Vorschau: Topspiel gegen Machteburch

Es ist wieder so weit! Wie schon in der Hinrunde erwartet uns das Topspiel der 3. Liga:
1. gegen 2. SC Paderborn 07 gegen den FC Magdeburg. Beide Teams haben noch etwas geschwächelt in der Rückrunde, aber jetzt wollen beide die Tabellenspitze mit einem Sieg gegen den Gegner festigen.

Auch ein Magdeburg-Spiel abgesagt

Das Spiel in Meppen wurde bei uns abgesagt, und nun mussten auch die Magdeburger auf ein Spiel verzichten. Das brachte uns am Samstag durch den Punktgewinn in Münster wieder die Tabellenführung, allerdings könnte die Tatsache, dass Magdeburg sich am Wochenende nicht verausgaben musste, in der englischen Woche ein Faktor werden. Denn wo uns nur 3 Tage zwischen den Pflichtspielen blieb, konnte Magdeburg 10 Tage lang regenerieren. Hier sei aber nochmal deutlich gesagt: Dies kann keinesfalls als Ausrede für eine schwache Leistung her halten.

Endlich wieder ein mitspielender Gegner?

Nachdem auch Würzburg gegen uns gemauert hat und Baumgart nach dem Spiel sauer war, dass scheinbar niemand mehr mit uns mitspielen möchte, sollte uns der Tabellenzweite mit deutlich mehr Interesse begegnen mitzuspielen und uns Räume zu ermöglichen.

Jein. Jens Härtel wird sich die vergangen Spiele von uns angeschaut haben und auch sehen, dass tief verteidigen bei längerem Ballbesitz und ein frühes Anrennen beim Spielaufbau durchaus probate Mittel sind um uns nicht ins Spiel kommen zu lassen.
Wie dem auch sei. Gegen tief stehende Gegner müssen wir gerüstet sein, die werden uns sicher bis Saisonende versuchen das Spiel schwer zu machen.
Auch gegen früh störende Gegner muss etwas passieren. Gegen Münster war der Spielaufbau über Torwart und IV eher schlecht als recht. Oft musste der lange Ball nach vorne geschlagen werden.

Einige Ausfälle

Tucker ist Gelb/Rot gesperrt und wird durch Lionel Phaser ersetzt. Bertels fällt länger mit Handbruch aus, Collins hat Magen-Darm, Stingl hat Trainingsrückstand, Ufuk hat immer noch Knie und Vuci ist Vater geworden. Alles keine Stammspieler, aber die 2. Reihe dünnt sich aus. So können sich Geurts und Itter Hoffnung auf einen Einsatz, zumindest von der Bank aus machen.

Volle Hütte, leere Hütte?

Magdeburg kommt mit ca. 2500 Fans. Es wird mit ca. 10.000 Zuschauern gerechnet. Das klingt viel, allerdings muss man sehen, dass es ohne Gäste ca. 7.500 Zuschauer sind. Für so ein Topspiel am 27.(!) Spieltag, das vielleicht die Richtung vorgibt für den Endspurt der Saison, ist das gar nicht mal viel. Wie dem auch sei. Ein Gedrängel mit 15.000 unentspannten Fans auf der Süd gefällt mir dann doch deutlich weniger als ein hoffentlich gut gefülltes, aber nicht proppenvolles Stadion mit 10.000. Optimale Zuschauerzahl für das Stadion.

Tipp:

Ich hätte tatsächlich ja nicht so hoch wie sonst getippt, aber der Stephan mit seinem elenden Pessimismus zwingt mich 4:0 zu tippen 🙂

Auf ein tolles Spiel!

Euer PaderOptimist

 

Vorschau DFB-Pokal SCP-FCI: Eine Sensation wartet

Egal welcher Verein gewinnen wird, er wird zum ersten Mal in einem DFB-Pokal Viertelfinale stehen. Auch unser Gegner aus Ingolstadt ist noch nie über das Achtelfinale hinaus gekommen.

Rata ins Tor, sonst bleibt alles beim Alten

Hinter Lukas Boeder steht zwar noch ein kleines Fragezeichen, aber sonst sind alle fit und dabei. Klar fällt Sir Marlon Ritter aus und Aykut Soyak hat sich im Training wohl nicht gut präsentiert. Er wird, nachdem er schon die letzten beiden Ligaspiele von der Tribüne aus beobachten musste, wohl auch das Pokalspiel gegen den Zweitligisten von oben schauen müssen. Sehr schade.

Michael Ratijzcak wird wieder ins Tor gehen, wie es bisher immer gehandhabt wurde, sonst soll sich wohl nichts ändern. Sollte Boeder ausfallen, würde Stingl seinen Platz einnehmen.

Ingolstadt der beste Gegner bisher

Dies betonte Baumgart in der PK zum Spiel. Blickt man auf die Tabelle der 2. Liga, so hat er auch recht. Ingolstadt steht auf einem respektablen 4. Platz zur Winterpause (Bochum 11., Pauli 15.). Aber Ingolstadt hat ähnlich wie wir zu Saisonende einige Körner lassen müssen. Von den letzten 5 Spielen wurden nur 2 gewonnen (2 Unentschieden, 1 Niederlage).

Ingolstadt lebt, wie wir, von einem schnellen Spiel und kommt über die Laufleistung. Von der Veranlagung her sind sich beide Teams also sehr ähnlich. Es wird spannend zu beobachten, wer die schnellen Angriffe des Gegners am besten unterbinden kann und am effektivsten zum Abschluss kommen wird.

Zwei alte Bekannte

Aus jüngerer Geschichte begrüßen wir gleich zwei Spieler, die noch vor 2, bzw. 3 Jahren das Trikot des SCP trugen. Unser ehemaliger Stürmer Stefan Kutschke und Innenverteidiger Hauke Wahl. Kutschke verließ uns bereits nach dem Bundesligajahr und Wahl nach dem Abstieg aus der 2. Liga.

Was gibt’s sonst noch?

Ich würde mir wünschen, dass Jimmy wieder im Pokal trifft, wie gegen Pauli. Auch Michel kann so langsam mal wieder treffen. Nach so vielen vergebenen Chancen wird es mal wieder Zeit, am richtigen Tag die Dinger zu machen.

Die Hütte wird voll. Alles ausverkauft. Ingolstadt hat nur einen Sitzblock, der Rest bleibt in Paderborner Hand.

14.500 Paderborner sind da, das wird ein undankbares Spiel für Ingolstadt. Übrigens sind das genauso viele Paderborner wie beim damaligen Aufstiegsspiel in die 1. Liga!

Mein Tipp: Gestaltet sich schwierig, denn beide Teams werden mit offenem Visier spielen wollen. Ingolstadt steht da sicher etwas mehr unter Druck als wir, sollte aber auch individuell stärker sein. Dafür können wir freier vor großer Kulisse aufspielen. Sicher wird die Tagesform das Ergebnis ausmachen. Es werden bestimmt mindestens 4 Tore im Spiel fallen. 3:1 für uns!

Euer PaderOptimist

 

Back to Traumsturmduo! Vorschau: SCP – FOR

Letzter Spieltag der Hinrunde 2017/18 und damit Halbzeit nach dem Spiel. Ein wichtiges Spiel, denn nach 2 Niederlagen in Folge und 3 in den letzten 5 Spielen, wird es Zeit, Zuhause 3 Punkte einzufahren. Ein Stürmer wird dabei fehlen, ein anderer kommt dafür wieder.

Wieder mal Topspiel

Die letzten Partien des Jahres haben es einfach in sich. Nach wiedererstarkten Karlsruhern ging es danach gleich gegen die Wiesbadener, die einen klaren Matchplan hatten und den auch souverän gegen uns durchgezogen haben. Beide Spiele gingen bekanntlich verloren, beide auch verdient, aber auch nicht so, dass wir chancenlos waren. Ein früher Elfer gegen Wiesbaden und das Spiel hätte vermutlich eine ganz andere Wendung genommen. Ein frühes Tor gegen Karlsruhe und auch dieses Spiel hätte womöglich anders geendet. Aber hätte, hätte, Fahrradkette, beide Mannschaften haben es sehr clever und diszipliniert gegen uns gespielt und verdient die Punkte mitgenommen.

FIFA-Vorschau SC Paderborn – Fortuna Köln light

Jetzt geht es gegen Fortuna Köln, die den Anschluss so langsam verliert. 4 Punkte sind es jetzt auf Wiesbaden auf Platz 3. Rostock und Haching dahinter haben nur einen Punkt weniger. Auch Karlsruhe mit nur 2 Zählern weniger könnte bei einer Niederlage vorbeiziehen. Das will Köln mit der drittbesten Offensive der Liga gegen strauchelnde Paderborner verhindern.

Ein Dreier ist wichtiger als die Herbstmeisterschaft

Vollkommen richtig, wie Steffen Baumgart das auf der Pressekonferenz gesagt hat. Von der Herbstmeisterschaft kann man sich nichts kaufen. Das bringt keinen Euro und auch am Ende der Saison nützt es nichts, wenn man auf Platz 4 nicht aufsteigt, aber ganz toll Herbstmeister war.

Bei diesem Spiel hängt, da wir nach wie vor Tabellenführer sind, natürlich beides zusammen. Wenn wir gewinnen, sind wir wieder in Pole-Position die Herbstmeisterschaft zu holen. Magdeburg hat es gegen die absolut mittelmäßigen Aalener (6S,6U,6N, Platz 10, 24:23 Tore) zumindest auf dem Papier leichter, aber was heißt das schon, wenn erst angepfiffen wurde?

Für uns ist es jetzt wichtig, die Leistung zu zeigen und vor allem das Ergebnis eines Spitzenreiters einzufahren.

Startet das Traumsturmduo der dritten Liga?

Der Ausfall von Marlon Ritter in der ersten Hälfte gegen Wiesbaden wirkt sicher schwer und war sicher auch ein Faktor, warum wir verloren haben. Er läuft von ganz vorne nach ganz hinten, entwickelt vorne die Torchancen und schmeißt sich ganz hinten in den Ball.

Dafür kommt der endlich wieder fitte Dennis Srbeny zurück in den Kader. Ob er starten wird ist noch nicht klar, aber ich denke, das wird die erste Wahl sein. Denn mit Srbeny haben wir kein Spiel verloren. Mit 18 Scorerpunkten ist er trotz 6(!) Spielen weniger als die ersten 5 Verfolger immer noch Spitzenreiter in der Tabelle, gefolgt von Sven Michel.
Auf dem Platz herrschte eine unglaubliche Harmonie zwischen den beiden. Michel sagte mal in einem Interview, dass sich beide blind verstanden haben. Die wissen einfach wo der andere steht.

Natürlich wird das wieder etwas dauern bis dieses blinde Verständnis da ist, aber dass er es schafft, noch diese wichtigen 3 letzten Spiele des Jahres mitzumachen, ist schon sehr wichtig. Gerade weil mit Ritter ein wichtiger Ersatz ausfällt.

Knacken wir die 10.000?

Es sind Stand Donnerstag Mittag 6.661 Tickets verkauft worden. Darunter auch 1.500 Freikarten für das Ehrenamt. Es sind noch 2 weitere Heimspiele dieses Jahr. Das eine gegen Halle nächste Woche wird sicher nicht so gut besucht sein. Danach zum letzten Spiel des Jahres 2017, das so unfassbar gegensätzlich war wie kaum etwas, geht es im DFB-Pokal gegen Ingolstadt um den Einzug in das Viertelfinale. Das Ding wird ausverkauft werden. Stand Donnerstag Mittag: Noch 600 Karten verfügbar auf der Nord. Ingolstadt hat nur einen Gästesitzblock XD.

Leiten wird unsere Partie übrigens die Bundesligaschiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die gerade erst zum dritten mal zur Schiedsrichterin des Jahres gewählt wurde!

24862220_1605831229483332_2491031125758516003_n

Es gibt dieses Jahr auch wieder eine Aktion für den guten Zweck!

Ich freue mich auf einen starken 4:0 Erfolg. Köln schwächelt und wir hauen mal wieder richtig einen raus!

Verlängert vor dem Spiel noch jemand? Tucker, oder Zingerle? Oder ist mit Herze die Sache für diese Woche erledigt?

Euer PaderOptimist

Wie breit ist der Kader wirklich? Vorschau SCP-KSC

Bereits am Freitag geht es wieder um 3 Punkte. Der Absteiger Karlsruhe hat sich zuletzt wieder gefangen und will in der Benteler-Arena Punkte holen. Personell könnte es bei uns spannend werden.

Der Absteiger kommt in Form

Lange sah es bei Karlsruhe so aus als wenn sie denselben Weg einschlagen wie wir. Der Aufstieg schien schon komplett außer Reichweite. Aber der KSC hat sich wieder gefangen und ist nur noch 6 Punkte hinter dem Relegationsplatz. Zuletzt gab es 4 Siege und 1 Unentschieden in den letzten 5 Spielen. Darunter ein 1:0-Sieg gegen Magdeburg und ein souveränes 3:0 in Rostock. Außerdem gab es nur einen Gegentreffer beim 1:1 gegen Münster.

In der FIFA-Vorschau will ich auch wieder gewinnen. Wie schlagen sich die Ersatzmänner?

Sturmduo fehlt vermutlich komplett

Gerade gegen einen defensiv starken Gegner ist es natürlich unglücklich, dass mit Sven Michel vermutlich auch der zweite Mann aus dem Traumduo mit Srbeny fehlt. Michel hat derzeit Probleme mit dem Rücken und musste im Training aussetzen.

Auch hinter Kapitän Christian Strohdiek steht ein Fragezeichen. Er hat im Training einen Pferdekuss bekommen und musste auch aussetzen.

Definitiv ausfallen wird Abräumer Robin Krauße, der nach seiner 5. gelben Karte gesperrt ist. Zurückkehren wird dafür Massih Wassey, der nach seiner Gehirnerschütterung im Spiel gegen Osnabrück wieder voll im Training ist. Ob er allerdings direkt in die Startelf rückt ist unklar.

Von der Tribüne in die Startelf

So könnte es Leon Fesser ergehen, der nach einer Verletzung zu Saisonbeginn bisher nur bei der U21 zum Zuge kam. Dort machte er im letzten Spiel sogar 2 Tore gegen den Tabellenvierten beim 6:0 Sieg.

Für Michel könnte Van der Biezen in die Startelf rücken. In Kombination mit Ritter sicher eine Option. Diese Saison kam der Holländer ausschließlich für einige Minuten am Ende von der Bank.

Für den gesperrten Krauße hingegen wird Sebastian Wimmer starten, der schon länger auf seinen Einsatz wartet und auf den ich sehr gespannt bin.

Da Baumgart zu vielleicht eh schon 3 Wechseln in der Startelf gezwungen ist, kann ich mir keinen anderen Wechsel vorstellen. Bertels wird sicher in der Startelf bleiben.

Die Zuschauerzahl

Bisher sind über 5000 Karten verkauft worden. Man rechnet mit 500 Karlsruhern und insgesamt mit 8500 Zuschauern. Die Zahl ist nicht überwältigend, da mit Karlsruhe einer der bekannteren Gegner kommt, aber es ist ein Freitagabendspiel und wenn das Wetter mitspielt, kommen sicher ein paar mehr.

Zum Vergleich: Beim Heimspiel gegen Fortuna Köln am 26.11.2016 waren nur 3709 Zuschauer dabei. Wenn ich mich nicht irre, ist das der bisherige Negativrekord.

Noch bin ich nicht sicher, ob ich im Stadion sein werde, die Männergrippe hält mich weiter fest in seinen Klauen. Egal wie, ich freue mich auf das Spiel und hoffe, dass wir einen weiteren Sieg einfahren können!

Euer PaderOptimist

Ticker – Kader 2017/18

Der SC Paderborn 07 darf ein weiteres Jahr in der 3. Liga spielen. Markus Krösche und Steffen Baumgart stellen mit dem Kader die Weichen für die neue Saison. Welcher Spieler dabei ist lest ihr im Ticker

Lass Altes vergessen sein und das Neue beginnen. Dank der Querelen von 1860 München dürfen wir ein weiteres Jahr in Liga 3 verweilen. Wie der Kader aussieht könnt ihr hier lesen.

LINK: Wie geht es jetzt weiter?

Der Text wird aktualisiert, sobald sich etwas Neues ergibt. Gerüchte werden im Text weiter unten behandelt. In der Kaderauflistung stehen nur feste Verpflichtungen, oder Spieler mit laufenden Verträgen, so lange nicht offiziell etwas anderes bekannt ist.

Gerüchte weiter unten!

Trainer

Steffen Baumgart
Daniel Scherning (Co-Trainer)
Danilo Fernando Evangelista (Co-Trainer)
Nico Burchert (Torwart-Trainer)

Der Kader

Tor:
[1]  Michael Ratajczak (35) (Vertrag verlängert)
[17] Leopold Zingerle (23) (Neu vom FC Magdeburg)
[28] Till Brinkmann (21)(Rückkehr nach Leihe)

Abwehr:

[5] Christian Strohdiek (29)
[12] Felix Herzenbruch (24)
[13] Sebastian Schonlau (22)
[14] Thomas Bertels (30)
[19] Mark Vucinovic (28)
[20] Pascal Itter (22)
[30] Leon Fesser (22) (Neu vom FCB II)
[33] Lukas Boeder (20) (Verpflichtet nach Leihe)
[27] Matthias Stingl (19) (Neu vom FC Bayern U19)

Mittelfeld:

[4] Massih Wassey (29) (Neu von BVB II)
[6] Sebastian Wimmer (23) (Neu von Wolfsburg II)
[8] Marc-André Kruska (30)
[11] Sven Michel (26)
[16] Dardan Karimani (18) (Profivertrag erhalten)
[21] Semir Saric (19)
[23] Robin Krauße (23)
[24] Fatih Ufuk (19) (Profivertrag erhalten)
[25] Aykut Soyak (22)
[26] Ron Schallenberg (18) (Profivertrag erhalten)
[31] Ben Zolinski (25)

Sturm:

[7] Timo Mauer (20) (Neu von RBL II)
[7] Marlon Ritter (22) (geliehen von Fortuna Düsseldorf)
[9]
Koen van der Biezen (31)
[15] Tim Mannek
[18] Dennis Srbeny (23) (Neu vom BFC Dynamo)
[22] Christopher Antwi-Adjei (23) (Neu von Sprockhövel)
[32] Darryl Geurts (23) (Neu von Fürstenwalde)

— Durchschnittsalter: 24,6 Jahre / Saison 16/17: 25,69 Jahre —


Zugänge:

31.08.:
Großes Finale am letzten Tag des Transferfensters

Matthias Stingl der bereits im Training getestet wurde für 2 Jahre verpflichtet. Der 19 Jährige war Kapitän der U19 des Rekordmeisters FC Bayern. Auf der Rechtsverteidigerposition soll er den Konkurrenzkampf als Perspektivspieler beleben
LINK: Transfermarkt.de Spielerprofil

23.08.:
Nachdem uns Piossek und Mauer in der Offensive schon wieder verlassen haben, hat Markus Krösche nochmal nachgelegt und mit Marlon Ritter einen 22 Jahre jungen Offensivspieler von Fortuna Düsseldorf für ein Jahr ausgeliehen. Ähnlich wie Jimmy ist er flexibel in der Offensive einsetzbar.
LINK: Transfermarkt.de Spielerprofil

13.07.:
Wieder aus dem Nichts ein neuer Spieler. Für den linken Flügel kommt Darryl Geurts vom FSV Union Fürstenwalde aus der Regionalliga kommt zur Verstärkung der Offensive. In der Regionalliga Nordost traf er in der letzten Saison selbst 12 mal und legte 8 Tore auf.

06.07:
Sebastian Wimmer
kommt als flexibel einsetzbarer Mittelfeldspieler/Innenverteidiger von der 2. Mannschaft des Vfl Wolfsburg. Der Kader sollte damit vollständig sein. Es müssten jetzt wenn Spieler den Verein verlassen. Kadergröße stand heute: 31!
LINK: Transfermarkt.de Spielerprofil

23.06.:
Es ist unter Dach und Fach! Die Leihgabe von Bayer Leverkusen wurde fest verpflichtet! Lukas Boeder ist der aktuell 4. Innenverteidiger und somit ist diese Position auch abgehakt!

18.06.:
Als neuen Co-Trainer begrüßen wir Danilo Fernando Evangelista der schon als Co-Trainer unter Daniel Scherning bei Bieledings II gearbeitet hat.

An seinem Geburtstag begrüssen wir den gerade 29 Jahre alt gewordenen offensiven Mittelfeldspieler Massih Wassey. Er kommt von der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund und war dort Stammspieler auf der rechten Seite. Dort erzielte er in 33 Spielen 6 Tore und 14 Vorlagen in der vergangenen Saison.
LINK: Transfermarkt.de Spielerprofil

Hier noch ein sehr interessanter Artikel über seinen möglichen Abgang vom BVB II. Das klingt für uns sehr gut.

LINK: Reviersport.de – Möglicher Abgang

14.06.:
Die Position im Tor ist geklärt. Michael Ratajczak hat den neuen Vertrag akzeptiert und bleibt an der Pader.
Mit Leopold Zingerle steht ihm ein junger Keeper vom FC Magdeburg zur Seite.

10.06:
Ein wichtiger Neuzugang kommt von der 2. Mannschaft des FC Bayern. Der Innenverteidiger Leon Fesser kommt mit einem 2 Jahres-Vertrag an die Pader. In 25 Einsätzen zeigte er in der Regionalliga Bayern sein können.
LINK: Transfermarkt.de Profil

09.06.:
Die Meldung das der DFB uns die Lizenz erteilt hat kommt gerade erst herein, da wird die nächste Stürmerverpflichtung bekannt gegeben: Timo Mauer kommt von RB Leipzig II und soll im Sturm den Konkurrenzdruck beleben. Er ist 20 Jahre alt und hat in der letzten Saison in 30 Einsätzen 4 Tore geschossen und 4 aufgelegt.

LINK: Transfermarkt.de Profil
LINK: SCP Homepage – Stürmer Verpflichtung

08.06.:
Noch ein 23 Jahre junge Stürmer kommt zu uns: Dennis Srbeny kommt vom BFC Dynamo aus der Regionalliga.
Mit 18 Toren und 5 Vorlagen in 33 Meisterschaftsspielen war er einer der Leistungsträger der Mannschaft.
Bei uns bekommt er einen Vertrag für 2 Jahre.

LINK: Transfermarkt.de Profil
LINK: SCP Homepage – Neuer Stürmer

06.06.:
Der 23 Jahre junge Stürmer Christopher Antwi-Adjei kommt vom Regionalligisten TSG Sprockhövel. Dort war er mit 8 Treffern bester Torschütze der TSG. In 6 Spielen führte er die Mannschaft sogar als Kapitän auf das Feld. In allen 29 Einsätzen spielte er durch.
Im Westfalenpokal spielte er vor kurzem erst in der Benteler-Arena und führte auch da die TSG als Kapitän auf das Feld.
Ein junger Stürmer, der gut in unser neues altes Profil passt. Jung und hungrig.
LINK: Transfermarkt.de Profil
LINK: Der Westen – Antwi-Adjei vorgestellt
LINK: Der Westen – Antwi-Adjei auf großer Bühne


 Abgänge:

15.08.:
Timo Mauer, gerade von RBL II verpflichtet wird für 1 Jahr zum Ligakonkurrenten Jena verliehen.

14.08.:
Marcus Piossek hat den Verein verlassen und geht zu den Sportfreunden aus Lotte. Hinter den spielstarken Wassey, Zolinski, Adjei und Youngster Soyak durfte er sich keine großen Hoffnungen für einen Einsatz in der Startelf machen. Diese Saison kam er noch gar nicht zum Einsatz.

13.07.:
Dedic hat den Verein verlassen. Kurz und knapp: Nett das du da warst, viel Glück für die Zukunft.

07.07.:
Nachdem es nun etwas gedauert hat, wurde der Vertrag mit Jonas Brammen aufgelöst.

01.07.:
Wieder geht ein Kapitän von Bord, diesmal aber in beidseitigem Einverständnis. Tim Sebastian verlässt uns und der Kader wird weiter verjüngt. Interessant wird jetzt wer die Kapitänsrolle überhnehmen wird. Mein Tipp: Robin Krauße.

21.06.:
Heute teilte der SCP mit, dass unser Mittelfeldspieler Niko Dobros nach der beendeten Leihe keine Zukunft beim SCP hat. Beide Seiten haben sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt.

19.06.:
Unser defensiver Allrounder Sebastian Heidinger verlässt uns auch Richtung Kiel… Sehr Schade!

18.06.:
Unser langjähriger Co-Trainer Asif Saric wird und verlassen. Er geht zu unserem Ex-Trainer Andre Breitenreiter zu Hannover 96.

14.06.:
Christian Bickel wird für ein Jahr zum Ligakonkurrenten VfL Osnabrück ausgeliehen. Dort soll er sportlich wieder zu alter Form finden.

09.06.:
In einer kurzen Pressemitteilung wurde bekannt gegeben, dass der Vertrag mit Florian Ruck in beidseitigem Einverständnis aufgelöst wurde.

LINK: SCP Homepage – Getrennte Wege

06.06.:
Ein unerwarteter Verlust wurde heute bekannt. Unsere ewige Nummer 1 Lukas Kruse verlässt uns und wechselt zu Holstein Kiel. Er bekommt dort einen Ein-Jahres-Vertrag. Alles gute dort Luki und Danke für alles!

img_3844.jpg

Die Youngster Jan-Steven Erisa und Tim Mannek, deren Verträge auslaufen, sollen einen neuen Vertrag vorliegen haben. Mannek soll danach verliehen werden.


Gerüchte:

Der jetzt vertragslose Ex-Kapitän des FC Bayern spielt bei uns vor! Gut, es ist nicht Philipp Lahm, aber vielleicht der Philipp Lahm der  Zukunft, denn er spielte bei der U19 des Rekordmeisters (2 Tore, 5 Vorlagen letzte Saison). Der 19-jährige Matthias Stingl, der auf der Rechtsverteidigerposition wie auch im Mittelfeld spielen kann, versucht derzeit Trainer und Verantwortliche unseres SCPs zu beeindrucken. Nachdem er einen guten Eindruck hinterlassen hat, soll er, sowie auch Jamilu Collins verpflichtet werden. Hier müssen noch die Ausbildungsentschädigungen ausgehandelt werden.
LINK: Transfermarkt.de Profil

Marc André Kruska ist der derzeitig größte Verlierer der Vorbereitung. Ein Abschied bis Transferende scheint möglich.

Der 22 jährige Jamilu Collins der bisher in Kroatien gespielt hat, befindet sich aktuell im Probetraining. Er spielt auf der Linksverteidigerposition und ist am Wochenende bei der U21 zum Einsatz gekommen.
Laut Westfalenblatt soll er verpflichtet werden, es sind nur noch bürokratische Hürden zu überwinden.
LINK: Transfermarkt.de Profil

Tim Mannek soll ein Vertrag vorliegen und soll dann angeblich verliehen werden.

(Noch) Kein Platz für Euphorie

Zwei Heimsiege in Folge, im Westfalenpokal eine Runde weiter. Trotzdem kein Grund in Euphorie auszubrechen.

Es war der 24.10.2015 als wir den zweiten Sieg hintereinander mit Effenberg gefeiert haben. Der 18.03.2016 als wir drei Spiele hintereinander ungeschlagen waren mit René Müller. Zum Ende des letzten Jahres freuten wir uns über eine völlig ausgewechselte Mannschaft nach zwei Siegen in Folge zur Winterpause.

Es war das selbe Bild der Spieler, dass nach den Trainerwechseln sichtbar wird. Das ist natürlich nichts neues oder ungewöhnliches. Bei anderen Teams aller Ligen funktioniert dieses Schema genau so. Bei uns folgte aber leider nach zwei starken Spielen immer das böse Erwachen in den letzten zwei Jahren. Mit Effenberg gewannen wir nicht ein Spiel bis zu seiner Entlassung (6U/7N). Mit Müller holten wir ligaübergreifend noch 7 Siege bei 5 Unentschieden und 13 Niederlagen. Auch Emmerling, der mit Finkes Rücktritt vom Rücktritt eingestellt wurde, konnte nach der anfänglichen Euphorie nicht mehr überzeugen (2S/3U/9N). Die Interimstrainer lasse ich hier mal außer Acht.

Natürlich will ich die Leistung im letzten Heimspiel nicht schmälern. Atalans Gesicht bei der PK nach dem Spiel beschreibt die Leistung ganz gut. Auch haben wir verdient, aber auch mit etwas Glück, gewonnen und uns die drei Punkte geholt. Aber auch unter Effenberg und Emmerling sah man in den ersten zwei Spielen, was die Mannschaft kann und wozu sie im Stande ist. Auch bei Lichtblicken wie Soyak, Zolinski und im letzten Spiel auch Bickel, zitiere ich unseren neuen Trainer: „Wir haben noch nichts erreicht“. Wir haben gewonnen und den Abstand auf das rettende Ufer verkürzt, aber eben auch nur das. Wenn Bremen II jetzt alles gewinnt, sind wir weiterhin draußen!

Es gilt nachzulegen und das nicht nur gegen Köln. Es folgen zwei Heimspiele gegen Zwickau und Münster ehe es zum Finale nach Osnabrück geht. Schwierige Aufgaben, aber sie sind zu lösen. Zwickau und Osnabrück kämpfen noch mit um den Aufstieg, die werden alles reinhauen. Münster hingegen ist noch rechnerisch gefährdet, sollte aber durch sein.

Was jetzt kommen muss ist die Konstanz. Ich mag mich gar nicht mehr auf das nächste Spiel freuen, denn bisher war es so: Wenn man Hoffnung geschöpft hat und sich auf das nächste Spiel gefreut und mit einem Sieg gerechnet hat, oder zumindest mit dem Willen diesen unbedingt zu wollen, gab es immer auf die Mütze. Zuletzt die fiese Pleite gegen Aalen, die auch Emmerling den Job kostete.

Was bist du denn für ein Optimist?

Ja, klingt nicht so optimistisch, aber ich bin absolut vom Klassenerhalt überzeugt. Mit Krösche und jetzt Baumgart, der mit hoffentlich stärkerer Hand das weiterführt, was Emmerling angefangen hat, kann es was werden. Dazu kommt noch, dass es nur noch 4 Spiele sind und ein Punkt. Sollten wir also im nächsten Spiel vor Bremen kommen, haben die wiederum nur noch 3 Spiele Zeit um wieder vor uns zu kommen. Klar, sollte Bremen alles gewinnen können wir nur hoffen, dass Erfurt keine Lizenz bekommt für die 3. Liga. Aber das glaube ich nicht. Die Spieler sollten jetzt noch mehr motiviert sein wo man sieht, dass es wirklich noch machbar ist die Klasse zu halten. Mit Soyak und Zolinksi haben wir zwei Spieler in einer sehr starken Phase. Vielleicht kommt Michel noch zurück und kann mit seiner Schnelligkeit und Dribbelstärke helfen. Wir haben es fast wieder selbst in der Hand, aber für Euphorie ist es (noch) zu früh.

Euer PaderOptimist

6, Auf Messers Schneide

Nach dem starken Heimsieg gegen den FSV Frankfurt sollte direkt nachgelegt werden, sonst könnte es direkt schon wieder eng werden. Es geht gegen den starken VFR Aalen, der um den Aufstieg spielen würde, wenn er nicht 9 Punkte Abzug wegen Eröffnung eines Insolvenzverfahrens hinnehmen müsste.

Das Restprogramm:

Spieltag 29: Auswärts – Hansa Rostock (Platz 15)  (1:1)
Spieltag 30: Zuhause – Großaspach (Platz 7) (1:2)
Spieltag 31: Auswärts – Hallescher FC (Platz 10) (1:1)
Spieltag 32: Zuhause – FSV Frankfurt (Platz 18) (3:0)
Spieltag 33: Auswärts – Aalen (Platz 13 nach Punktabzug) (Konferenz im WDR)
Spieltag 34: Zuhause – Lotte (Platz 11)
Spieltag 35: Auswärts – Fortuna Köln (Platz 10)
Spieltag 36: Zuhause – FSV Zwickau (Platz 5)
Spieltag 37: Zuhause – Münster (Platz 14)
Spieltag 38: Auswärts – Osnabrück (Platz 6)

Noch 11 Punkte (Geholt: 5 von 12)

Die Tabelle:

Platz 15 – Wiesbaden – 39 Punkte
Platz 16 – Erfurt – 38 Punkte
Platz 17 – Bremen II – 37 Punkte
————————–
Platz 18 – Paderborn – 33 Punkte
Platz 19 – Frankfurt – 32 Punkte
Platz 20 – Mainz II – 27 Punkte

Wenn wir siegen, könnten wir auf einen Punkt am Klassenerhalt dran sein. Wenn wir verlieren, könnten wir acht Punkte hinter dem rettenden Ufer sein. Alles hängt davon ab ob wir weiter punkten. Nach dem Heimsieg könnte der Knoten aber endlich vollends geplatzt sein und es könnte ein richtig starkes Spiel werden. Verlieren ist gegen diesen starken Gegner sicher keine Schande, aber wenn die Konkurrenz zeitgleich punktet, wird es nochmal richtig schlimm.

Das Personal:

Von der letzten siegreichen Startelf gegen den FSV ist niemand verletzt oder gesperrt. Wir könnten also gegen Aalen mit derselben Startelf beginnen. Zusätzlich sind Bickel und Bertels nach ihren Verletzungen zurück im Training und Emmerling hat die Qual der Wahl. Möglich, dass ein Dedic oder Schonlau ihren Startplatz hergeben müssen.
Kruska fällt durch seine OP bis zum Saisonende aus. Michel hat seine Krücken weggeschmissen und will im Training wieder angreifen, ist für Aalen aber wohl noch keine Option. Ich freue mich auf einen starken Soyak und den Wiederkehrer Bickel.

Wo gibt’s was?

Sehen:
Im WDR läuft das Spiel in der Konferenz mit zwei anderen Spielen. Besser als nichts.

Hören:
Im aktuellen PaderCast sprechen wir über das Spiel gegen Frankfurt und blicken auf Aalen.

Informieren:
Hier geht es zur PK zum Spiel und Hier zur offiziellen Vorschau.
Hier gibt’s die Infos für die Auswärtsfahrer vom Verein.

Wie die Chancen für den SCP stehen lest ihr hier:
Was geht noch für den SC Paderborn?

Mein Tipp:
Ein starkes, aber schweres Spiel erwartet uns. Aber der Knoten ist geplatzt, Riski trifft mindestens ein Mal und Soyak legt mindestens einen vor. Wir gewinnen 2:1

Euer PaderOptimist