Vorschau: Topspiel gegen Machteburch

Es ist wieder so weit! Wie schon in der Hinrunde erwartet uns das Topspiel der 3. Liga:
1. gegen 2. SC Paderborn 07 gegen den FC Magdeburg. Beide Teams haben noch etwas geschwächelt in der Rückrunde, aber jetzt wollen beide die Tabellenspitze mit einem Sieg gegen den Gegner festigen.

Auch ein Magdeburg-Spiel abgesagt

Das Spiel in Meppen wurde bei uns abgesagt, und nun mussten auch die Magdeburger auf ein Spiel verzichten. Das brachte uns am Samstag durch den Punktgewinn in Münster wieder die Tabellenführung, allerdings könnte die Tatsache, dass Magdeburg sich am Wochenende nicht verausgaben musste, in der englischen Woche ein Faktor werden. Denn wo uns nur 3 Tage zwischen den Pflichtspielen blieb, konnte Magdeburg 10 Tage lang regenerieren. Hier sei aber nochmal deutlich gesagt: Dies kann keinesfalls als Ausrede für eine schwache Leistung her halten.

Endlich wieder ein mitspielender Gegner?

Nachdem auch Würzburg gegen uns gemauert hat und Baumgart nach dem Spiel sauer war, dass scheinbar niemand mehr mit uns mitspielen möchte, sollte uns der Tabellenzweite mit deutlich mehr Interesse begegnen mitzuspielen und uns Räume zu ermöglichen.

Jein. Jens Härtel wird sich die vergangen Spiele von uns angeschaut haben und auch sehen, dass tief verteidigen bei längerem Ballbesitz und ein frühes Anrennen beim Spielaufbau durchaus probate Mittel sind um uns nicht ins Spiel kommen zu lassen.
Wie dem auch sei. Gegen tief stehende Gegner müssen wir gerüstet sein, die werden uns sicher bis Saisonende versuchen das Spiel schwer zu machen.
Auch gegen früh störende Gegner muss etwas passieren. Gegen Münster war der Spielaufbau über Torwart und IV eher schlecht als recht. Oft musste der lange Ball nach vorne geschlagen werden.

Einige Ausfälle

Tucker ist Gelb/Rot gesperrt und wird durch Lionel Phaser ersetzt. Bertels fällt länger mit Handbruch aus, Collins hat Magen-Darm, Stingl hat Trainingsrückstand, Ufuk hat immer noch Knie und Vuci ist Vater geworden. Alles keine Stammspieler, aber die 2. Reihe dünnt sich aus. So können sich Geurts und Itter Hoffnung auf einen Einsatz, zumindest von der Bank aus machen.

Volle Hütte, leere Hütte?

Magdeburg kommt mit ca. 2500 Fans. Es wird mit ca. 10.000 Zuschauern gerechnet. Das klingt viel, allerdings muss man sehen, dass es ohne Gäste ca. 7.500 Zuschauer sind. Für so ein Topspiel am 27.(!) Spieltag, das vielleicht die Richtung vorgibt für den Endspurt der Saison, ist das gar nicht mal viel. Wie dem auch sei. Ein Gedrängel mit 15.000 unentspannten Fans auf der Süd gefällt mir dann doch deutlich weniger als ein hoffentlich gut gefülltes, aber nicht proppenvolles Stadion mit 10.000. Optimale Zuschauerzahl für das Stadion.

Tipp:

Ich hätte tatsächlich ja nicht so hoch wie sonst getippt, aber der Stephan mit seinem elenden Pessimismus zwingt mich 4:0 zu tippen 🙂

Auf ein tolles Spiel!

Euer PaderOptimist

 

Das Herz Paderborns

Das Herz der Paderborner Fans schlägt noch. Es lief so viel schief, aber der Kern gibt noch immer alles

Es war der 2. Spieltag der 3. Fußballbundesliga als man in der Benteler Arena spüren durfte wie das Herz des SC Paderborn schlägt.
So viele Enttäuschungen, so viel Schmach durch die wir alle gehen mussten.
11 mal infolge sieglos zu Hause.
295 Tage ohne „Oh wie ist das schön“.
2 Abstiege in Folge als Tabellenletzter.

01132b33aed470286d81a146a6fb29f4f542989cd8

Dann kam das erste Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des FSV Mainz 05. Es wurde mit der geringsten Zuschauerzahl seit Eröffnung des Stadions gerechnet. Das erste Heimspiel ging wieder einmal „unglücklich“ verloren und irgendwie fühlte man sich wieder in der alten Saison.

4802 Zuschauer zeigten dann, dass ihr Herz immer noch und ungebrochen für den SCP schlägt. Obwohl noch nicht alles Gold ist was am Nachmittag geglänzt hat, war die Stimmung grandios. Der Support war toll. Es waren wenige im Stadion, aber die, die da waren haben Stimmung gemacht und die Arena war durchgängig durchflutet von Fangesängen. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich konnte die Stimmung nicht bremsen.

„Paderborn 07, HEY! Kämpfen und siegen!“, schallte so laut und eindringlich durch das Stadion wie seit der 1. Liga nicht mehr. Ich hatte Gänsehaut, als ich das Spiel schon wieder skeptischer betrachtet habe und dann so laut losgebrüllt wurde, dass man sich gar nicht wehren konnte mitzumachen.

295 Tage ist der letzte Heimsieg her gewesen. Eine gefühlte Ewigkeit, eine Last, die sich bei Fans und Spielern aufgebaut hat und mit dem Abpfiff eines souveränen Sieges abfiel.
3 mal „Hermann Löns die Heide Heide brennt“ singen dürfen. Tore und klare Torchancen, die uns diese wichtigen 3 Punkte gebracht haben, Spieler die nach Abpfiff gelacht haben und von denen so viele Kilos Ballast abfiel.

Nach Abpfiff war die Stimmung schon fast überschwänglich. Die Mannschaft kam freudig zu uns Fans. Die Süd schreit laut „Hinsetzen! Hinsetzen!“. Danach unsere Hymne in voller Länge, eine Stimmung als hätten wir die Bayern besiegt! Endlich durften wir der Mannschaft unsere positiven Emotionen förmlich entgegen schreien nach einer starken Leistung.

Hier ein kleines Video zur Stimmung von @MaKornrumpf

Zu viel Euphorie für das nächste Spiel?
Niemals! Der Knoten hat sich gelöst. All der Ballast aus der alten Saison kann endlich da bleiben wo er hingehört! In die Vergangenheit!
In Magdeburg erwartet uns eine völlig andere Stimmung. Über die Fans und die Stimmung im Stadion braucht man nicht reden. Auch ist die Mannschaft, die am Wochenende nicht ran musste ausgeruhter als unsere Mannen, aber mit dem positiven Erlebnis, mit neu entdecktem Selbstvertrauen und ein bisschen Glück, sollte mindestens 1 Punkt möglich sein. Ach was, die Euphorie muss man nutzen!
Auswärtssieg!

Ich danke an dieser Stelle allen 4802 Fans im Stadion! Die Stimmung und der Support war der ehrlichste, den ich lange miterleben durfte!

Euer PaderOptimist