Das erste Heimspiel! Wir feiern lieber Libori

Das erste Heimspiel der Saison steht an und ich persönlich freue mich tierisch darauf endlich wieder in der Benteler Arena stehen zu dürfen mit meiner neuen Dauerkarte und unsere Mannen anzufeuern. Leider sehen das nicht alle so.
Ich erhoffe mir wieder tollen Offensivfußball unseres SC Paderborn 07 gegen den Chemnitzer FC

Das erste Heimspiel der Saison steht an und ich persönlich freue mich tierisch darauf endlich wieder in der Benteler Arena stehen zu dürfen mit meiner neuen Dauerkarte und unsere Mannen anzufeuern. Leider sehen das nicht alle so.

Einige Fans bleiben natürlich nicht nur wegen Libori dem Stadion fern, es sind ja auch Ferien und einige schaffen es tatsächlich auch in den Urlaub zu fahren und sind nicht da. So sind wir dann nur ca. 4500 Zuschauer beim ersten Heimspiel der Saison, in der man die alten Werte verkörpern will. Das erste Spiel gegen Halle war leider nicht nur ein Fingerzeig für spektakuläre Torszenen und richtig geilen Offensivfußball, sondern auch für schnell mal viele Tore kassieren, was bei einigen auch wohl direkt wieder für Skepsis gesorgt hat. Ich hoffe, die Stimmung wird trotzdem grandios. Wenn die Elf wieder so einen starken Ball spielt wie in den ersten 70 Minuten in Halle, dann wird's genial.

Endlich zum Sportlichen:

Das erste Spiel der Saison gegen Halle war ein Traum für jeden neutralen Zuschauer und ein Bewerbungsschreiben der 3. Liga für alle Zuschauer. 4:4 hieß es am Ende. Nach unserem großen Umbruch im Kader, bei der Premiere Auswärts, hört sich ein Unentschieden nach einem zufriedenstellenden Ergebnis an. Das wird allerdings getrübt davon, dass man eine 4:1 Führung binnen weniger Minuten fahrig verspielt hat.

Dramatik ab den ersten Sekunden in Halle

Die ersten Sekunden begannen tragisch. Voller Euphorie setzte ich mich vor den Telekom Live-Stream und war gierig zu erfahren, wie unsere neue, verjüngte und offensivere Mannschaft sich präsentieren wollte. Anpfiff, langer Ball nach vorne, Angreifer kreuzt Strohdiek, kommt ins Straucheln, fällt, Elfmeter….
12 Sekunden hat es nur gedauert bis der erfahrene Felix Zwayer auf den Punkt zeigte und Pintol unhaltbar einnetzte.

Die Führung sollte aber nicht lange halten. Zolinski traf gedankenschnell nach 4 Minuten und schnellem Passspiel zum Ausgleich. Kurz darauf gab es Elfmeter für uns und nicht der neue Kapitän Strohdiek, sondern Marc Vucinovic netzte zur Führung ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schaffte es Srbeny auch endlich an einem überragenden Hallenser Keeper vorbei den Ball ins Tor zu bringen.

Nach der Halbzeitpause kamen wir etwas schwerfällig wieder in die Partie. Als Michel einen von Srbeny mit dem Kopf weitergeleiteten Ball in der 60. Minute zum 4:1 ins Tor brachte, war das Ding eigentlich schon durch.
Denkste.
Die Mannschaft wurde fahrig, sich seiner Sache zu sicher. Das Mittelfeld spielte nicht mehr konsequent mit nach hinten und ließ Halle gewähren. Die Hallenser ließen sich die Einladung gefallen und schlossen in 2 Minuten mit 4:3 auf. Eine viertel Stunde war es da noch. Zum Teil wirkten die Spieler erschöpft nach 70 Minuten Fußball mit viel Druck und Laufleistung. Der erste Wechsel kam erst in der 81. Minute und somit viel zu spät. Halle war voller Energie nach dem unerwarteten Anschluss und unsere Jungs verunsichert und platt.
So kam es wie es kommen musste, der Ausgleich fiel in der 84. Minute und Halle hatte sogar noch die Möglichkeit zu gewinnen.

Für mich das wichtigste an dem Spiel: Man hat gesehen, dass wir vorne Tore schießen können, dass wir richtig guten Offensivfußball spielen können. Ein früherer Wechsel für die Defensive nach dem 4:1 hätte vermutlich mehr Stabilität gebracht, aber nachher ist man immer schlauer. Es ließ sich viel mitnehmen aus dem Spiel woran man noch arbeiten muss um bestehen zu können. Aber die Grundidee war klar und deutlich zu erkennen und in dem Spiel war mehr Siegeswille als in der ganzen letzten Saison.

Wer sich noch einmal die Zusammenfassung oder die ganze Wiederholung des Spiels anschauen möchte, der kann das auf Telekomsport.de, ohne sich anmelden zu müssen, tun.

HIER DER LINK: TELEKOMPSPORT.DE

Chemnitz in der selben Situation wie wir

So kommt jetzt das erste Heimspiel gegen eine Mannschaft, die die letzten Jahre immer aufsteigen wollte und dafür auch das Geld in die Hand genommen hat. Die letzte Saison war der erstmal letzte offizielle Schuss zum Aufstieg. Da man es nicht ins Unterhaus geschafft hat, fehlten die finanziellen Mittel für die neue Saison. Mit Ach und Krach hat man gerade noch den Klassenerhalt stemmen können, musste aber viele Leistungsträger gehen lassen.

So stehen nun wie bei uns viele junge Spieler aus der Regionalliga im Kader und wollen sich beweisen, genauso wie wir. Lustigerweise hat der Kader von Chemnitz den selben Marktwert wie unserer. Beide Vereine haben einen schmalen Wert von 4,48 Mio. Euro.

Der verjüngte Kader um Trainer Horst Steffen hat zum Auftakt das Derby gegen Zwickau gewonnen und kommt so mit breiter Brust zu uns nach Paderborn. Auch wenn es ein knapper 1:0 Sieg war, es war einer. Allerdings lässt sich aus nur einem Punktspiel natürlich nicht wirklich eine Form ablesen. Man kann danach wieder knapp 1:0 gewinnen oder verlieren, oder auch ganz unter gehen.

Die Aufstellung:

Ich denke eine große Veränderung im Vergleich zu Halle wird es nicht geben. Baumgart wird vermutlich gerade zu Hause wieder offensiv spielen lassen. Daher denke ich eine Doppel 6 mit Krauße und Wimmer fällt raus. Tucker und Boeder sollen sich nach den blöden Gegentoren der letzten Woche sicher Selbstvertrauen erarbeiten. Bei Zingerle im Tor wird das genauso aussehen. Vuci und Bertels werden auch bleiben. Herzenbruch kann sich, warum auch immer, auch unter Baumgart nicht an Bertels vorbei drängen auf der Linksverteidigerposition.

Die Offensive war das Prunkstück des letzten Spiels und mit Srbeny, Zolinski und Michel trafen auch gleich drei der fünf Offensivkräfte.

Mein Tipp: Die selbe Elf wie in Halle

—- —- Zingerle —- —-
Vuci, Strohdiek, Boeder, Bertels
Zolinski, Wassey, Krauße, Adjej
— Srbeny, Michel —-

Ich wünsche mir ein Offensivfest wie am letzten Wochenende. Wenn es dann auch 4:3 oder 5:4 ausgehen würde, wäre mir das auch recht. Wichtig ist ein Heimsieg. Davon haben wir in den letzten Monaten und Jahren viel zu wenig kosten dürfen. Ich glaube aber, dass die Abwehr und vor allem das Mittelfeld wieder besser nach hinten arbeiten wird. Sollten wir zur 60. Minute führen, gehe ich auch fest davon aus, dass Wimmer eher zum Einsatz kommen wird.

Ich freue mich auf ein tolles Spiel und hoffentlich eine geile Stimmung mit uns 4500 treuen Fans!

Das Spiel gibt es bei der Telekom ab jetzt kostenpflichtig live zu sehen, im Free-TV leider nicht.

Im aktuellen PaderCast haben wir auch über das Spiel in Halle und das kommende gegen Chemnitz gesprochen, hört doch mal rein:
LINK: PADERCAST #87 – Das Tempo ist irre

Euer PaderOptimist

Der letzte Strohhalm, Lizenzverweigerung

Sportlich geht nichts mehr für den SC Paderborn 07. Wirtschaftlich gibt es noch die Möglichkeit trotzdem in der Liga zu bleiben sollte einem anderen Verein die Lizenz verweigert werden

Der sportliche Klassenerhalt wurde verspielt, aber auf dem ersten Abstiegsplatz gibt es immer noch die, wenn auch geringe Chance, die Klasse zu halten, wenn einem anderen sportlich qualifizierten Verein die Lizenz für die neue Saison nicht erteilt wird.

Dieser Beitrag wird aktualisiert sobald es etwas neues gibt.

Drei Anwärter sind (außer uns) noch im Rennen:
Neu: 1860 München!
Chemnitzer FC
(Rot-Weiß Erfurt)

Plan- und Führungslos: TSV 1860 München

Update 01.06

Investor Ismaik hat sich selbst zu Wort gemeldet nachdem interne Korrespondenz veröffentlicht wurde in dem er den Verein erpressen soll ihn mit mehr Macht auszustatten damit er das Geld frei gibt.

LINK: Süddeutsche Zeitung „Der Erpressungsversuch des Hasan Ismaik“

LINK: 1860 Homepage – Stellungnahme Ismaiks zu den Vorwürfen

Des weiteren soll an den Gerüchten das die Konten der Kapitalgesellschaft der Profimannschaft leer geräumt worden seien nichts dran sein steht auf der Homepage der 1860er.

Da man die Forderungen Ismaiks nicht erfüllen kann prüfe man nun alle Möglichkeiten die man habe. Das heißt die Möglichkeiten ohne den Investor in welcher Liga, mit welchem Kader und vor allem in welchem Stadion.

Die DFL hat sich auch zu Wort gemeldet und widerspricht Ismaik als Vermittler zu dienen und ist nicht erfreut über die plötzliche Dringlichkeit mit der hier auf den Verband Druck ausgeübt wird.

LINK: Süddeutsche Zeitung – DFL erteilt Ismaik klare Absage

Der Mietvertrag mit dem FC Bayern für die Allianz Arena habe auch in der 3. Liga seine Gültigkeit. Die Miete soll jährlich rund 1,5 Mio Euro verschlingen.

LINK: Brief des Vereins an die Mitglieder – Stellungnahme zur Situation

Grundsätzlich sei Ismaik bereit seinen Beitrag zu leisten, allerdings müsse der Verein „erst seine Hausaufgaben machen“

31.05.17 17:40

Völlig irre was jetzt bei den Münchenern abgeht. Nach dem unschönen Abstieg in der Relegation gegen Jahn Regensburg ist der ganze Verein völlig Führungslos. Der Präsident und der Geschäftsführer haben den Verein verlassen. Investor Ismaik meldet sich nicht öffentlich und Gerüchte besagen das Konten leer geräumt wurden.

LINK Auf Focus.de gibt es einen Live-Ticker zur Situation 

Noch gibt es keine klaren Fakten wie es weiter gehen soll. Klar ist nur das ohne Ismaik die 3. Liga nicht finanzierbar ist. Sollte ein wirklicher Neuanfang ohne Investor angestrebt werden müsste dies mindestens in der Regionalliga passieren, wenn nicht noch tiefer.

1860 München bangt nach dem Abstieg um die Lizenz für Liga 3. „Die Lizenz ist nicht zu erlangen, ohne dass es zu weiteren Zahlungen von Herrn Ismaik kommt“, sagte Rainer Koch, DFB-Vizepräsident und BFV-Präsident bei Sky. Bis Freitag, 15.30 Uhr, müssen die Löwen ihre Unterlagen beim DFB eingereicht haben, diese würden dann bis spätestens Mitte Juni geprüft werden.

LINK Auf Sky Sport News HD kann man auch kostenlos ohne Sky Abo auf dem laufenden bleiben

Auf Sky wird immer wieder über 1860 berichtet

Ismaik sicherte seine Unterstützung vor der Relegation zu. Allerdings müssten für einen Neuanfang in Liga 3 um die 20 Mio investiert werden. „Ein mittlerer einstelliger Millionenbetrag“ für die Lizenz. Dazu kommt der komplett neue Kaderaufbau, Trainer, Stadionsuche, Sicherheitskonzept etc.

Hier geht es sicher schnell. Sobald Ismaik sich meldet gibt es Gewissheit. Wenn er investiert bleibt 1860 Drittklassig, wenn nicht geht es mit allergrößter Wahrscheinlichkeit weiter bergab.

Erster Anwärter: Chemnitzer FC

Der Chemnitzer FC hat vom DFB die Auflage bekommen 4,6 Mio Euro Mehreinnahmen zu generieren oder Ausgaben zu dezimieren. Schon im Vorjahr war der Verein nur knapp gerettet worden, noch ist nicht klar, ob die große Summe gestämmt werden kann.
Chemnitz legte gegen diese Auflage Einspruch ein, ist damit aber in erster Instanz gescheitert.
Ein weiteres gutes Indiz ist, dass in Sachen Kaderplanung für die neue Saison noch nichts passiert ist.

Update 01.06.:

Laut Liga3-Online.de sieht der Vorstandsvorsitzende Hänel den Verein auf einem guten Weg und zitiert dabei den Kicker. Einen Link dazu habe ich nicht gefunden. Ebenso wenig ist bekannt wie weit die Finanzlücke von 2,5 Mio Euro bereits geschlossen ist.

Update 27.05.:

Chemnitz hat endlich Nachricht vom DFB bekommen und der Hoffnungsschimmer lebt weiter. Der DFB Bescheid hat ergeben das Chemnitz noch 3,797 Mio Euro nachweisen muss.

Abgezogen davon wird noch eine Auszahlung der Stadt Chemnitz in Höhe von 1,26 Mio Euro! sowie vermutlich die Einnahmen durch den Einzug in den DFB Pokal von rund 250.000 Euro.

Verbleibt also immer noch eine Summe von 2,332 Millionen Euro die bis nächsten Freitag aufgebracht werden müssen.

LINK: ChemnitzerFC.de – Offizielle Mitteilung

Update 23.05.:

Chemnitz hat heute den Sachsenpokal gewonnen und somit den Einzug in den DFB Pokal geschafft. Mindestens 150.000€ sind so wieder gesichert.

Das Vorstandsmitglied Bohne hat den DFB besucht um den Widerspruch gegen die Auflagen zu vertreten. Am Freitag soll der Bescheid eingehen

Von den 4,6 Mio sollen 1,26 bereits nachgewiesen sein. 0,15 kommen durch den Einzug in den DFB Pokal dazu. Fehlen also immer noch 3,19 Mio! Chemnitz bleibt der heißeste Anwärter auf die Lizenzverweigerung.

Link: Bild – Chemnitz wartet auf den Bescheid

Wichtig: Die Seite 24aktuelles.com ist eine Fake Seite! Red Bull wird nicht beim Chemnitzer FC einsteigen!


Link: Liga3-online – Auflagen
Link: Liga3-online – Chemnitz prüft weiteren Einspruch

Der Dino der 3. Liga: Rot-Weiß Erfurt

Rot-Weiß Erfurt soll nach verschiedenen Medienberichten eine Auflage von 400.000 Euro vom DFB bekommen haben. Erfurt hat Widerspruch beim DFB eingelegt. Zuletzt war es aber ruhig um das Thema geworden.

Update 01.06.:

Der Präsident ist sehr optimistisch dass das Ziel erreicht wurde und die Liquiditätslücke geschlossen wurde. Morgen früh will er sich noch einmal alle Unterlagen durchgucken um sicher sagen zu können „Wir haben es geschafft“. Danach wird er die Unterlagen zum DFB schicken.

Damit ist Erfurt wohl ziemlich sicher für uns kein Thema mehr.

LINK: Thüringer Allgemeine – Drei Millionen in 6 Wochen

Update 27.05.:

Erfurt fehlen nur noch 100.000 Euro.

Die Fans und Gönner können den Verein also innerhalb einer Woche unter der Kampagne „Geimeinsam Eins“ vor dem wirtschaftlichen Abstieg bewahren. Erfurt ist jetzt öffentlich mit dem Thema umgegangen und hat auch die ursprüngliche Summe die noch aufgebracht werden musste kommuniziert.
Es handelte sich hierbei um satte 3,1 Mio Euro!
Ein ähnlich hoher Rahmen wie bei Chemnitz. Fasst ein Wunder also, dass Erfurt im stillen fast die gesamte Summe sammeln konnte.

Wieso die Summe nicht laut kommuniziert wurde erklärte Vizepräsident Kalt so:

Wir haben uns bewusst dazu entschieden, diese Ursprungszahl nicht zu kommunizieren. Wir wussten ja welche Maßnahmen und Möglichkeiten wir ergreifen würden, um das Delta zu schließen. Mit der Nennung der ersten Summe von 3,1 Millionen Euro hätten wir das Umfeld nur erschreckt und eine unnötige und nicht hilfreiche Unruhe rund um den Verein bekommen. Dies hätte auch die Mannschaft in ihrer Konzentration gestört und so die sportlichen Ziele gefährdet“, fügte der Vizepräsident noch hinzu.

Quelle und LINK: Hompepage Erfurt

Update 24.05.:

Erfurt ist sich mit der Stadt wohl einig um einen Mietrabatt für die erst eröffnete neuen Arena zu erhalten. Um wie viel es sich dabei genau handelt hängt von den Zuschauern ab.

Der Rabatt, der zunächst auf die kommende Fußball-Saison beschränkt ist, soll 40 Prozent pro Spieltag betragen. Er bezieht sich allerdings auf ein Mietmodell, das die Höhe der Forderung von den Besucherzahlen abhängig macht. Wie viel Geld der Rabatt wert ist, kann deshalb vorab nicht beziffert werden.

Quelle: Thüringer Allgemeine

Es ist also ungewiss ob und wie hoch der DFB diese Einigung wertet.

Link: Thüringer Allgemeine – RWE kann auf Mietrabatt hoffen 
Link: MDR.de – Auflagen

Der 9-Punkte Abzug Dauerbrenner: VfR Aalen

Der VfR hat während der Saison wegen einer zu hohen Schuldenlast die Insolvenz eingereicht. 3,6 Mio Euro Schulden waren nicht mehr zu halten. Kurz danach sprangen zwei Sponsoren ab, die Stadion und Trainingsplätze finanziert haben.

Auf einer Gläubigerversammlung wurde dem Insolvenzplan zugestimmt, sodass der VfR wohl gesichert in die neue Saison gehen kann.

Als Strafe für die Insolvenz gab es den 9-Punkte Abzug in letzter Instanz.

Link: Neue Osnabrücker Zeitung – Insolvenzplan akzeptiert

Fan muss wieder helfen – VfL Osnabrück

Damit der VfL seine Lizenz ausgesprochen bekommt müssen Rücklagen in Höhe von 800.000 Euro nachgewiesen werden.

Um dies zu erreichen hofft der Verein erneut auf die Unterstützung der Fans, die bereits die Jahre zuvor mit einer Crowdfundingaktion über 400.000 Euro zur Verfügung gestellt haben. Auch in diesem Jahr soll die Aktion verlängert werden. Danach soll es Fan-Anleihen geben.

Update 01.06.:

Die Crowdfundingaktion ist beendet und es sind 436.000€ zusammen gekommen. Des weiteren hat der DFB nochmals 100.000€ erlassen. Außerdem soll der DFB Werbeverträge für 3,5 Mio anerkannt haben statt vorher 3 Mio. Euro.

Der VfL will des weiteren eine höhere Rücklage als vom DFB gefordert schaffen.

Die Unterlagen für den DFB wurden bereits heute fertiggestellt.
Damit sollte der Vfl für uns auch raus fallen.

LINK: Osnabrücker Zeitung – Crowdfunding

LINK: Osnabrücker Zeitung – Wehlend zuversichtlich für Lizenzverfahren

Update 27.05.:

Crowdfundingverlängerungen liegen jetzt bei 78,5%. Das macht eine Summe von 361.000 Euro aus.

LINK: Osnabrücker Zeitung

Update 24.05.:

Es haben mittlerweile über 2/3 ihr Crowdfunding verlängert was über 300.000€ einbringt. Mit 400.000€ kann gerechnet werden, also würden noch 400.00 fehlen. Die Aktion geht noch bis zum 29.05

Link: Vfl.de – Crowdfunding erreicht 300.000
Link: VfL.de – Crowdfunding

Auflagen in unbekannter Höhe: Hansa Rostock

Rostock hat vom DFB Auflagen in unbekannter Höhe auferlegt bekommen.

Investor Elgeti soll aber wohl erneut in die Bresche gesprungen sein und dem Traditionsverein den Klassenerhalt möglich gemacht haben.

Link: NDR.de – Elgeti lässt Hansa nicht hängen

Wie hoch stehen die Chancen?

Wir selbst müssten noch 2 Mio Euro locker machen um die Auflagen zu erfüllen. Da wir die Klasse nicht gehalten haben gehe ich davon aus, dass kein Sponsor bereit steht und Wilfried Finke das Portemonnaie aufmachen müsste. Sollte sich diese Chance allerdings ergeben, glaube ich nicht, dass diese ungenutzt bleiben wird. Vor allem, da er ja auch die Verantwortung des Niedergangs übernehmen wollte.

Update 27.05.:

Der Einzug in den DFB Pokal sichern uns dann auch die 250.000 Euro auf die bereits Chemnitz und Erfurt bauen.

Des weiteren soll der Verkauf im Fan-Shop hervorragend laufen. Ich war heute Vormittag da und es war wirklich was los im Shop. Eine durchgängige Schlange von mindestens 6-7 Leuten vor der Kasse lässt gutes Hoffen.

Update 24.05.:

Wilfried Finke hat über Facebook dazu aufgerufen den Fan-Shop leer zu kaufen. Da liegen noch Waren im Wert von über einer viertel Million rum die an den Mann/Frau gebracht werden sollen.

Uns fehlen jetzt noch ca. 1,5 Mio €. Das Gewinnen des Pokals, sowie der Ausverkauf des Fan-Shops könnten so eine knappe halbe Million abbauen an nur einem Tag.

An alle echten Fans des SCP

Trotz des für uns alle zunächst enttäuschenden Abstiegs in die 4. Liga gilt es nun, die Situation anzunehmen und bestmögliche Voraussetzungen für die Zukunft unseres Vereins zu schaffen. Ich versichere euch an dieser Stelle, dass seit letzten Sonntag das Präsidium mit großem Einsatz an der Gestaltung unserer gemeinsamen sportlichen Zukunft arbeitet. Dazu gehört auch, unsere theoretische Chance auf den Klassenerhalt in der 3. Liga zu wahren, um ggfs. bei Nichterlangung der Lizenz eines anderen Clubs, wir als erster Nachrücker doch in der 3. Liga zu verbleiben.

Wie ihr den Medien entnommen habt, gilt es ein Liquiditätsloch von ca. 2 Millionen € zu schließen. Mehr als 500.000 € konnten bereits mit Sponsoren und Gönnern durch das Präsidium als Unterstützung vereinbart werden. Der Anfang ist gemacht, der Weg zum Ziel noch weit.

Unter dem Motto „Jetzt erst recht!“ wende ich mich hier an euch um einen Vorschlag zu unterbreiten:
In unserem Fan-Shop befinden sich Fanartikel im Wert von ca. 250.000 €. Alle die helfen wollen und können, sollten jetzt den Laden stürmen und zu Einkaufspreisen einkaufen.

Kauft den Laden zu Niedrigstpreisen leer und wir kommen unserem gemeinsamen Ziel um eine Viertelmillion näher!

Vielleicht klappt es ja noch mit der 3. Liga!

Natürlich arbeitet Markus Krösche parallel an der Verpflichtung neuer Spieler. Hier wird konsequent der „alte Paderborner Weg“ beschritten:
– Spieler jung und schnell
– Spieler die stolz sind für den SCP spielen zu können
– Absenkung des Lohnniveaus
– Weiterentwicklung dieser Spieler um mittelfristig notwendige Ablösesummen zu generieren
Lasst uns in dieser schwierigen Situation eng zusammenrücken um den Verein zu dem zu machen, war er einmal war:
Ein Club der mit kleinen Mitteln große Erfolge feiert!
Ich hoffe ihr seid alle dabei.
Über den weiteren Fortgang der Dinge werde ich berichten, ich melde mich bald wieder.
Wilfried Finke

Der Fan-Shop hat von 9 Uhr an druchgehend geöffnet!

Link: Finale! Ein letztes mal Arschbacken zusammenkneifen!

Hinter dem Chemnitzer FC halte ich unsere Lizenzierung für die gefährdetste. Chemnitz hat mit dem Aufstieg spekuliert um finanziell über die Runden zu kommen und ist gescheitert.
Osnabrück scheint es gewohnt zu sein, sich Geld von Fans zu pumpen, Rostock hat einen starken Investor und die Masse in Erfurt ist „überschaubar“, mit dem Klassenerhalt sollte sich dafür jemand finden lassen.

Die größte und wahrscheinlichste Hoffnung ist Chemnitz.

Wenn ihr noch etwas wisst schreibt es mir dann füge ich es dem Beitrag hinzu

Euer PaderOptimist