Vorschau: SCP-FCB: Das leichteste Spiel der Saison

Wieder verloren, wieder keine Punkte. Ein Punkt nach 5 Spielen. Schade, aber noch lange nicht hoffnungslos. Ein Rückblick auf die Spiele und was fehlt, könnt ihr in der aktuellen NW-Kolumne „Drei-Hasen-Grätsche“ von mir lesen. Jetzt kommen die Bayern, was soll das nur werden?

Ist doch super! Endlich mal ein Spiel, in dem auch der größte Optimist keinen Punktgewinn erwartet. Wir haben nichts zu verlieren und es wird nichts von uns erwartet. Eine Situation, in der wir nur gewinnen können. Ich gehe zum Beispiel schwer davon aus, dass die Stimmung herausragend sein wird. Man denke nur an das letzte Mal Bundesliga:

Das war ungefähr eine 3/4 Stunde nach Spielende

Wenn man aus so was nicht den Zusammenhalt mit nimmt, aus was denn sonst? Großartig!

Die Bayern

Kovac wird sicher nicht den Fehler machen und eine B-Elf gegen uns spielen lassen. Das heißt wieder volle Kapelle gegen uns. Ist natürlich beindruckend, wenn Spieler wie Süle, Pavard, Kimmich, Gnabry, Lewandowski und der neue Star Coutinho gegen uns in der kleinen Benteler Arena spielen, aber ganz ehrlich? Ich könnte auch drauf verzichten.

Wieder volle Offensive

Bei uns wird sich sicher wenig ändern. Zolinski hat gegen Hertha sehr stark gespielt und ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Mamba da den Vorzug bekommen sollte. Tor und Abwehr wird sich wohl nichts ändern. Im Tor machte Baumgart auf der PK schon klar, dass Huth dort weiter stehen wird. Schonlau könnte zurück in den Kader kommen, aber nach der langen Verletzung sicher nicht in der Startelf stehen. Mein Tipp: Alles bleibt so wie gegen Hertha.

Keine Wechsel in Sicht

Die Wende?

Ich kann mir gut vorstellen, dass nach dem Bayernspiel, oder durch eben dieses der Knoten platzt. Das schlimmste für die Hinrunde ist vorbei und als Tabellenletzter kann man befreit aufspielen. Klingt dämlich nach Phrase, aber warum denn auch nicht?

Jetzt erst recht!

Vom DFB Pokalspiel gegen die Bayern in der vorletzten Saison mal abgesehen, war das letzte Spiel gegen Schalke so ziemlich das erste unter Baumgart, in dem wir mal so gar keine Chance hatten aus dem Spiel irgendwie Punkte mit zu nehmen. Wäre auch fast kein Problem, wenn auf dem Punktekonto nach 4 Spieltagen nicht immer noch nur eine 1 stehen würde. Wobei der Eindruck aber täuscht.

Die Tabellensituation…

… spielt nach 4 Spieltagen mal so gar keine Rolle. 2014/15 standen wir an eben diesem Spieltag auf Platz 1. Gebracht hat es uns am Ende auch nichts, außer ein paar netten Erwähnungen. Mit einem Sieg gegen Hertha könnte man im besten Fall auf Platz 11 rutschen, also wieder voll dabei. Auch hier macht sich das Schalke-Spiel bemerkbar: Durch die 5 Gegentreffer hat unsere Tordifferenz arg gelitten. Wären es in dem Spiel nur 2 gewesen hätte man auch hier einen stabilen Mittelfeldplatz.

Aber was red ich: „Die Tabellensituation spielt nach 4 Spieltagen mal so gar keine Rolle“. Klingt blöd, aber abgerechnet wird halt zum Schluss. Vor allem wenn man bedenkt, dass sich unser SCP im Laufe einer Saison immer deutlich gebessert hat, vor allem die Defensive.

Der Spielplan…

… spielt nach 4 Spieltagen und der Punkteausbeute schon eher eine Rolle, wenn man sich einordnen will. Wer vor der Saison gesagt hätte, dass wir gegen Leverkusen, Wolfsburg und Schalke die Punkte mitnehmen, wäre vermutlich ein größerer Optimist als ich gewesen. Selbst gegen Freiburg ist auf dem Papier ein Punktgewinn super. Dass wir in den ersten 3 Spielen die Chance hatten, in jedem Spiel mindestens einen Punkt mitzunehmen, sollte aber Hoffnung geben und erst recht die Verantwortlichen dazu anhalten, bei unserer Spielphilosophie zu bleiben. Wenn wir mit unserer Mannschaft jetzt plötzlich das Mauern anfangen würden, dann sähe es wohl ganz finster aus.

Mit Hertha kommt jetzt ein Verein, gegen den der erste Sieg möglich ist, aber da auch die Hauptstädter erst einen Punkt auf dem Konto haben, stehen die schon deutlich mehr unter Druck als wir. Hertha hat im Sommer 33 Millionen ausgegeben, wir im Vergleich 100.000.

Nach Hertha kommen die Bayern (Bäh), danach kommt aber ein deutlich einfacheres Pflaster auf uns zu:

7. Spieltag: Mainz (H)
8. Spieltag: Köln (A)
9. Spieltag: Düsseldorf (H)
10. Spieltag: Hoffenheim (A)
11. Spieltag: Augsburg (H)

Gerade die Heimspiele und das Auswärtsspiel in Köln sind die Spiele, in denen wir Punkte holen können.

Die Rückkehrer…

… nach Verletzungen: Leopold Zingerle und Sebastian Schonlau. Huth hat zwar zuletzt einen guten Eindruck gemacht, aber vor allem beim Rauslaufen macht er noch keinen guten Eindruck. Leo wirkte auf mich kompletter und souveräner.

Basti Schonlau war in der letzte Saison gesetzt in der Innenverteidigung und entwickelte sich in 2 Jahren unter Baumgart gewaltig als Spitzenverteidiger mit richtig gutem Stellungsspiel. Wenn er wieder fit ist und zurück kommt, ist er sicher eine Alternative mit noch mehr Entwicklungspotential, der uns in Zukunft bestimmt einige Freude machen wird.

Die Stimmung…

… die im ersten Heimspiel doch eher durchwachsen war, war im Spiel gegen Schalke deutlich besser und es entwickelte sich wieder ein bisschen die tolle, laute Stimmung, die wir in der letzten Bundesligasaison hatten. Unsere Mannschaft brauch uns! Und dass wir Stimmung machen mit lautem Singen und Klatschen ist für die Jungs auf dem Platz sehr wichtig! Gegen die Bayern und auch bei jedem anderen Heim- und Auswärtsspiel muss die Devise sein:

Jetzt erst recht!

Vom Aufstieg reden? Warum nicht?!

Ich habe das Gefühl das man sobald man von Aufstieg spricht, es klingt wie ein Muss. Als wenn man es ausspricht, man es zwingend erwartet und alles andere eine Enttäuschung wäre.
Das ist doch gar nicht so!
Der Aufstieg liegt in unseren eigenen Händen und das ist fantastisch!

Wie unendlich viele Diskussionen habe ich jetzt schon in den sozialen Medien gelesen und auch direkt mit Leuten diskutiert. Es endet immer wieder gleich:

A: Hey, wir könnten es wirklich schaffen, der Aufstieg ist zum greifen nah!
B: NEIN! Völlig lächerlich davon zu reden, denk doch mal dran wo wir herkommen.

Was ist an den beiden Aussagen falsch? Nur das Nein und das absprechen der Chance des Aufstiegs.
Wenn man nach 30 Spieltagen und 4 Spieltage vor Schluss auf dem 3. Platz steht, mit der Zweitbesten Offensive der Liga und nur 2 Punkte hinter dem 2. dann steht man da auch zu Recht!

Ich habe das Gefühl das man sobald man von Aufstieg spricht, es klingt wie ein Muss. Als wenn man es ausspricht, man es zwingend erwartet und alles andere eine Enttäuschung wäre.
Das ist doch gar nicht so!
Der Aufstieg liegt in unseren eigenen Händen und das ist fantastisch! Ein Aufstieg oder auch nur die Relegation wäre unglaublich! Das haben sich die Jungs erarbeitet und die Situation jetzt klein zu reden ist finde ich eine Herabwürdigung der Leistung die ganze Saison über. Selbst wenn wir es nicht schaffen, dann war es eine so geile Saison, wir haben die 2. Liga so mit unserer Spielweise bereichert, das sich alle auf die neue Saison mit uns freuen können und jeder voller Vorfreude in die Benteler-Arena kommen kann, egal welche Liga!

Hier ein paar Beispiele wie geil die Saison bisher war und warum wir da stehen wo wir stehen:

Und für mich das geilste Spiel der Saison:

Natürlich verstehe ich die Skepsis vieler Leute, auch Baumgart selbst hadert ja mit der Tabellensituation aus folgendem Grund:

Schaut man sich mal an wie die anderen Teams aufgestellt sind, was die für einen Marktwert haben, was für erfahrene Spieler die in ihren Reihen haben, dann wäre die einzig logische Position ein Abstiegsplatz für uns. Wir als Aufsteiger, gespickt mit Regionalligisten und Drittligisten. Fast alle unglaublich jung. Bei einem Durchschnittsalter von 25 Jahren, reißen hauptsächlich nur Rata (37), Hüne (33) und Tucker (31) den Durchschnitt richtig nach oben. Nur 6 Spieler aus dem 30er Kader sind über 26!

Zu Beginn der Saison hatten wir einen Gesamtmarktwert der gerade einmal höher war als der von Magdeburg. Ingolstadts Kader war mehr als das doppelte Wert, Hamburgs mehr als das 5! fache.

https://www.transfermarkt.de/2-bundesliga/marktwerteverein/wettbewerb/L2/plus/?stichtag=2018-07-01

Und trotzdem stehen wir jetzt dort oben.
Das ist kein Glück, das ist kein Wunder.
Wir stehen da weil die Mannschaft auf dem Platz sich dahin gefightet hat mit einer überragenden Moral.
Ein 0:1 Rückstand? Kein Problem! In gefühlt 95% der Fälle drehen wir das noch in einen Sieg weil wir bis zum Abpfiff Volldampf machen!
Gegen große Gegner anders spielen? Niemals! Jeder darf mal unser Offensivpressing probieren! Daheim oder Auswärts? Wir holen die Punkte ob Nah oder Fern!

Wenn wir aufsteigen, dann ist das erneut eine riesige Chance! Mit Krösche und Baumgart werden wir diese Chance völlig anders nutzen als noch vor ein paar Jahren als man nach dem Abstieg aus der 1. Liga alles über Bord geworfen hat was den Erfolg ausgemacht hat. Glaubt ihr das passiert uns so noch einmal? Vorher sollten wir als Fans die Geschäftsstelle stürmen 😀

Alles kann, nichts muss. Wenn wir Aufsteigen, dann ist das eine geile Saison gewesen! Wenn wir nicht Aufsteigen, dann ist das eine geile Saison gewesen! In beiden Fällen hab ich jetzt schon richtig Bock bei jeder Gelegenheit ins Stadion zu gehen um diesen geilen Fußball mit diesen Jungs auf dem Platz zu sehen!

Und wer will mit Osnabrück in der selben Liga spielen?