Auf Köln folgt Magdeburg

Man kann schon fast sagen es ist mal wieder so weit. Wir spielen am Sonntag gegen den FC Magdeburg. Tabellarisch ein klares Ding, aber die aktuelle Form beider Teams rückt das ganze dann doch wieder zusammen.

Wer mag, kann sich sehr gerne den aktuellen Podcast vom Nur der FCM dazu anhören, in dem der Marko und der Stephan vom PaderCast zu Gast waren.

Euphorie nach dem Köln Spiel

Wer hat sich wieder eingenässt? … Und so weiter. Ich denke das war mal ein spektakuläres Spiel, das seinesgleichen sucht.

Begonnen hat das Spiel ja mit einer nicht eingelösten Versprechung. Groß angekündigt wurde der 10% Rabatt wenn man Getränke bargeldlos bezahlt und was funktioniert am Spieltag nicht? Wer hat dann natürlich nur 10€ dabei weil die Nachricht erst 2 Stunden vor Anpfiff kam? Ja, der Typ der nachher trotzdem rotzevoll war.

Bis zur 80. Minute liegt man 0:2 gegen den Topfavoriten in der Liga hinten und plötzlich beginnt ein Spektakel, das meine Klamotten so bierdurchtränkt hinterlassen hat wie selten zuvor. Aber der Reihe nach:

Das Spiel begann recht ausgeglichen. In der 12. Minute verpasste Tekpetey die erste richtig dicke Chance und im Laufe des Spiels ging es hin und her wobei beide Teams nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor gekommen sind.
Nach 38 Minuten war es dann soweit. Ein Ball landete nach einem Befreiungsschlag direkt bei einem Kölner, der wieder lang nach vorne spielte und nach 2-3 mal hin und her konnte Cordoba einnetzen, der sehr ausgiebig jubelte.

Nach der Führung, wenn nicht bereits davor, zog sich Köln weiter zurück und foulte alles weg was gefährlich werden konnte.

Es musste kommen was kommen musste

Anthony Modest wird eingewechselt und macht 3 Minuten später, wie vom Stephan kurz vorher im Stadion angekündigt, das 0:2. Schonlau sah etwas unglücklich aus auf dem Boden, aber kein Vorwurf an ihn, war blöd gelaufen.
Danach weiter Fouls ohne Ende. Es hätte eigentlich diverse gelb-rote Karten geben müssen, aber es gab nur eine kurz vor Schluss.

Ritter, der zur Halbzeit für den verletzten Klement eingewechselt wurde schnappte sich den Ball zum Freistoß und wie einstudiert machten Paderborner und Kölner den Weg frei, sodass der Ball durch alle durch auf den frei stehenden Tekpetey durch rollt und er das 1:2 macht in der 80. Minute. Zu dem Zeitpunkt völlig verdient, da es in den letzten 25 Minuten nur noch auf ein Tor ging.

Der Wahnsinn!

Hüne wird eingewechselt in der 85. Minute und nach einer Klärungsaktion am Strafraumrand der Kölner kommt Pröger an den Ball, nimmt Maß und zieht das Ding unhaltbar in den langen Winkel. Grandioses Tor und wieder eine Riesenleistung vom Winterneuzugang. Keine Ahnung was der Typ mit 26 noch in der Regionalliga gemacht hat.

Köln wackelte ohne Ende, war klar das schlechtere Team in der Schlussphase und für uns war alles möglich. So kam es, dass Hüne sich einen zu weit vorgelegten Ball von Modeste schnappte und auf Ritter passte. Der schaut sich um, wird nicht angegriffen, läuft nach vorne und zieht ab. Genau wie das Ding von Pröger eine richtig geile Flugkurve und wieder über Timo Horn Hinweg ins Netz. Unglaublich. Das Stadion explodiert.

Und jetzt alle!

Harter Kampf gegen den Mitaufsteiger

Nachdem gegen den Sieg gegen Köln alles möglich erscheint, müssen sich unsere Jungs wieder voll auf den nächsten Gegner fokussieren. Gegen Magdeburg klappte das bisher noch nicht so gut. In der letzten Saison gab es die erste Niederlage der Saison gegen die und im Rückspiel reichte es nur zu einem Unentschieden.

Schaut man sich die Rückrundentabelle an steht der FCM auf Platz 3 und wir auf 1. Das Topspiel der Rückrunde. Zuletzt holten sie sich Selbstvertrauen gegen Ostwestfalen im Spiel gegen Herford-Süd das sie auf der Alm 3:1 gewannen. Klarer Vorteil war natürlich, dass sie bereits in der ersten Hälfte ein Mann mehr waren.

Ein Blick auf die Tore 7:6 im Vergleich, zu den Punkten zeigt die Effizienz, mit der sie es schaffen Punkte einzufahren. Was natürlich jedem bekannt sein sollte ist die außergewöhnlich laute Stimmung im Stadion der Magdeburger. Nützt aber nichts, weil das zählt was auf dem Platz passiert und unsere Trainingsbedingungen bereiten unsere Spieler einfach besser auf die Spiele vor.

Zwei spannende Wechsel

Marlon Ritter machte einen sehr guten Eindruck nach seiner Einwechslung gegen Köln. Für den so starken Philipp Klement der weiter verletzt ausfällt wird er wieder in der Startelf stehen und Argumente für einen dortigen Verbleib sammeln. Vielleicht haben wir auch hier die Situation das es für Klement schwer wird wieder rein zu kommen wenn er wieder fit ist 😀

Christian Strohdiek holte sich gegen Köln die 5. gelbe Karte und für ihn wird wenig überraschend Uwe Hünemeier starten. Mein Gefühl war zuletzt, dass die Abwehr mit Tucker stabiler wirkte als mit Hüne, da Hüne oft weiter nach vorne geht und es öfter Räume für den Gegner gab.

Interessant wird noch werden ob es der Ex-Magdeburger in den Kader schafft und ob er spielen wird. Zuletzt hat er es nicht in den Kader geschafft, aber durch die zwei frei gewordenen Plätze ist die Wahrscheinlichkeit hoch.

Ich denke sonst wird es keine Wechsel geben in der Startelf. Warum auch?

Mein Tipp für das Spiel: 4:0 für uns. Pröger, Tekpetey, Michel und Gjasula machen die Dinger 🙂

Euer PaderOptimist

Vorschau: 1. FC Köln – SC Paderborn

Der Einzige, der traurig ist, dass die Länderspielpause vorbei ist, wird vermutlich Jamilu Collins sein, der mit den Super Eagles sein Debut im Trikot Nigerias feiern durfte.

Neben dem Platz wurde Martin Przondziono als Leiter Sport im Lizenzspielerbereich verpflichtet. Er soll Markus Krösche entlasten und ein wichtiger Teil im Team um den Profikader werden.

Fest terminiert wurde jetzt auch des DFB-Pokalspiel gegen Chemie Leipzig, das am Dienstag, den 30.10. um 18:30 ausgetragen wird.

1. FC Köln

Lange ist es her, dass wir gegen die Kölner gespielt haben. Zusammen sind wir aufgestiegen in die erste Liga, ein Jahr verbrachten wir gemeinsam dort und kein Team konnte dort gegen den anderen ein Tor schießen. Beide Spiele endeten torlos. Am Ende der Saison mussten wir runter und Köln blieb in der ersten Liga bis sie am Ende der letzten Saison den Gang ins Unterhaus antreten mussten.

Wir als Auf- und Köln als Absteiger. Eigentlich dort schon eine klare Aufteilung, wer Favorit ist. Hinzu kommt allerdings, dass Köln viele Spieler aus der 1. Liga halten konnte und einige Leistungsträger binden konnte.

Namen wie Timo Horn, Jonas Hector und Simon Terrode zeigen eigentlich schon überdeutlich, wie stark der Kader von hinten bis nach vorne aufgestellt ist.

Mit 11 Toren nach 4 Spielen führen die Kölner deutlich in der Offensive. Von den 5 Gegentreffern gab es 3 im Spiel gegen St. Pauli am letzten Spieltag. Dieses furiose Spiel ging 5:3 für die Kölner nach 2:2 zur Halbzeit aus. Somit kamen auch fast die Hälfte der Treffer aus dem letzten Spiel.

Klar ist: Köln will wieder direkt rauf. Mit dem Kader wollen sie die „kleinen“ Paderborner als Punktelieferant nutzen.

Wird Collins geschont?

Was können wir dagegen stemmen? Der schnelle Collins, der auf der linken Seite so schnell ist, könnte geschont werden. Da Herze nicht der schnellste ist, kann es auch passieren, dass hier Boeder oder Dräger spielen könnten.

Dass Baumgart in der PK extra erwähnt, dass wir unsere Chancen in der Offensive suchen, finde ich recht überflüssig. Selbst gegen die Bayern haben wir offensiv gespielt und ich erinnere mich nicht, dass wir unter ihm jemals beabsichtigt defensiv gespielt hätten.

Interessant war allerdings die Betonung, dass Vasiliadis auch richtig drückt im Training und auch dicht dran ist an der Startelf. Die ersten Spiele spielte er ja noch keine Rolle.
So wie er braucht allerdings auch Marlon Ritter noch Spielpraxis. Ob einer von ihnen oder beide starten, sehen wir erst am Sonntag.

Last Minute Neuzugang Babacar Gueye wird allerdings sicher im Kader stehen und darf sich Hoffnung auf einen Einsatz machen. Nach Tietz, Düker und Tekpetey der dritte Stürmer neben Michel in dieser Saison. Tekpetey wirkt noch zu nervös am Ball und hat viele gute Möglichkeiten in den letzten Spielen liegen lassen. Ich bin gespannt auf den Einsatz des Neuzugangs und was er zeigen kann.

Basti Schonlau, wird immer noch daran zu knabbern haben, dass Hüne ein so starkes Pokalspiel gemacht hat und wieder von der Bank zuschauen müssen. Er ist klar an der 1. Elf dran, aber so lange Tucker oder Hüne kein Problem haben, wird er leider zusehen müssen.

Voll wird’s

Es gibt nur noch 150 Sitzplatzkarten an der Tageskasse und seit vielen Tagen werden die Fragen nach Stehplatzkarten in den diversen Foren laut. Es wird voll im Gästeblock! Sehr schön! Ich hoffe auf gutes Wetter für alle Auswärtsfahrer und ein tolles Spiel!

Mein Tipp ist immer noch nicht gefallen. Und wird vermutlich auch nicht an diesem Spieltag fallen, aber hey… Wenn es doch so kommen sollte bin ich der Held 😀 Also: 4:0 für uns! An der Spitze dran bleiben! Aufsteiger!

Euer PaderOptimist