Vorschau: SC Paderborn – VfL Bochum

Auf geht es zum nächsten Heimspiel! Nachdem wir „Angstgegner“ Greuther Fürth hinter uns gebracht haben, wollen wir uns wieder 3 Punkte in der heimischen Arena verdienen.

Freitag 31.08.2018 18:30 – Benteler Arena

VfL Bochum

Das letzte Ligaspiel war im Jahr 2015, als wir noch in den gruselig hellblauen Trikots gespielt haben.

*kleines Mimimi: Ich bestellte mir damals das grausam hellblaue Trikot mit dem Flock eines Spielers, der sicher nicht gehen würde. Ihr könnt es euch sicher denken: Uwe Hünemeier. Ehe ich das Trikot abholen konnte war er dann auf Richtung England. Ich überredete mich dann doch 2 Wochen später es abzuholen. Als der gute Herr Kruse es mir dann übergab mit den Worten „Einmal das Heimtrikot mit dem Flock von …. Oh, echt jetzt?“ war dann auch dieser Tag für mich gelaufen. Seitdem kaufe ich nur noch Trikots nach Transferende.

Lieber Uwe, falls du das liest: Ich würde immer noch gerne dieses Trikot (fast ungetragen) gegen eins von Brighton tauschen 😀 Ein Traum wäre das „Hüenemeier“ 😀
*Mimimi Ende

Zurück zum Thema: Damals setzte es unter Stefan Effenberg eine 0:4 Pleite in Bochum…
Nach 31 Minuten war damals das Spiel mit 0:3 eigentlich schon gelaufen. In der Startelf von damals steht heute genau niemand mehr im Kader. Stoppelkamp spielt mittlerweile in Duisburg, Baka in Hannover, Wydra in Aue, Narey in Hamburg und Wahl in Kiel.

Gucken wir lieber auf die letzte Saison, als wir im DFB-Pokal vor 10 Monaten 2:0 gewannen, als Drittligist gegen den ambitionierten Zweitligisten. Es war die 2. Runde im DFB-Pokal und in einem spannenden Spiel konnten wir den Sieg für uns verbuchen. Aus der Startelf fehlen heute nur 2 Spieler. Robin Krauße und Dennis Srbeny. Dafür ist eben oben erwähnter Uwe Hünemeier zurück und wird von Beginn an spielen.

Aktuelle Saison

4. SV Darmstadt 6 Punkte 4:2 Tore
5. VfL Bochum 6 Punkte 3:2 Tore
6. FC St. Pauli 6 Punkte 5:5 Tore

Was will man dort viel reininterpretieren? Der VfL möchte wieder oben angreifen und wieder um den Aufstieg mitspielen. Im ersten Spiel mussten sie sich 2:0 dem Topfavoriten (nach uns 😉 ) FC Köln geschlagen geben. Danach gewann man in Duisburg und verlor überraschend im DFB-Pokal gegen Weiche Flensburg.
Am vergangen Freitag konnte man sich knapp gegen den SV Sandhausen mit 1:0 durchsetzen. So kommt Bochum auf 6 Punkte und somit 2 mehr als wir.

Und jetzt wir!

9. FC Heidenheim 5 Punkte 5:3 Tore
10. SC Paderborn 4 Punkte 4:3 Tore
11. Jahn Regensburg 4 Punkte 2:3 Tore

Die Tabelle hat natürlich nach 3 Spieltagen wenig Aussagekraft, allerdings ist es schon interessant wo sich so langsam wer einsortiert. Bei einem Heimsieg z.B. würden wir an Bochum vorbei ziehen und ins obere Tabellendrittel rutschen.

Dabei nicht mithelfen kann Mo Dräger, der wegen der gelb-roten Karte für das kommende Spiel gesperrt ist. Für ihn wird Boeder auf Rechts verteidigen. Wie schon erwähnt wird Uwe Hünemeier neben Christian Strohdiek in der Innenverteidigung auflaufen. Einziges Fragezeichen ist in der Offensive rechts. Spielt Tekpetey von Anfang im Sturm, oder startet Zolinski, wie in der letzten Woche? Oder startet Schwede wieder und versucht die ersten Akzente zu setzen? Vieles ist möglich. Klar ist nur, dass Baumgart wieder offensiv spielen lassen will. Alles andere wäre ja auch unglaubwürdig…

Nachdem gegen Fürth irgendwie immer alles drunter und drüber zu laufen scheint, sollte gegen Bochum zuhause deutlich mehr gehen. Die Stürmer sind uns immer noch das erste Tor schuldig. Wenn vorne der Knoten platzt, könnte ich mir ein Spiel mit vielen Toren vorstellen. Michel/Ritter/Klement/Tekpetey o. Zolinski. Da wartet viel Offensivpower auf die ersten Tore.

Zuschauer

Unterstützen werden an einem Freitag Abend eine Menge Fans und Zuschauer die Spieler. Auf der PK am Mittwoch waren schon über 9.500 Tickets verkauft. Man rechnet mit 12.000 zum Spiel.

Interessant finde ich, dass wir mittlerweile immer einen großen Ansturm auf die Sitzplatzkarten haben. Für mich ein eindeutiges Zeichen, dass viele „Zuschauer“ hinzugewonnen wurden, die einfach Lust auf den tollen Fußball bekommen haben. So knacken wir am 3. Spieltag endlich die 10.000 Marke. Natürlich kommt hinzu, dass statt 100 Fans aus Regensburg diesmal 2000 Bochum Fans kommen.

Wie geht das Spiel denn nun aus?

Natürlich gewinnen wir. Michel und Ritter treffen endlich und es gibt ein ungefährdetes 4:0 vor toller Kulisse und mit grandioser Stimmung!

Euer PaderOptimist

Ein Kraftakt in Jena

Es ist wieder einmal eine englische Woche. Gefühlt hatten wir mehr englische als normale Wochen in dieser Saison. Noch immer haben wir die Last der Dreifachbelastung, oder anders: Noch immer können wir unter der Dreifachbelastung stehen. Die Meisten der 1. und 2.-Ligisten haben nur noch den Ligabetrieb.

LINK: PaderCast Folge 100! Mit Markus Krösche als Gast

Samstag vor 14 Wochen hat die Liga begonnen. Seitdem ist es schon unser 19. Pflichtspiel. Es wird das 14. Mal in der Liga sein, dazu 3x Westfalenpokal und 2x DFB Pokal. Ein Kraftakt für einen Drittligisten der schon abgestiegen war.

Historisches geschafft

Wir konnten wieder einmal gegen Bochum überzeugen. Mit viel Leidenschaft und Wille konnten wir verdient den schwankenden Zweitligisten besiegen. Leider fiel dem Spiel unser Topscorer Dennis Srbeny zum Opfer, der sich die Kniegelenkkapsel eingerissen hat und bereits zur Halbzeit raus musste.

Trotzdem wurde ein verdienter Sieg in der 2. Pokalrunde eingefahren und man darf sich freuen, dass man das erste Mal im Achtelfinale steht, ohne dass der Schiri bestochen war. Die Begegnungen der nächsten Runde zieht natürlich kein geringerer als Stefan Effenberg am Sonntagabend um 18 Uhr. Die Begegnungen finden am 19. und 20. Dezember, kurz vor Weihnachten, statt.

Die möglichen Gegner:

2. Liga:
Ingolstadt
Nürnberg
Heidenheim

1. Liga:
Schalke
Gladbach
Leverkusen
Mainz
Dortmund
Frankfurt
Köln
Wolfsburg
Stuttgart
Bremen
Freiburg
Bayern

Da wir als einziger Drittligst noch dabei sind, gibt es noch einen Amateurtopf mit nur einer Kugel. Wir haben damit nicht nur sicher ein Heimspiel, sondern wir sind auch sicher die 1. Partie die gezogen wird. Nicht zu spät einschalten also! 18:00 Uhr ARD

Reicht die Frische?

Jetzt ist es eine Frage der Frische. Baumgart sprach in der PK schon davon, dass er hofft, dass die Spieler bis Samstag wieder fit und frisch sind. Aktuell scheint er im Training zu beobachten, dass die Spieler sehr platt sind. Hinzu kommt der Ausfall von Srbeny, der eine Systemumstellung nahelegt. Gut möglich, dass er wieder im 4-1-4-1 spielen lässt, oder vielleicht ganz anders. Die fehlende Frische der Stammkräfte gibt natürlich auch den Spielern aus der 2. Reihe Möglichkeit sich zu zeigen. Gut möglich, dass ein Soyak, Wimmer, oder der zuletzt geschonte Collins in die Startelf rücken. Van der Biezen würde als Ersatz für Srbeny positionsgetreu parat stehen, aber für ein Spiel von Anfang an mit dem hohen Tempo wird es vermutlich nicht mehr reichen.

Nicht nur, dass die Spieler körperlich erschöpft sind und vielleicht einfach nur durchatmen wollen, auch die aktuelle Situation macht es schwer 100% zu geben. Man steht mit 4 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze, da die Konkurrenz gepatzt hat. Ein Ausrutscher ist also kein Riesenverlust. Dazu hat man den 2. Zweitligisten gerade besiegt und könnte den Tabellensiebzehnten etwas zu sehr auf die leichte Schulter nehmen.
Wenn die Fans von Jena auch noch richtig Stimmung machen, dann ist auf jeden Fall was für die Aufsteiger drin. Es gilt also die Konzentration extrem hoch zu halten und vielleicht etwas Fortune zu haben um einen wichtigen Dreier mitzunehmen.

Der Kader für die Zukunft nimmt Gestalt an

Markus Krösche, der am Mittwoch zu Gast im PaderCast war, hat eine knappe Stunde aus dem Nähkästchen geplaudert und uns seine Vorstellung von seiner Mannschaft näher gebracht. Viele Spieler hatten nur einen Zweijahresvertrag von denen viele nach dieser Saison auslaufen.
Drei wichtige Spieler haben schon früh verlängert und sich klar zum SCP bekannt:
Danke an Robin Krauße, Sebastian Schonlau und Sven Michel! Schön, dass ihr bleiben wollt!
Neben Spielern, die es eher schwer haben werden hier ihren Vertrag verlängert zu bekommen, wie Kruska, Mannek und van der Biezen, laufen auch noch Verträge einiger Leistungsträger aus:
Strohdiek, Herzenbruch, Zolinski und Bertels sind Kandidaten für eine Bekanntgabe der Verlängerung in den nächsten Wochen.

Es wird ein hartes Stück Arbeit in Jena. Steffen Baumgart hat jetzt die Qual der Wahl herauszufinden, wer am Samstag frisch genug ist, sich 90 Minuten gegen Jena durchzukämpfen und welche neuen Kräfte er hereinbringt. Ich vertraue Baumgart und selbst wenn etwas schief gehen sollte, uns wirft das so schnell nicht aus der Bahn.

Ich freue mich auf ein spannendes Auswärtsspiel und tippe auf ein souveränes 4:0 von dem 3 Tore in der Schlussphase fallen werden 😀

Euer PaderOptimist

P.S. FIFA Vorschau fällt für dieses Spiel aus technischen Gründen leider aus. Bis Osna ist da aber wieder alles im Lot!

DFB-Pokal – 2. Runde Paderborn – Bochum

SC Paderborn gegen VfL Bochum klingt nach Ligaalltag in der 2. Liga. Diesmal ist es aber ein Spiel Profitopf gegen Amateurtopf. Drittligist gegen Zweitligist.

Der DFB-Pokal ist ja nicht wirklich unser Turnier, aber in dieser Saison scheint nichts unmöglich. Das einzige Mal, das wir es bis in die 3. Runde geschafft haben, war in der Saison 2013/14, aber die Saison will sicher niemand als erfolgreich in Erinnerung behalten.
Diesmal geht es in der 2. Runde nicht gegen einen Erstligisten, sondern gegen einen Zweitligisten, der gerade erst den Trainer entlassen und den Kapitän suspendiert hat.

Eine kurze Leseempfehlung für alle, die am Dienstag mit ins Stadion wollen:

Leitfaden für Fans und die, die es werden wollen

Wer ist hier der Favorit?

Eigentlich eine klare Sache im Pokal so früh. Der Amateur spielt gegen die Profis, die Sache ist klar. Aber jetzt spielt der Tabellenführer der 3. Liga gegen den 13. der 2. Liga. Immer noch klare Verhältnisse, wären da nicht die Ansprüche:
Beim SCP war das erklärte Ziel: Besser als letzte Saison.
Bei Bochum: Aufstieg.
Nachdem man sich mit Ismail Atalan keinen Gefallen getan hat und die Ziele in Gefahr sah, wurde er Anfang des Monats entlassen. Der zweite Trainer in dieser Saison beim VfL nach Gertjan Verbeek, der seinen Hut schon vor dem ersten Spieltag ziehen musste.
Seit der Entlassung von Atalan wird die Mannschaft von Interimstrainer Jens Rasiejewski trainiert und fuhr bisher einen Sieg gegen Sandhausen (2:0) und am Samstag eine Niederlage gegen Braunschweig (0:1) ein. Ein neuer Trainer steht noch nicht fest.

Alte Bekannte

Nun soll am Dienstag im Pokal neues Selbstvertrauen getankt werden gegen den Drittligisten. Mit dabei sein werden alte Weggefährten des SC Paderborn. Neben Rekordeinkauf Kevin Stöger spielt dort auch Mitaufstiegsheld Johannes Wurtz.

Zur FIFA Vorschau

Wie sieht’s bei uns aus?

Nach dem Rekordsieg gegen Bremen II gab es das erwartet schwere Spiel gegen Aalen. Lange Zeit tat sich der SCP dort schwer und man konnte froh sein, dass man nicht den Ausgleich oder schlimmeres kassierte. Dass man so ein Spiel trotzdem 3:0 gewinnt ist schon bezeichnend für die aktuelle Form. Im Moment schaffen wir es einfach jedes Spiel, auch bei einer schwächeren Leistung, für uns zu entscheiden. Gegen einen höherklassigen Gegner, der sowieso gerade strauchelt, sollte das nochmal zusätzliche Energien geben.

Ein Garant für die aktuelle Stärke ist auch die Stärke, die von der Bank kommt. Als Sven Michel nach 54 Minuten auf den Platz kam veränderte sich die ganze Spielanlage. Es wurde wieder schnell nach vorne gespielt und es gab fast sofort wieder Torabschlüsse zu einem Zeitpunkt, als uns Aalen hinten rein drückte.

Michel wird wohl wieder fit sein und mit Srbeny das goldene Sturmduo stellen. Dahinter wird sicher der Fitnesszustand den Ausschlag geben und die mentale Frische. Die Abwehr sowie Krauße sollten – wenn es keine Verletzung gab – gesetzt sein. Zolinski und Ritter sicher auch. Die Frage ist, ob Wassey und Ritter spielen und ob Bertels nach abgesessener Sperre direkt in die Startelf rückt. Möglich aber allemal, da Collins auch keine überragende Leistung gegen Aalen gezeigt hat. Entweder Wassey und Ritter, oder Ritter und Collins wird es wohl werden. Ratjczak wird wieder im Tor stehen und bekommt seine Chance.

Wieder mal volle Hütte

Ich freue mich auf ein zumindest fast ausverkauftes Haus. 13.500 Karten sind schon verkauft und ich denke, dass auch die letzte Karte am Spieltag noch rausgehen wird. Gebt alles für eine herausragende Stimmung um die Mannschaft zu unterstützen. Es wird ein schweres Spiel und es kommt auf jeden Einzelnen auf der Tribüne an!

Es wird ein schweres Spiel. Bochum will Wiedergutmachung betreiben und steht unter Druck. Wir können frei aufspielen. Ich denke, wir haben in unserem Zuhause die Nase vorn und gewinnen 3:1. Die letzte Niederlage Zuhause gab es am 1. April gegen Großaspach und das letzte Unentschieden gab es am 6. Mai gegen Zwickau. Seitdem haben wir JEDES Spiel in der Benteler-Arena gewonnen. Das soll auch am Dienstag so bleiben.

Euer PaderOptimist