Volle Punktzahl in der englischen Woche?

Das erste Spiel endete noch spektakulär 4:4 in Halle, letzten Samstag zu Beginn der englischen Woche der 3:2 Heimsieg gegen Chemnitz und am Dienstag der erste Auswärtssieg gegen Lotte (2:1). Eigentlich könnte es doch ein unspektakulärer 1:0 Sieg gegen Sonnenhof Großaspach werden, oder nicht?

Der eingetragene "Dorfklub"

Wer sich "Dorfklub" eintragen lässt, der weiß wo er herkommt. So waren auch beim letzten Heimspiel nur 1500 Zuschauer im Stadion. Und das bei einem Ostverein als Gegner. Gefühlt bringen die ja allein immer schon so viele Zuschauer mit.

Zuschauer hin oder her, der Dorfklub macht seine Sache bis hier hin sehr gut. Wie wir haben sie 2 Siege und ein Unentschieden aus den ersten 3 Spielen geholt. Dabei haben sie allerdings nur ein Gegentor kassiert. Im ersten Spiel besiegten sie Aufstiegskandidat Magdeburg deutlich mit 4:1, danach gab es ein Torloses Unentschieden gegen Hansa Rostock und am Mittwoch einen 2:0 Sieg gegen den FSV Zwickau.

Ein alter Bekannter ist der Stürmer Saliou Sané, der mit Trainer Breitenreiter im Sommer 2013 von Havelse an die Pader kam. Der 1,87m große Stürmer ging nach einem halben Jahr allerdings schon in die 3. Liga zu Holstein Kiel. Dort blieb er 2,5 Jahre, ehe es im Winter diesen Jahres zu den Sportfreunden aus Lotte ging. Im Sommer, nach nur einem halben Jahr, wechselte er dann bereits zum jetzigen Gegner Großaspach.

Der Verein hat im Winter einen starken Umbruch durchlebt mit 9 Ab- und 11 Zugängen. Gespielt wird hinten mit einer Dreierkette und 2 offensiven Verteidigern auf den Außen. 6 Treffer und 6 verschiedene Torschützen machen es schwer sich gegen die Offensive Ausrichtung mit 3 Spitzen zu wehren. Das Ziel war der Klassenerhalt, vielleicht aber entwickelt sich der Dorfklub ja zur Überraschungsmannschaft. Zuzutrauen ist es ja in der 3. Liga jedem Verein.

Das erste mal zu Null?

Nach 3 Spielen 7 Punkte geholt zu haben ist eigentlich ein starkes Zeichen. Auch die geschossenen 9 Tore suchen in der Liga bisher ihresgleichen. 3 Tore mehr als die Top 4 haben wir geschossen, aber dafür schon 7 Gegentore kassiert. Nur Halle und der Tabellenletzte Osnabrück haben mehr Gegentreffer hinnehmen müssen.

Zuletzt gab es einen Wechsel in der Verteidigung: Für den angeschlagenen Bertels kam Felix Herzenbruch und überraschend für Lukas Boeder kam Sebastian Schonlau. Auf der PK vor dem Spiel begründete Baumgart den Wechsel mit Schonlaus größerer Kopfballstärke. Schonlau ist zwar nur 2 cm größer, aber in der Luft soll er zumindest stärker sein. Baumgart stellte außerdem klar, dass er ihn klar auf der Innenverteidigerposition sieht und nicht im defensiven Mittelfeld.

Zuletzt gegen Lotte wirkte die Verteidigung auch sicherer. Herzenbruch arbeitet deutlich mehr hinten, dafür macht Bertels nach vorne deutlich mehr Druck, fehlt dafür öfter hinten und muss mehr nach hinten rennen. Schonlau hat auch kein schlechtes Spiel gemacht. Was immer noch auffällt ist die teils sehr schlechte Abstimmung zwischen den Spielern. Es kommt immer mal wieder vor, dass sich die beiden Innenverteidiger, oder ein Innen- und ein Außenverteidiger beim gegnerischen Angriff gegenseitig über den Haufen rennen und die Gegner so vorbeilaufen können. Das ist aber eine Abstimmungssache und sollte von Strohdiek als Abwehrchef bald in die Hände genommen werden.

Wenn hier die Aufteilung der Spieler am Beginn des letzten Drittels besser passt, dann wird es auch was mit der weißen Weste. Vielleicht ja schon gegen Großaspach.

Vorne wieder ein Torfest?

Sven Michel, Massih Wassey und Christopher Antwi-Adjei (kurz Jimmy) sind im Moment der Garant für ein fantastisches Offensivspiel. Dazu kommt ein Ben Zolinski, der immer wieder plötzlich vorne auftaucht und mit seinen blitzschnellen Abschlüssen sicher noch den ein oder anderen Treffer machen wird. Neuzugang Dennis Srbeny macht als junger Stoßstürmer aktuell alles richtig, setzt die Verteidiger richtig unter Druck und schließt auch mal ab. Einige Tore sind nach Abprallern seiner Abschlüsse erzielt worden, als die Keeper stark parieren konnten. Er wird sicher noch einige Tore machen. Aber selbst wenn jemand ausfällt: Mit Geurts, van der Biezen, Mauer, Soyak, Piossek und Wimmer stehen die nächsten parat, die ich auch gerne auf dem Platz sehen würde.

Wer ist fit?

Gesperrt ist noch niemand, verletzt auch niemand neues. Thomas Bertels ist noch nicht ganz fit und kann noch nicht wieder auf der Linksverteigerposition spielen.
Die Frage ist: Wie viel Power haben noch die Dauerläufer Michel und Adjei? Die haben ja in jedem Spiel richtig Kilometer gemacht. Auch Krauße flitzt von ganz hinten nach ganz vorne, aber natürlich auch alle anderen. Rausdenken kann ich mir niemanden von denen. Auch Baumgart hat in der PK bereits angedeutet, dass er das Team, wenn es denn Erfolg hat, auch so weiterspielen lassen möchte, auch wenn die anderen dahinter Druck machen.

Ich denke, wir werden die gleiche Aufstellung wie gegen Lotte sehen. Schonlau hat seinen Job gut gemacht und wird seine Chance bekommen. Schwierig wird es vermutlich wenn ein breiter Stürmer wie Sané auf den doch eher schmächtigen Verteidiger im Luftkampf steht. Bertels ist wohl noch nicht wieder ganz fit, also wird Herzenbruch hier spielen, oder wie im Spiel gegen Chemnitz bekommt Boeder vielleicht auch dort eine Chance.

Was gibt's sonst noch?

Nach der englischen Woche, geht es englisch weiter. Am Mittwoch ist schon das Topduell des Westfalenpokals gegen Preussen Münster. 5 Tage später geht es im DFB Pokal gegen St. Pauli und wieder 5 Tage danach Auswärts gegen Rot-Weiß Erfurt. Wenig Zeit zum erholen, aber sollte diese Siegesserie halten, dann können sich die Jungs in einen Rausch spielen. Nicht viel Zeit zum Nachdenken zwischen den wichtigen Spielen, das kann gut sein, wenn es läuft. Danach ist die Mannschaft auf jeden Fall eingespielt.

Trainer Baumgart wurde im letzten Spiel vom Kommentator der Telekom "Mister Unbesiegbar" genannt, das soll auch so bleiben! 10 Pflichtspiele sind es bisher und wer will, kann ja mal suchen, wann es das zuletzt beim SCP gab 😉

Erwartet werden mehr als 6500 Zuschauer. Die Prognose überrascht, sollten es doch am letzten Samstag nur 4500 werden. Mir ist es recht! Desto mehr im Stadion desto besser! Die Tageskassen werden voll, also kommt alle frühzeitig zum Stadion, sonst kann es sein, dass ihr erst nach Anpfiff ins Stadion kommt!

Mein Tipp: Wir gewinnen 4:0!

Ich freue mich auf das Spiel!

Euer PaderOptimist

1, Dramatik bis zum Schluss

Das letzte Spiel des SC Paderborn der Saison gegen den VfL Osnabrück. Alles in den eigenen Händen, aber ein heißes Pflaster in Stadion Bremer Brücke

Der letzte Spieltag gegen den VFL Osnabrück steht an. Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir über dem Strich stehen und sollte Bremen II verlieren, sind wir gerettet. Bei einem Sieg sind wir auch sicher gerettet und könnten sogar noch auf Platz 16 klettern.

Spieltag 36: Zuhause – FSV Zwickau (Platz 7) (1:1) RÜCKBLICK <—
Spieltag 37: Zuhause – Münster (Platz 8) (1:0) RÜCKBLICK <—
Spieltag 38: Auswärts – Osnabrück (Platz 6) (Live im WDR)

Die Tabelle:

Platz 15 – Fortuna Köln – 46 Punkte
Platz 16 – Erfurt – 44 Punkte
Platz 17 – Paderborn – 43 Punkte
————————–
Platz 18 – Bremen II – 42 Punkte
Platz 19 – Mainz II – 37 Punkte
Platz 20 – Frankfurt – 25 Punkte (nach Punktabzug)

Dramatik bis zum Schluss, Baumgart sei Dank

Vor 2 Monaten noch hätte vermutlich jeder es dankend angenommen, wenn man gesagt hätte, dass der SCP mit 43 Punkten vor dem letzten Spieltag über dem Strich steht. Unerreichbar war diese Position für viele schon und nun stehen wir vor dem letzten Spieltag dem Klassenerhalt näher als die letzten 2 Jahre. Wir haben es in der eigenen Hand.

Am letzten Spieltag haben wir bis zum Schluss gegen Münster gebangt, aber verdient gewonnen. Der Klassenerhalt war möglich, aber Erfurt und Bremen II haben zeitgleich auch gewonnen und somit blieben die Abstände unverändert.

Info: Nervenschlacht für Fans – Rückblick SCP gegen SCP

Wer hätte aber gedacht, dass man in dieser Saison noch einmal das Gefühl bekommt, dass wir jedes Spiel wirklich gewinnen können? Ich bin generell kein Freund von schnellen Trainerwechseln und ich hätte nicht erwartet, dass wir unter Baumgart eine solche Leistungssteigerung aufrecht halten können! 5 Spiele unter Baumgart und immer noch ungeschlagen. Diese Serie soll in den letzten beiden Saisonspielen (Liga und Pokal) nicht mehr reißen!

IMG_0239

1600 Fans kommen mit nach Osnabrück. Das wird ein Spiel bei dem das Stadion knistert. Osnabrück wird sich vermutlich an die Relegation 2009 erinnern, als wir in der Relegation in die 2. Liga aufgestiegen sind und Osnabrück in die 3. Liga verband wurde.

Info: HIER geht es zu einem Video auf YouTube das die Stimmung  im Rückspiel dokumentiert

7 Jahre später stehen wir auf dem quasi Relegationsplatz. Eine Niederlage und wir könnten den grausamen Weg in die Regionalliga gehen, „dem Friedhof der Traditionsvereine“. Bei einem Sieg hätten wir den ersten Klassenerhalt seit der Saison 2012/13 geschafft. Es wäre ein Sieg der Moral und etwas Balsam auf die geschundene Fanseele.

Auf die finanzielle Situation gehe ich an dieser Stelle nicht weiter ein, dazu gibt es einen separaten Blogeintrag, der an dieser Stelle verlinkt wird.
Aktuell nur so viel dazu: Die Stadt hat auch die Stundung der knappen 200.000 Euro für die kommende Saison komplett abgelehnt und somit gibt es keine weitere finanzielle Unterstützung seitens der Stadt.

Es geht niemals um Nichts!

Das betonte Baumgart auf der Pressekonferenz noch sehr deutlich auf die Frage wie er es sieht, dass es für die Gegner Osnabrück, Aalen und Großaspach um nichts mehr geht. Mittlerweile sei er auch etwas nervös vor dem letzten Spiel, aber positiv, denn wir haben uns eine gute Ausgangsposition für das große Finale erarbeitet.

„Für Osnabrück geht es auch um viel, jeder Spieler will gewinnen und sagt nicht, es geht um nichts mehr“. So erwartet er einen harten Kampf bis zum Abpfiff um den Sieg.

Das Personal

Es gibt im Moment drei Wackelkandidaten:
Tim Sebastian wird nach seiner Kopfverletzung am letzten Spieltag nicht in der Startelf stehen und muss selbst entscheiden, ob er von der Bank aus unterstützen kann. Für ihn wird Lukas Boeder starten.
Marc Vucinovic hat sich im Training eine Reizung im Knie zugezogen, wird vermutlich aber zur Verfügung stehen.
Ben Zolinski hat sich eine Viruserkrankung zugezogen und ist äußerst fraglich für das Spiel. Mit Vuci und Zolinski fällt die rechte Seite aus. Vermutlich wird Heidinger auf die rechte Verteidigerposition rücken und Bickel ins Mittelfeld.
Bertels ist nach seiner Gelb-Sperre zurück im Kader und wird mit Sicherheit wieder im linken Mittelfeld starten.

Im Sturm wird sich nichts tun. Ich sehe keinen Grund warum van der Biezen nicht wieder starten sollte mit zwei Treffern in den letzten beiden Spielen. Schade ist, dass Roope Riski keine Chance mehr erhalten wird sich zu zeigen, da er an den beiden Stürmern nicht vorbeikommt. Die Leihe wird vermutlich auslaufen nach dem letzten Spiel und die Kaufoption nicht gezogen. Dafür konnte sich der Finne einfach nicht durchsetzen.

Wie geht es aus?

Der Optimist in mir sagt, dass wir 2:0 zur Halbzeit führen, einmal nach der Pause zittern, wenn Osnabrück den Anschlusstreffer gemacht hat, aber dann 3:1 gewinnen.
Die gefolterte und übernervöse Fanseele sagt: Wir verlieren mit 0:2 und bangen bis zum Schluss, dass Bremen auch verliert, was sie dann auch tun werden.

So oder so, wir halten die Klasse!

Kleine Info: Am Sonntag bin ich auf 1-Live zu hören! Es geht um das Thema Auf und Ab, und im Sektor darf da der SCP natürlich nicht fehlen… :-/ 
Dazu wurde ich freundlicherweise eingeladen und hoffe, dass ich ein paar gute Sachen mit dem Auf und Ab rüber bringen kann.
Gesendet wird das ganze Sonntag Nachmittag zwischen 2 und 6.

Euer PaderOptimist

Links:

HIER geht es zur PK vor dem Spiel
HIER geht es zur Video-Zusammenfassung des Hinspiels
HIER geht es zum Blogeintrag zu Schwarz und Blau
HIER geht es zum aktuellen PaderCast 81
HIER geht es zu den Infos für die Auswärtfahrer
UND HIER noch einmal die Impressionen des Rückspiels von 2009

 

 

Unentschieden gegen Zwickau

Nach dem Sieg gegen Lotte will der SC Paderborn nachlegen und gegen Zwickau wichtige Punkte im Abstiegskampf holen

Noch 3 Spiele bis zum Saisonende, die Konkurrenz hat am Vortag alles ermöglicht. Bremen II nur ein Punkt und Erfurt gar keiner.
Alle Möglichkeiten also einen Riesenschritt zu machen im Klassenerhalt.
Allerdings kam mit dem FSV Zwickau die beste Rückrundenmannschaft in die Benteler-Arena.

Die Aufstellung

Die Aufstellung bot zwei Überraschungen. Für Christian Bickel, der zuletzt in Köln ein schwaches Spiel abgeliefert hatte, kam Marcus Piossek und der starke Heidinger saß wieder auf der Bank. Auch Dedic durfte nach wiederholt schwachem Spiel von Anfang an ran. Der Trainer und Spieler hoffen wohl, dass der Knoten einfach mal platzen muss.

Dass Kruse für Ratajczak und Boeder für Seabstian reinkommen, war bereits vorher klar. Mit Sven Michel saß ein großer Hoffnungsträger nach langer Verletzung wieder auf der Bank.

Alles war bereit, 6214 Zuschauer fanden sich in der Arena ein und es konnte los gehen.

Zur Info: Hier den Vorbericht zum Spiel nachlesen

Das Spiel

Die Mannschaft hat richtig stark begonnen. Es war das übliche „Ach guck mal, die dominieren den Gegner wieder“. In der Regel hat das immer nach 20 Minuten plus/minus geendet und ab da kam der Einbruch. Dieses mal nicht. Wir haben die gesamte erste Halbzeit stark gespielt und hatten das Spiel im Griff. Es gab auch einige Chancen auf unserer Seite, wobei Zwickau bis auf in den ersten Minuten gar keine Chance mehr hatte.

Zolinski traf in der 43. Minute, aber der Treffer wurde wegen Abseitsposition nicht anerkannt. Insgesamt spürte man wieder einmal die Schwäche im Abschluss. Dedic hatte nach dem Seitenwechsel mit einem starken Kopfball die beste Chance. Aber der Zwickauer Keeper parierte glänzend. So ging es gerecht mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Pause ging es ähnlich weiter. Dann traf in der 50. Minute Ronny König, Zwickauers Top Torjäger nach einer Ecke und unsere Jungs kamen richtig aus dem Tritt. Zwickau spielte plötzlich selbstsicher und kam spielerisch zu einigen Großchancen, verpasste den Treffer aber. Die größte Chance war wohl der Treffer in das Lattenkreuz und in die Arme von Kruse, nachdem alle dem Kopfball von Koch nur hinterher geschaut haben.

Die Mannschaft kommt wieder zurück

Danach fing sich die Mannschaft wieder. Vor allem die Auswechslungen brachten ihren Erfolg. In der 63. Minute kam van der Biezen für Kapitän Bertels. Nachdem wir in Rückstand geraten sind, merkte man vor allem den Fans die Nervosität an, schon wieder enttäuscht zu werden. Sie pfiffen die Stürmer nach jeder unglücklichen Situation aus. Grundsätzlich machte van der Biezen aber wieder einmal den deutlich zielstrebigeren Eindruck als Dedic und erzielte ein Tor nach einem Foul, das wieder aberkannt wurde und einmal musste der Zwickauer Keeper wieder zu einer Glanztat ausholen um das Tor zu verhindern.

Nach den Einwechslungen von Heidinger und Michel kam das Spiel richtig in Fahrt und wieder waren es nur noch unsere Jungs in schwarz und blau, die das Spiel machten. Zwickau wollte nur noch verteidigen. In der 79. Minute strafte van der Biezen seine Kritiker ab und traf endlich verdient zum 1:1. Erst das 2. Stürmertor 2017!
Nach dem Treffer zogen sich die Mannschaft aber auch etwas mehr zurück und wollte den Punkt halten.

Das Spiel endete verdient mit 1:1 und es ist ersichtlich, dass die Stimmung und Mentalität in der Mannschaft stimmt und man auch nach Rückstand zurück kommen kann. Man sieht deutliche Fortschritte und die Mannschaft wirkt stabiler. Baumgart ist nach 4 Spielen somit immer noch ungeschlagen und wir stehen einen Punkt über dem Strich. Damit lässt es sich die letzten beiden Spiele gut angehen. Ein Sonderlob wieder einmal für Aykut Soyak, der nicht nur mit starken Dribblings und gefährlichen Standards, sondern auch mit einem gewaltigen Laufpensum beeindruckt hat. Auch Marc Vucinovic hat auf seiner Rechtsverteidigerposition eines seiner besten Spiele gemacht. Auch Strohdiek war richtig stark. Die gesamte Defensive wirkt deutlich gestärkt.
Eine unerfreuliche Nachricht ist die 10. gelbe Karte von Thomas Bertels der somit gegen Münster gesperrt ist.

Info: Hier geht’s zum Artikel über Aykut Soyak 

Ich denke so können wir die letzten beiden Spiele angehen und Münster und Osnabrück liegen uns ja 🙂

Links:

Hier geht’s zur PK nach dem Spiel
Hier seht ihr die Zusammenfassung des Spiels

Euer PaderOptimist