2 – Letztes Heimspiel

Uns steht das letzte Heimspiel der Saison bevor. Bereits 4 Neuzugänge haben wir zu verzeichnen und der 5. steht in den Startlöchern. Die neuen Trikots werden vorgestellt und wir müssen auf einen Patzer von Magdeburg hoffen, um den Titel zu holen. Viel zu besprechen heute.

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte was Transfers angeht, der klickt hier:

Transferticker 2018/19 – 2. Bundesliga

Die Tabelle

Stand: 03.05.18

Pos. / Spiele / Punkte / Tordifferenz / Team

  1.  36 / 79 / +35 FC Magdeburg
  2.  36 / 77 / +53 SC Paderborn 07
  3.  36 / 66 / +19 Karlsruher SC
  4.  36 / 65 / +37 Wehen Wiesbaden

Es ist leider geschehen. Durch ein Unentschieden gegen Karlsruhe mussten wir den ersten Platz an Magdeburg hergeben. Um jetzt noch Meister zu werden muss Magdeburg patzen. Das wichtigste dabei ist aber, dass wir unseren Job machen und die letzten 6 Punkte holen.

Die Ansetzungen der Top 2:

Sa. SC Paderborn 07 (1.) – SV Wehen Wiesbaden (4.)
Sa. FC Magdeburg (2.) – Chemnitzer FC (19.)

Restprogramm

SC Paderborn 07

37. Spieltag – SV Wehen Wiesbaden (H)
38. Spieltag – Fortuna Köln (A)

FC Magdeburg

37. Spieltag – Chemnitzer FC (H)
38. Spieltag – SF Lotte (A)

Das Restprogramm spricht natürlich eindeutig gegen uns. Für Wiesbaden geht es noch um den Relegationsplatz, Chemnitz ist auch wegen des Punktabzugs klar abgestiegen. Trotz alledem hat Chemnitz zuletzt nur knapp gegen Münster verloren und erspielte sich einen Punkt gegen die Würzburger Kickers.

Gespielt werden die letzten beiden Spieltage zeitgleich jeweils am Samstag um 13.30(!). Denkt an die verschobene Anstoßzeit!

Wehen Wiesbaden

Sicher ein wenig überraschend spielen die Wiesbadener noch bis zum mindestens vorletzten Spieltag um den Aufstieg. Mit der zweitbesten Offensive der Liga und dem Toptorjäger der Liga ist das auch sicher nicht unverdient.

Wiesbaden hat im letzten Spiel eine kleine Negativserie beendet, Nachdem man 5 Spiele (inkl. Landespokal) hintereinander verloren hat gab es gegen Zwickau den befreienden 3:0 Sieg, der sie, dank des Unentschiedens gegen uns, wieder auf einen Punkt an Karlsruhe herangebracht hat.

Manuel Schäffler hat die vermutlich beste Saison seiner Karriere gespielt mit bisher stolzen 22 Toren in 35 Spielen. Sven Michel dahinter mit 19 Toren kann leider wegen der Gelbsperre in dem Spiel nicht aufholen. Zudem erinnern wir uns noch sicher schmerzlich an den schnellen Diawusie, der Herze im Hinspiel sehr alt hat aussehen lassen.

Bereits der 4. Neuzugang

Heute wurde der bereits 4. Neuzugang verkündet. Und wieder kommt ein Spieler vom Mitaufsteiger FC Magdeburg. Julius Dücker kommt mit seinen 22 Jahren und soll unsere Offensive verstärken. Mit seinen 1,88m soll er vorne die Bälle fest machen und auf die Mitspieler bringen. Und selbstverständlich selber Tore schießen.

Zuvor kamen bereits der Linksaußen Tobias Schwede, der defensive Mittelfeldspieler Klaus Gjasula vom HFC und Mittelfeldspieler Sebastian Vasiliadis vom VfR Aalen.
Im akuten Gespräch ist gerade auch der 21 Jährige Mittelstürmer der Würzburger Kickers.

Man könnte meinen, dass Krösche einen langen Sommerurlaub machen möchte, da jetzt schon so ungewohnt viel Aktivität auf dem Transfermarkt herrscht. Man darf gespannt sein, ob auch Spieler wie Kwame Yeboah und vor allem Marlon Ritter nach Leihe bleiben. Und wer uns noch verlassen wird…

Volle Hütte im letzten Spiel

Dass nur 12.500 Karten bis Donnerstag Mittag verkauft wurden liegt vor allem daran, dass die Wiesbadener noch Blöcke freigegeben haben und wir somit noch zusätzliche Plätze auf der Nordtribüne erhalten haben. Noch einmal ein Fest feiern und mit einem Sieg die Chance auf den Titel wahren! Wie gesagt, denkt an die frühere Anstoßzeit!

Im letzten Heimspiel werden auch die neuen Trikots für die nächste Saison vorgestellt. Man darf also gespannt sein.

31739928_1628492077206410_6519376269287620608_n.jpg

Mein Tipp: Ich will ein torreiches Spiel. Ich glaube nicht, dass Wiesbaden eine Schnitte gegen uns hat. Unsere Jungs wollen noch einmal alles geben und Zingerle baut seinen Rekord weiter aus. 4:0!

Euer PaderOptimist

Vorschau SV Wehen Wiesbaden – SC Paderborn

Der vorletzte Spieltag der Hinrunde. Wieder ein Topspiel. Nach der Niederlage gegen den Karlsruher SC geht es jetzt gegen die noch defensiv-stärkeren Wiesbadener.

Die beste Defensive…

Man kann gespannt sein wie das wohl ausgehen wird. Wir treffen auf die beste Defensive der Liga (11 Gegentore). Keine Mannschaft hat bisher weniger Tore kassiert als Wiesbaden. Böse Zungen behaupten, das läge daran, weil wir noch nicht gegen sie gespielt haben.

In der Regel gewinnt der SV relativ hoch und verliert nur knapp. In den ersten 6 Spielen der Saison gab es lediglich 2 Gegentreffer in einem Spiel. Insgesamt stand schon 10 Mal die 0. Zuletzt gelang dies Auswärts beim FSV Zwickau (2:0) und davor gegen den Tabellenzweiten Magdeburg (0:0). In den letzten 10 Spielen gab es außerdem nur 2 Niederlagen: Jeweils 0:1 gegen Rostock und Meppen.

… trifft die beste Offensive

Auch wenn wir gegen Karlsruhe keinen Treffer erzielen konnten, die Chancen waren allemal da. Zur Halbzeit hätte es auch gerne schon 2:0 stehen können. So verlor man am Ende nicht ganz unverdient mit 0:2.

Trotzdem stehen wir mit 43 Treffern mit großem Vorsprung vor eben unserem aktuellen Gegner Wiesbaden mit 33 Treffern und Fortuna Köln (Platz 4) mit 30 erzielten Toren. Mut macht auch für die letzten Spiele der Saison, dass Dennis Srbeny wieder im Training ist und zwar noch nicht für diese Woche, aber die darauf folgende eine Option sein kann.
Mit Michel, Ritter uns Zolinski steht außerdem genug Offensivpower auf dem Platz.

Das Personal

Wie angesprochen ist Srbeny leider noch keine Option für das Spiel am Samstag. Dafür ist Massih Wassey wieder voll im Training seit einer Woche und wird wohl von Anfang an spielen. Krauße ist nach abgesessener Gelbsperre natürlich wieder in der Startelf. Baumgart überlegt außerdem eine Aufstellung mit Doppelspitze. Neben Michel würde dann van der Biezen rücken.

In akuter Gefahr einer Gelbsperre sind mittlerweile Zolinski, Schonlau und Ritter. Alle drei haben 4 gelbe Karten auf dem Konto und jeder der 3 Spieler wäre gegen Köln sicher ein großer Verlust, sollte ihn die 5. gelbe ereilen.

Und sonst so?

Es werde 400 Fans erwartet, die mitreisen. Keine schlechte Zahl, denkt man an das vergangene Jahr.
Nach der Niederlage gegen den KSC wird Baumgart sicher die richtige Antwort finden und wir werden 3:0 siegen. Der Vorsprung auf Wiesbaden würde dann wieder auf 10 Punkte wachsen und je nachdem was Köln macht, hätten wir wieder einen komfortablen Vorsprung auf den 3. Platz. Magdeburg muss zeitgleich in Chemnitz ran und will auch sicher hier alle drei Zähler mitnehmen. Wenn wir gewinnen, können wir zumindest die Herbstmeisterschaft feiern. Denn auch wenn Magdeburg gewinnt und wir verlieren, bleibt eine Tordifferenz von 14 Toren zwischen beiden Teams.

Ich freue mich auf das Spiel am Samstag. Ein defensiver Gegner will von uns einige Tore fangen. Ich bin sicher, dass Michel seine vergebenen Chancen der letzten Spiele wieder wett machen möchte und zweimal trifft. Auch auf eine Doppelspitze mit van der Biezen wäre ich gespannt wie das zusammen funktioniert. Uns allen ein schönes Spiel und einen klaren AUSWÄRTSSIEG!

Euer PaderOptimist