Pos. / Spiele / Punkte / Tordifferenz / Team

  1.  32 / 67 / +39 SC Paderborn 07
  2.  31 / 64 / +24 FC Magdeburg
  3.  32 / 62 / +38 Wehen Wiesbaden
  4.  32 / 61 / +19 Karlsruher SC

14. 31 / 37 / -6 Carl Zeiss Jena

Magdeburg konnte im Nachholspiel auch nur einen Punkt holen. Das heißt, sie können mit uns gleich ziehen bei dem noch ausstehenden Nachholspiel, aber nur überholen, wenn sie am regulären Spieltag mehr Punkte holen als wir.
Wiesbaden hat verloren am Wochenende, der KSC und FCM haben beide 3 Punkte geholt. Man marschiert zusammen weiter.

Die Ansetzungen der Top 4:

Sa.  SC Paderborn (1.) – Carl Zeiss Jena (14.)
Sa. Preußen Münster (13.) – SV Wehen Wiesbaden (3.)
Sa. FC Magdeburg (2.) – Karlsruher SC (4.)

Kein Warten mehr auf den Sonntag. Die für uns wichtigen Partien laufen alle zeitgleich. Das heißt, wir wissen direkt nach dem Spiel wo wir stehen und ob wir Punkte gut gemacht haben. Sollten wir gewinnen, machen wir definitiv Punkte auf Magdeburg oder den KSC gut, da dies das erste Spiel direkter Konkurrenten gegeneinander ist in den letzten Wochen. Wiesbaden hat auch keine einfache Aufgabe in Münster. Vor allem, da sie in der Woche im Landespokal ausgeschieden sind. Ein richtig guter Tag für Big Points!

Michel mit Haaren in einem unfassbar geilen Match! Absolute Empfehlung!

Carl Zeiss Jena

hatte am Mittwoch das Nachholspiel gegen den SV Meppen. Dort verlor man unglücklich erst am Ende der 2. Halbzeit. Es war ein Spiel, in dem die Jenaer alles gegeben haben und somit deutlich weniger ausgeruht seien sollten als wir. Hinzu kommen natürlich noch die „Strapazen“ der Auswärtsfahrt. Wir können mit voller Euphorie und Selbstvertrauen in das Match gehen. Auch die zusätzliche Regenerationszeit und die heimische Kulisse in der eigenen Arena vor vermutlich mehr als 10.000 Leuten bei bestem Frühlingswetter sollte klaren Auftrieb geben. Natürlich ist Jena kein Kanonenfutter und werden sich noch in alles reinwerfen:
1. Weil es die Gegner sowieso alle gegen uns tun und
2. weil zumindest rechnerisch der Klassenerhalt noch nicht sicher ist.

Ein Team hat sich gefunden

Auch wenn noch lange nicht alles rosig war, man denke an die ersten 30 Minuten aller Spiele der englischen Woche, in denen der jeweilige Gegner immer stark aufkam, so hat sich doch das Team der Rückrunde gefunden.
Mit Philip Tietz, Marlon Ritter, Christopher Antwi-Adjej, Philipp Klement und natürlich Michel hat sich ein richtig flexibles und gefährliches offensives Mittelfeld/Sturm gefunden. In der Defensive lassen Tucker und Schonlau kaum einen Ball auf das Tor zu, auch wenn sie manchmal hinterher rennen müssen. Herze, der lange auf der Linksverteidigerposition gesetzt war, bekommt jetzt zunehmend Druck von Collins, der vor allem offensiv ein gutes Spiel macht und auch gegen Aalen gut nach hinten gearbeitet hat. Auch Boeder hat sich als gelernter Innenverteidiger richtig stark etabliert auf seiner Rechtsverteidigerposition. Zingerle hat zwar den einen oder anderen Ausreißer gegen Münster und danach gehabt, aber er steht wieder fest zwischen den Pfosten und macht mit seiner mitspielenden Art die Arbeit für das ganze Team dynamischer. Nicht zuletzt Robin Krauße, der einfach der Fels auf der 6 ist. Wenn was abgeräumt werden, oder mal ein Zeichen gesetzt werden muss, das ist der Mann für die Defensive.

Jimmy hat sich gegen Aalen eine muskuläre Verletzung zugezogen. Man geht davon aus, dass er wieder fit sein wird, alternativ könnte Collins auf seine Position rücken und dafür Herze auf die LV Position. Ansonsten möchte Baumgart so spielen lassen wie gegen Aalen.

Mein Tipp: Bei strahlendem Sonnenschein und frühsommerlichen 22°C erhoffe ich vom frischeren Team einen strahlenden 4:0 Erfolg!

Euer PaderOptimist

9 – Vorschau Bremen II

Die englische Woche der Auswärtsspiele beginnt mit dem Spiel in Bremen.Der Tabellen 19. hat bereits 10 Punkte Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz, der Mut der Verzweiflung könnte letzter Trumpf sein.

Countdown Saison 17/18

Die Tabelle

Stand: 22.03.18

Pos. / Spiele / Punkte / Tordifferenz / Team

  1. 29 / 60 / +32 SC Paderborn 07
  2. 28 / 57 / +21 FC Magdeburg
  3. 30 / 57 / +16 Karlsruher SC
  4. 29 / 56 / +35 Wehen Wiesbaden
  5. 30 / 53 / +16 Fortuna Köln
  6. 30 / 48 / +10 Hansa Rostock

19. 30 / 20 / -23 Bremen II

Neu hinzugekommen sind die Anzahl der Spiele, da die Anzahl sehr schwankt.

Rostock ist nach der letzten Woche mit dem Nachholspiel mit einer Niederlage und einem Unentschieden deutlich abgefallen zu den übrigen Aufstiegskandidaten. Die ersten 5 liegen da zu dicht beieinander und Punkten zu konsequent als das sie noch eine reale Chance haben würden. Natürlich kann im Fußball alles passieren, daher sollte man sie niemals ganz streichen, aber ich fokussiere mich erstmal auf die High 5.

Die Ansetzungen der High 5:

Fr. Bremen II (19.) – SC Paderborn (1.)
Sa. RW Erfurt (20.) – Fortuna Köln (5.)
Sa. SV Meppen (10.) – SV Wehen Wiesbaden (4.)
Sa. Würzburg (9.) – Karlsruher SC (3.)
So. FC Magdeburg (2.) – VfL Osnabrück (16.)

Köln und wir haben eine Pflichtaufgabe vor der Brust, auch Magdeburg sollte gegen die Osnasen klarer Favorit sein.

Spielabsagen sollten auch an diesem Wochenende und bei den Nachholspielen nicht ausgeschlossen seien. Das Wetter ist immer noch sehr herbstlich mit viel Regen, Schnee und Kälte.

Bremen II

Mit der letzten Reservemannschaft der 3. Liga erwarten wir einen Gegner der zwar nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt hat, aber auch auf junge Spieler setzt, die auch in der letzten Saison erst am letzten Spieltag die Rettung in der Liga feiern konnten. Vorteil für uns könnte sein, das ein Abstieg für die Mannschaft nicht so relevant ist wie für andere und sich die 2. Mannschaft als Ausbildungsteam sieht. Daher könnte es gut sein, dass sie trotzdem versuchen werden mutig nach vorne zu spielen was uns viele Räume und viele Torchancen ermöglichen könnte.

Wir erwarten auch unseren Ex-Spieler Marc-Andre Kruska der im Winter zu den Bremern gewechselt ist und dort sofort als Kapitän aufgelaufen ist. Er soll der jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung helfen und mit weiterentwickeln.

Und sonst so?

Es werden 400 Gästefans in Bremen erwartet was ich für echt viel halte.

Jamilu Collins wird wieder für Herze starten. Herze dafür in Meppen.

Auf der PK betont Baumgart, das er das flach hinten raus spielen von seiner Mannschaft verlangt.

Parallel spielt unsere U21 in Delbrück gegen RW Ahlen.

Englische Wochen bringen mich durcheinander…

Mein Tipp: 4:0 für uns! Zolinski und Michel treffen. Dazu noch ein Verteidiger

Euer PaderOptimist