Volle Punktzahl in der englischen Woche?

Das erste Spiel endete noch spektakulär 4:4 in Halle, letzten Samstag zu Beginn der englischen Woche der 3:2 Heimsieg gegen Chemnitz und am Dienstag der erste Auswärtssieg gegen Lotte (2:1). Eigentlich könnte es doch ein unspektakulärer 1:0 Sieg gegen Sonnenhof Großaspach werden, oder nicht?

Der eingetragene "Dorfklub"

Wer sich "Dorfklub" eintragen lässt, der weiß wo er herkommt. So waren auch beim letzten Heimspiel nur 1500 Zuschauer im Stadion. Und das bei einem Ostverein als Gegner. Gefühlt bringen die ja allein immer schon so viele Zuschauer mit.

Zuschauer hin oder her, der Dorfklub macht seine Sache bis hier hin sehr gut. Wie wir haben sie 2 Siege und ein Unentschieden aus den ersten 3 Spielen geholt. Dabei haben sie allerdings nur ein Gegentor kassiert. Im ersten Spiel besiegten sie Aufstiegskandidat Magdeburg deutlich mit 4:1, danach gab es ein Torloses Unentschieden gegen Hansa Rostock und am Mittwoch einen 2:0 Sieg gegen den FSV Zwickau.

Ein alter Bekannter ist der Stürmer Saliou Sané, der mit Trainer Breitenreiter im Sommer 2013 von Havelse an die Pader kam. Der 1,87m große Stürmer ging nach einem halben Jahr allerdings schon in die 3. Liga zu Holstein Kiel. Dort blieb er 2,5 Jahre, ehe es im Winter diesen Jahres zu den Sportfreunden aus Lotte ging. Im Sommer, nach nur einem halben Jahr, wechselte er dann bereits zum jetzigen Gegner Großaspach.

Der Verein hat im Winter einen starken Umbruch durchlebt mit 9 Ab- und 11 Zugängen. Gespielt wird hinten mit einer Dreierkette und 2 offensiven Verteidigern auf den Außen. 6 Treffer und 6 verschiedene Torschützen machen es schwer sich gegen die Offensive Ausrichtung mit 3 Spitzen zu wehren. Das Ziel war der Klassenerhalt, vielleicht aber entwickelt sich der Dorfklub ja zur Überraschungsmannschaft. Zuzutrauen ist es ja in der 3. Liga jedem Verein.

Das erste mal zu Null?

Nach 3 Spielen 7 Punkte geholt zu haben ist eigentlich ein starkes Zeichen. Auch die geschossenen 9 Tore suchen in der Liga bisher ihresgleichen. 3 Tore mehr als die Top 4 haben wir geschossen, aber dafür schon 7 Gegentore kassiert. Nur Halle und der Tabellenletzte Osnabrück haben mehr Gegentreffer hinnehmen müssen.

Zuletzt gab es einen Wechsel in der Verteidigung: Für den angeschlagenen Bertels kam Felix Herzenbruch und überraschend für Lukas Boeder kam Sebastian Schonlau. Auf der PK vor dem Spiel begründete Baumgart den Wechsel mit Schonlaus größerer Kopfballstärke. Schonlau ist zwar nur 2 cm größer, aber in der Luft soll er zumindest stärker sein. Baumgart stellte außerdem klar, dass er ihn klar auf der Innenverteidigerposition sieht und nicht im defensiven Mittelfeld.

Zuletzt gegen Lotte wirkte die Verteidigung auch sicherer. Herzenbruch arbeitet deutlich mehr hinten, dafür macht Bertels nach vorne deutlich mehr Druck, fehlt dafür öfter hinten und muss mehr nach hinten rennen. Schonlau hat auch kein schlechtes Spiel gemacht. Was immer noch auffällt ist die teils sehr schlechte Abstimmung zwischen den Spielern. Es kommt immer mal wieder vor, dass sich die beiden Innenverteidiger, oder ein Innen- und ein Außenverteidiger beim gegnerischen Angriff gegenseitig über den Haufen rennen und die Gegner so vorbeilaufen können. Das ist aber eine Abstimmungssache und sollte von Strohdiek als Abwehrchef bald in die Hände genommen werden.

Wenn hier die Aufteilung der Spieler am Beginn des letzten Drittels besser passt, dann wird es auch was mit der weißen Weste. Vielleicht ja schon gegen Großaspach.

Vorne wieder ein Torfest?

Sven Michel, Massih Wassey und Christopher Antwi-Adjei (kurz Jimmy) sind im Moment der Garant für ein fantastisches Offensivspiel. Dazu kommt ein Ben Zolinski, der immer wieder plötzlich vorne auftaucht und mit seinen blitzschnellen Abschlüssen sicher noch den ein oder anderen Treffer machen wird. Neuzugang Dennis Srbeny macht als junger Stoßstürmer aktuell alles richtig, setzt die Verteidiger richtig unter Druck und schließt auch mal ab. Einige Tore sind nach Abprallern seiner Abschlüsse erzielt worden, als die Keeper stark parieren konnten. Er wird sicher noch einige Tore machen. Aber selbst wenn jemand ausfällt: Mit Geurts, van der Biezen, Mauer, Soyak, Piossek und Wimmer stehen die nächsten parat, die ich auch gerne auf dem Platz sehen würde.

Wer ist fit?

Gesperrt ist noch niemand, verletzt auch niemand neues. Thomas Bertels ist noch nicht ganz fit und kann noch nicht wieder auf der Linksverteigerposition spielen.
Die Frage ist: Wie viel Power haben noch die Dauerläufer Michel und Adjei? Die haben ja in jedem Spiel richtig Kilometer gemacht. Auch Krauße flitzt von ganz hinten nach ganz vorne, aber natürlich auch alle anderen. Rausdenken kann ich mir niemanden von denen. Auch Baumgart hat in der PK bereits angedeutet, dass er das Team, wenn es denn Erfolg hat, auch so weiterspielen lassen möchte, auch wenn die anderen dahinter Druck machen.

Ich denke, wir werden die gleiche Aufstellung wie gegen Lotte sehen. Schonlau hat seinen Job gut gemacht und wird seine Chance bekommen. Schwierig wird es vermutlich wenn ein breiter Stürmer wie Sané auf den doch eher schmächtigen Verteidiger im Luftkampf steht. Bertels ist wohl noch nicht wieder ganz fit, also wird Herzenbruch hier spielen, oder wie im Spiel gegen Chemnitz bekommt Boeder vielleicht auch dort eine Chance.

Was gibt's sonst noch?

Nach der englischen Woche, geht es englisch weiter. Am Mittwoch ist schon das Topduell des Westfalenpokals gegen Preussen Münster. 5 Tage später geht es im DFB Pokal gegen St. Pauli und wieder 5 Tage danach Auswärts gegen Rot-Weiß Erfurt. Wenig Zeit zum erholen, aber sollte diese Siegesserie halten, dann können sich die Jungs in einen Rausch spielen. Nicht viel Zeit zum Nachdenken zwischen den wichtigen Spielen, das kann gut sein, wenn es läuft. Danach ist die Mannschaft auf jeden Fall eingespielt.

Trainer Baumgart wurde im letzten Spiel vom Kommentator der Telekom "Mister Unbesiegbar" genannt, das soll auch so bleiben! 10 Pflichtspiele sind es bisher und wer will, kann ja mal suchen, wann es das zuletzt beim SCP gab 😉

Erwartet werden mehr als 6500 Zuschauer. Die Prognose überrascht, sollten es doch am letzten Samstag nur 4500 werden. Mir ist es recht! Desto mehr im Stadion desto besser! Die Tageskassen werden voll, also kommt alle frühzeitig zum Stadion, sonst kann es sein, dass ihr erst nach Anpfiff ins Stadion kommt!

Mein Tipp: Wir gewinnen 4:0!

Ich freue mich auf das Spiel!

Euer PaderOptimist

Englische Woche – Jetzt ist der Trainer gefragt

Das erste Spiel der englischen Woche und damit auch das erste Heimspiel liegt hinter uns. Nach 9 Pflichtspielen unter Baumgart sind wir immer noch ungeschlagen und am Dienstag können wir gegen Lotte nachlegen. Dafür muss sich Baumgart aber etwas einfallen lassen.

War es mal wieder eine Freude nach Abpfiff einen Sieg zu besingen. Die Offensive war wie schon in der letzten Woche das Prunkstück des Spiels. Das neu formierte Mittelfeld und der Sturm machen richtig Freude und wie dort die Chancen herausgespielt werden, ist die wahre Wonne. Die Abschlüsse könnten noch ein wenig präziser sein, aber das ist meckern auf hohem Niveau.

Nach wie vor ist die bisher größte Baustelle allerdings die Abwehr. Nicht unbedingt die Spieler an sich, obwohl der ein oder andere schon ein paar schwache Momente im Spiel hatte, sondern der Plan B wenn man in der 2. Hälfte führt und die Spieler platt sind. Wenn man so extrem offensiv spielt, gibt es hinten Lücken, die der Gegner ausspielen kann. Das ist der Preis, wenn man vorne so aggressiv mit vielen Toren spielen möchte.

Nach den zwei Spielen ist ja deutlich zu sehen, dass wir Hurra-Fußball nach vorne spielen möchten, immer schnell, immer direkt auf das Tor. Das beinhaltet auch ein riesiges Laufpensum. In beiden Spielen sah man, dass die Spieler nach 60, 70 Minuten recht platt waren. Es fehlt dann etwas die Puste durch das ganze Vollgas von vorne, nach hinten zu rennen. So kommt es dann, dass nicht mehr jeder Gegner angerannt wird. Wenn dann die Außenverteidiger noch offensiv stehen und die Innenverteidiger auseinander gezogen sind, ist es nicht mehr so schwer, mit einem schnellen Spieler daran vorbei zu rennen und alleine auf den Torwart zuzulaufen.

In beiden Spielen wurde dann nach 3 bzw. 2 Tore Führung die Spielanlage nicht geändert, sondern es wurde genau so Vollgas nach vorne gespielt, wie die Stunde davor. Ich könnte mir da auch mal einen früheren Wechsel Stürmer gegen defensiven Mittelfeldspieler vorstellen um im 4-2-3-1 mehr Kontrolle im Mittelfeld zu bekommen und mit Passspiel Zeit von der Uhr nehmen zu können und vielleicht noch den ein oder anderen Konter zu fahren. Es gibt halt nur 3 Punkte, ob mit 2, 3 oder 4 Toren Vorsprung. Man hat jetzt in beiden Spielen gesehen, dass so die letzte halbe Stunde die des Gegners ist und da muss sich Baumgart einen Plan B einfallen lassen.

Auf nach Lotte

Am Dienstag geht es dann schon wieder gegen Lotte. Nur zwei Tage Regeneration und schon geht es wieder los. Die große Frage: Wer ist bis dahin wieder fit das Tempo zu gehen über die volle Distanz? Ich kann mir schon keinen mehr weg denken aus dem Mittelfeld und der Offensive.
Danach geht es 4 Tage später schon wieder weiter. Baumgart wird vermutlich rotieren müssen und/oder die offensive Spielanlage etwas anpassen müssen.

Das sagt sich natürlich alles so einfach, man weiß natürlich nicht wie es im Training aussieht, was schon getestet wurde und vielleicht einfach für schlecht befunden wurde.

Ich vertraue Baumgart da auch voll und ganz, aber auf ihn kommt es jetzt an. Klar, bis Dienstag in Lotte und auch bis zum nächsten Heimspiel gegen Großaspach lässt sich taktisch nichts neues mehr trainieren. Er muss jetzt beurteilen wer fit genug ist um gegen Lotte nach vorne und hinten Vollgas zu geben über die gesamte Distanz.

Sicher ist bisher nur, dass Herzenbruch für Bertels spielen wird, der eine Zerrung auskurieren muss. Vielleicht stellt er auch auf ein 4-1-4-1 oder 4-2-3-1 um.

Alles in allem hoffe ich nur, dass wir unsere 3:1 Serie gegen Lotte halten können. Wir sind breit genug im Mittelfeld ausgestattet um hier etwas rotieren zu können. Ich bin gespannt wer sich in Lotte beweisen darf. Ich würde gerne wieder einen Aykut Soyak auf dem Platz sehen, oder Timo Mauer. Aber der würde auf der Position Zolinski, unseren Toptorjäger verdrängen. Das geht nicht 😄.

Das Spiel gibt es wieder nur auf Telekomsport.de zu sehen und den neuen PaderCast nehmen wir direkt nach dem Lottespiel erst auf.

Ich tippe so lange 4:0 bis es endlich eintritt. Viel Spaß beim Spiel!

Euer PaderOptimist

Finale! Ein letztes mal Arschbacken zusammenkneifen!

Die 3. Liga ist vorbei. Der SC Paderborn kann sich nur noch im DFB Pokal ein bisschen Ehre erarbeiten

Wer hätte gedacht, dass man als Absteiger noch einen Titel holen kann? Einen positiven? Wir stehen im Finale des Westfalenpokals und müssen irgendwie die Sportfreunde Lotte besiegen um wenigstens irgendetwas aus dieser Saison mitzunehmen.

Deswegen heißt es für uns alle bis zum endgültigen Abpfiff: Arschbacken zusammenkneifen und noch einmal alles geben! Das gilt für Spieler wie auch für uns Fans. Es ist absolut verständlich, dass viele Leute mit ganz viel Wut und Frust im Bauch zu dem Spiel kommen, so wie ich auch. Ich bin sauer auf die Saisongesamtleistung der Mannschaft und das Versagen der Verantwortlichen im Verein. Und das nicht zu knapp!

Ein Sieg ebnet den Weg in der nächsten Saison

Aber! Es geht um verdammt viel: Der Sieg des Westfalenpokals berechtigt zur Teilnahme am DFB Pokal, dessen erste Runde mit einer Prämie von 155.000€ beziffert ist. Außerdem sind wir in Amateurtopf, das heißt, wir haben Heimrecht und die Chance gegen einen Erstligisten anzutreten. Das spült zusätzlich Geld in die Kassen, das in der kommenden Saison für unseren SCP von immenser Bedeutung ist, denn sollte es am 2. Juni wirklich jeder 3. Ligist schaffen die Lizenz zu bekommen, sind wir in der Regionalliga und bekommen auch keine 700.000€ Fernsehgelder, sondern nichts mehr. Der Kader muss komplett neu zusammen gekauft werden und da sind 155.000 + X eine gewaltige Summe, die uns einige Möglichkeiten mehr eröffnen als ohne. Hinzu kommt wenigstens ein Auftritt im Fernsehen und sollte man als Underdog tatsächlich die 2. Runde erreichen (ja… ist jetzt nicht unbedingt unsere Stärke, aber vielleicht liegt der Amateurtopf uns eher) noch eine (für einen Regionalligisten) riesige Summe an Geld, die wir verdammt gut brauchen können.

Ein letztes Mal

Deswegen mein Appell an euch alle: Gebt vor und während des Spiels alles für unseren SC Paderborn 07! Nicht für den Vorstand, den Präsidenten, die Spieler, oder sonst wen, sondern für uns! Damit wir eine Chance haben in der nächsten Saison! Natürlich müssen es die Spieler reißen, aber ihr habt auch gesehen, dass Baumgart die Sprache der Spieler spricht und sie dazu bekommt sich aufzuraffen und sich verdammt noch mal voll reinzuhängen! Mit großer Wahrscheinlichkeit sehen wir keinen von denen in der nächsten Saison wieder, aber dieses eine Mal müssen die Jungs auf dem Platz für uns die Kohlen aus dem Feuer holen! Nach dem Spiel, wenn wir gesiegt haben, könnt ihr eurem Frust freien Lauf lassen, aber vorher geht es ganz allein um unsere Zukunft, nicht um uns! Lasst uns die Spieler auf dem Feld pushen, damit sie uns den Sieg holen! Damit wir nächste Saison wenigstens 1 Profispiel zu sehen bekommen. Damit wir ein kleines bisschen Ehre erringen können nach all der Schmach!

Ein Mal noch gilt es für uns alle: WIR ZUSAMMEN FÜR UNSEREN SCP!

Ich bin da. Die Jungs vom PaderCast auch. In den sozialen Medien haben schon viele ihre Unterstützung zugesagt, das ist ein richtig starkes Zeichen! Wir Fans, denn jeder der jetzt noch dabei ist und mitleidet und sich nochmal aufraffen kann, darf sich als wahrer Fan des SCP bezeichnen, wir sind gewachsen in dieser schlimmen Zeit! Desto mehr Scheiße wir fressen müssen, desto näher stehen wir zusammen! Und wir sind verdammt noch mal Rekordsieger im Westfalenpokal! Und es ist Lotte gegen die wir spielen! Eine Stufe neben Osnabrück! Wir holen das scheiß Ding!

Rabatte im Fan-Shop

Wilfried Finke hat über Facebook dazu aufgerufen den Fan-Shop leer zu kaufen. Da liegen noch Waren im Wert von über einer viertel Million rum die an den Mann/Frau gebracht werden sollen um so etwas mehr Geld zusammen zu bekommen um im Falle des Lizenzentzugs, oder der nicht Vergabe der Lizenz an einen anderen Drittligisten, als erster Verein nachrücken zu können.

Wie die Chancen dazu stehen lest ihr hier:
Der letzte Strohhalm, Lizenzverweigerung

Es gibt eine durchaus reelle Chance das dieser Fall eintritt. Uns fehlen jetzt noch ca. 1,5 Mio €. Das Gewinnen des Pokals, sowie der Ausverkauf des Fan-Shops könnten so eine knappe halbe Million abbauen an nur einem Tag.

An alle echten Fans des SCP

Trotz des für uns alle zunächst enttäuschenden Abstiegs in die 4. Liga gilt es nun, die Situation anzunehmen und bestmögliche Voraussetzungen für die Zukunft unseres Vereins zu schaffen. Ich versichere euch an dieser Stelle, dass seit letzten Sonntag das Präsidium mit großem Einsatz an der Gestaltung unserer gemeinsamen sportlichen Zukunft arbeitet. Dazu gehört auch, unsere theoretische Chance auf den Klassenerhalt in der 3. Liga zu wahren, um ggfs. bei Nichterlangung der Lizenz eines anderen Clubs, wir als erster Nachrücker doch in der 3. Liga zu verbleiben.

Wie ihr den Medien entnommen habt, gilt es ein Liquiditätsloch von ca. 2 Millionen € zu schließen. Mehr als 500.000 € konnten bereits mit Sponsoren und Gönnern durch das Präsidium als Unterstützung vereinbart werden. Der Anfang ist gemacht, der Weg zum Ziel noch weit.

Unter dem Motto „Jetzt erst recht!“ wende ich mich hier an euch um einen Vorschlag zu unterbreiten:
In unserem Fan-Shop befinden sich Fanartikel im Wert von ca. 250.000 €. Alle die helfen wollen und können, sollten jetzt den Laden stürmen und zu Einkaufspreisen einkaufen.

Kauft den Laden zu Niedrigstpreisen leer und wir kommen unserem gemeinsamen Ziel um eine Viertelmillion näher!

Vielleicht klappt es ja noch mit der 3. Liga!

Natürlich arbeitet Markus Krösche parallel an der Verpflichtung neuer Spieler. Hier wird konsequent der „alte Paderborner Weg“ beschritten:
– Spieler jung und schnell
– Spieler die stolz sind für den SCP spielen zu können
– Absenkung des Lohnniveaus
– Weiterentwicklung dieser Spieler um mittelfristig notwendige Ablösesummen zu generieren
Lasst uns in dieser schwierigen Situation eng zusammenrücken um den Verein zu dem zu machen, war er einmal war:
Ein Club der mit kleinen Mitteln große Erfolge feiert!
Ich hoffe ihr seid alle dabei.
Über den weiteren Fortgang der Dinge werde ich berichten, ich melde mich bald wieder.
Wilfried Finke

Der Fan-Shop hat von 9 Uhr an druchgehend geöffnet!

Über den Westfalenpokal

Wir sind, wie bereits erwähnt, Rekordsieger mit 7 Titeln. Hinter uns ist Münster mit 5 Titel und Arschminia Bielefeld und Verl mit je 3 Titeln.

Beim Sieg gibt es keine Extra Prämie, das heißt, nur vom Westfalenpokal her geht man leer aus. Die Berechtigung zur Teilnahme am DFB Pokal und der Prämie von 155.000€ Plus Zuschauereinnahmen wiegen das natürlich mehr als auf. Der Verlierer des Finals erhält wenigstens noch 11.600€ als Trostpreis.

Übertragen wird das ganze lang und schmutzig in den Öffentlich-Rechtlichen, denn am „Tag der Amateure“ werden alle Spiele auf ARD und den jeweiligen Dritten ausgestrahlt, da alle Regionalpokale am selben Tag ausgestrahlt werden.

Alle Infos zum Westfalenpokal hat die NW zusammengestellt: LINK

Gegen Lotte haben wir noch was gut nach der peinlichen 0:6 Pleite in der Hinrunde und den frechen Sprüchen des „Trainers des Jahres“. Ich würde gerne nach dem Spiel wieder ein Gesicht wie nach dem Rückspiel sehen.

IMG_9734

Die Eintrittspreise sind sehr annehmbar mit 7€ für einen Vollzahler Steher und 16€ (Westtribüne) bzw. 9€ (Osttribüne) für die Sitzplätze.

Dauerkarten oder Mitgliedschaft zählen nicht für den Pokal! Die Ticketpreise sind durch den Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen vorgegeben!

Stehplatz Südtribüne / Gästeblock E
-Vollzahler:  7,00 Euro
-Ermäßigung für Rentner, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 5,00 Euro
-Kinder bis 14 Jahre: 2,00 Euro

Sitzplatz Westtribüne
-Vollzahler: 16,00 Euro
-Ermäßigung für Rentner, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 12,00 Euro
-Kinder bis 14 Jahre: 6,00 Euro

Sitzplatz Osttribüne / Gästeblock G
-Vollzahler: 9,00 Euro
-Ermäßigung für Rentner, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte: 7,00 Euro
-Kinder bis 14 Jahre: 3,00 Euro

-Rollstuhlfahrer inkl. Begleitperson: 6,00 Euro

-Sehbehinderte inkl. Begleitperson: 6,00 Euro

VIP-Tickets
99,00 Euro (erhältlich in der Geschäftsstelle der Benteler-Arena oder per E-Mail scp@infrontsports.com).

Wie bei den regulären Meisterschaftsspielen gilt die Eintrittskarte für den Öffentlichen Personennahverkehr.

Quelle: SCP Homepage

Ich will uns noch ein einziges Mal siegen sehen. Ich mag Lotte nicht, niemand mag Lotte, ich will gegen die gewinnen! Dann bekommt ein anderer Drittligist keine Lizenz, wir halten die Klasse und mit Krösche und Baumi geht es ab!

Noch ein mal alles geben! Wir schaffen das nur gemeinsam! Zusammen für unseren SCP!

Euer PaderOptimist

4, Grundtugenden in der Domstadt

Das Restprogramm:

Spieltag 29: Auswärts – Hansa Rostock (Platz 15)  (1:1)
Spieltag 30: Zuhause – Großaspach (Platz 7) (1:2)
Spieltag 31: Auswärts – Hallescher FC (Platz 10) (1:1)
Spieltag 32: Zuhause – FSV Frankfurt (Platz 18) (3:0)
Spieltag 33: Auswärts – Aalen (Platz 13 nach Punktabzug) (0:4)
Spieltag 34: Zuhause – Lotte (Platz 11) (3:1)
Spieltag 35: Auswärts – Fortuna Köln (Platz 15) (Livestream auf WDR.de)
Spieltag 36: Zuhause – FSV Zwickau (Platz 6)
Spieltag 37: Zuhause – Münster (Platz 12)
Spieltag 38: Auswärts – Osnabrück (Platz 5)

Noch 8 Punkte (Geholt: 8 von 18)

Die Tabelle:

Platz 15 – Fortuna Köln – 43 Punkte
Platz 16 – Erfurt – 40 Punkte
Platz 17 – Bremen II – 37 Punkte
————————–
Platz 18 – Paderborn – 36 Punkte
Platz 19 – Frankfurt – 24 Punkte (nach Punktabzug)
Platz 20 – Mainz II – 27 Punkte

Das letzte Ligaspiel: Grundtugenden gegen Lotte

Das erste Ligaspiel mit der neuen Trainerhoffnung Steffen Baumgart. Und tatsächlich, im Vergleich zum Pokalspiel war die Mannschaft wie ausgewechselt. Die vom Trainer verlangten Grundtugenden wurden nach langer Zeit mal wieder abgerufen. Die Spieler sind gerannt, haben sich in die Bälle geworfen und wenn der Ball verloren ging, wurde sich sofort wieder darauf geworfen.

Verdient ging man so in der 8. Minute in Führung. Nach einem Freistoß! Hört, hört, wir werden zum Finale hin bei Standards doch noch wieder gefährlich. Freistoß Bickel, per Kopf perfekt weitergelegt von Dedic auf Zolinski, der dann aus kurzer Distanz direkt einnetzen kann. Bis zur 30. Minute hatten wir dann noch einige Großchancen. Danach ging das Spiel hin und her. Zum Ende der ersten Halbzeit haben wir uns ein bisschen zu sehr hinten reingestellt, aber Lotte konnte offensiv nicht viel ausrichten.

In der zweiten Hälfte ging es dann genau so weiter wie am Ende der ersten. Lotte hatte mehr den Ball, kam aber nicht gefährlich vors Tor.
In der 65. Minute kam dann der Bruch im Spiel: Lottes Nummer 16, Neidhart, bekam die gelb-rote Karte und wir spielten in Überzahl. Durch einen vermeidbaren Freistoß und einen Kollektivschlaf der Abwehr kam Lotte direkt danach zum Ausgleich. Die Mannschaft musste sich wieder kurz berappeln, dann ging es wieder nach vorne.
In der 70. Minute gab es dann einen (unberechtigten) Elfmeter. Aber ganz ehrlich? Wen juckt es? Wir hatten fast nur Pech die letzten zwei Jahre was Elfmeterentscheidungen angeht und diesen einen nehme ich dann gerne an.

Zur Überraschung gab es kein Zögern und weder der eingewechselte van der Biezen, noch Strohdiek nahmen sich den Ball. Es war der Kapitän, der ihn sich direkt nahm und antrat. Und er war drin! (Video) Die Dämme brachen und die Stimmung war super.
Übrigens: Im Interview nach dem Spiel sagte Baumgart, dass er das so festgelegt hat, dass der Kapitän selbst anzutreten hat.

Lotte wollte noch nach vorne spielen, aber die Lücken, die sich dadurch ergaben nutzte dann Bickel, der mustergültig auf Soyak spielte, der alleine auf den Torwart zulief und eiskalt verwandelt hat. Das muss man erstmal so machen in der Situation! Fakt am Rande: Am Sonntag feiert er seinen 22. Geburtstag!

Von Domstadt zu Domstadt! Auf nach Köln!

So fährt man am Freitag nun mit nicht den schlechtesten Gefühlen nach Köln und sollte man an die Leistung anknüpfen können, ist ein Auswärtsdreier durchaus machbar.
Der Kampf und der Wille hat schon gestimmt gegen Lotte. Dennoch darf man nicht übersehen, dass Lotte mit wenig Selbstvertrauen gespielt hat und kein gutes Spiel gemacht hat.

Köln ist mit sieben Punkten Abstand zu uns noch einmal in den Abstiegssumpf mit reingerutscht. Mit einem Sieg wären es zehn Punkte bei noch drei Spielen und der Klassenerhalt sicher. Bei einer Niederlage wäre man im schlimmsten Fall nur noch vier Punkte vom Abstieg entfernt. Grund genug alles in die Waagschale zu werfen was da ist, auch wenn das letzte Spiel in Zwickau 2:1 verloren ging.

Da wir freitags spielen und unser erster Konkurrent Bremen II erst am Samstag, können wir vorlegen und sie so unter Druck setzen. Keine Ahnung ob sowas wirklich ein Vorteil ist, aber zumindest können wir für eine Nacht die Abstiegsränge verlassen. Wer hätte das noch vor zwei oder drei Wochen gedacht?

Zum Personal:

Michel hat heute wieder angefangen zu trainieren, ist für Freitag aber noch keine Alternative. Heidinger hat Probleme mit der Hüfte und Boeder hat sich in der letzten Minute des Vormittagtrainings verletzt. Die Diagnose steht zu diesem Zeitpunkt noch aus. Mannek wird auch nicht zur Verfügung stehen. Auf der PK sprach Baumgart davon, dass der Kader ähnlich aussehen wird wie gegen Lotte, dass man sich aber auf den Gegner einstellen möchte und dementsprechend Personal wechseln könnte.

Es ist schwer eine wirkliche Prognose für das Spiel abzugeben. Das Spiel gegen schwache Lotteraner war gut, aber bei Trainerwechseln ist das die ersten zwei Spiele meist so. Da ich aber das Pokalspiel gegen Sprockhövel nicht zähle, gewinnen wir das Ding am Freitag. Bremen spielt gegen Großaspach unentschieden und Erfurt verliert in Chemnitz. Wir verlassen die Abstiegsränge und sind bis auf einen Punkt an Platz 16!

So und nicht anders!

Links zum Spiel:

Der nicht mehr so anstößige aktuelle PaderCast
Das Spiel läuft im Livestream auf WDR.de
Das Wiederholung der Konferenz vom Samstag in der WDR Mediathek
Die PK vor dem Spiel
Infos vom SCP zum Spiel und für die Auswärtsfahrer
Ein Lesenswerter Gegnercheck der Fortuna zum Spiel mit einem Fokus auf Lukas Kruse

Hashtag des Spiels: #FORSCP

Euer PaderOptimist

 

 

 

(Noch) Kein Platz für Euphorie

Zwei Heimsiege in Folge, im Westfalenpokal eine Runde weiter. Trotzdem kein Grund in Euphorie auszubrechen.

Es war der 24.10.2015 als wir den zweiten Sieg hintereinander mit Effenberg gefeiert haben. Der 18.03.2016 als wir drei Spiele hintereinander ungeschlagen waren mit René Müller. Zum Ende des letzten Jahres freuten wir uns über eine völlig ausgewechselte Mannschaft nach zwei Siegen in Folge zur Winterpause.

Es war das selbe Bild der Spieler, dass nach den Trainerwechseln sichtbar wird. Das ist natürlich nichts neues oder ungewöhnliches. Bei anderen Teams aller Ligen funktioniert dieses Schema genau so. Bei uns folgte aber leider nach zwei starken Spielen immer das böse Erwachen in den letzten zwei Jahren. Mit Effenberg gewannen wir nicht ein Spiel bis zu seiner Entlassung (6U/7N). Mit Müller holten wir ligaübergreifend noch 7 Siege bei 5 Unentschieden und 13 Niederlagen. Auch Emmerling, der mit Finkes Rücktritt vom Rücktritt eingestellt wurde, konnte nach der anfänglichen Euphorie nicht mehr überzeugen (2S/3U/9N). Die Interimstrainer lasse ich hier mal außer Acht.

Natürlich will ich die Leistung im letzten Heimspiel nicht schmälern. Atalans Gesicht bei der PK nach dem Spiel beschreibt die Leistung ganz gut. Auch haben wir verdient, aber auch mit etwas Glück, gewonnen und uns die drei Punkte geholt. Aber auch unter Effenberg und Emmerling sah man in den ersten zwei Spielen, was die Mannschaft kann und wozu sie im Stande ist. Auch bei Lichtblicken wie Soyak, Zolinski und im letzten Spiel auch Bickel, zitiere ich unseren neuen Trainer: „Wir haben noch nichts erreicht“. Wir haben gewonnen und den Abstand auf das rettende Ufer verkürzt, aber eben auch nur das. Wenn Bremen II jetzt alles gewinnt, sind wir weiterhin draußen!

Es gilt nachzulegen und das nicht nur gegen Köln. Es folgen zwei Heimspiele gegen Zwickau und Münster ehe es zum Finale nach Osnabrück geht. Schwierige Aufgaben, aber sie sind zu lösen. Zwickau und Osnabrück kämpfen noch mit um den Aufstieg, die werden alles reinhauen. Münster hingegen ist noch rechnerisch gefährdet, sollte aber durch sein.

Was jetzt kommen muss ist die Konstanz. Ich mag mich gar nicht mehr auf das nächste Spiel freuen, denn bisher war es so: Wenn man Hoffnung geschöpft hat und sich auf das nächste Spiel gefreut und mit einem Sieg gerechnet hat, oder zumindest mit dem Willen diesen unbedingt zu wollen, gab es immer auf die Mütze. Zuletzt die fiese Pleite gegen Aalen, die auch Emmerling den Job kostete.

Was bist du denn für ein Optimist?

Ja, klingt nicht so optimistisch, aber ich bin absolut vom Klassenerhalt überzeugt. Mit Krösche und jetzt Baumgart, der mit hoffentlich stärkerer Hand das weiterführt, was Emmerling angefangen hat, kann es was werden. Dazu kommt noch, dass es nur noch 4 Spiele sind und ein Punkt. Sollten wir also im nächsten Spiel vor Bremen kommen, haben die wiederum nur noch 3 Spiele Zeit um wieder vor uns zu kommen. Klar, sollte Bremen alles gewinnen können wir nur hoffen, dass Erfurt keine Lizenz bekommt für die 3. Liga. Aber das glaube ich nicht. Die Spieler sollten jetzt noch mehr motiviert sein wo man sieht, dass es wirklich noch machbar ist die Klasse zu halten. Mit Soyak und Zolinksi haben wir zwei Spieler in einer sehr starken Phase. Vielleicht kommt Michel noch zurück und kann mit seiner Schnelligkeit und Dribbelstärke helfen. Wir haben es fast wieder selbst in der Hand, aber für Euphorie ist es (noch) zu früh.

Euer PaderOptimist

5, Eine dramatische Woche

Viel passiert ist diese Woche. Wir haben einen neuen Trainer, wir sind im Westfalenpokal eine Runde weiter gekommen und jetzt geht es gegen Lotte.

Das Restprogramm:

Spieltag 29: Auswärts – Hansa Rostock (Platz 15)  (1:1)
Spieltag 30: Zuhause – Großaspach (Platz 7) (1:2)
Spieltag 31: Auswärts – Hallescher FC (Platz 10) (1:1)
Spieltag 32: Zuhause – FSV Frankfurt (Platz 18) (3:0)
Spieltag 33: Auswärts – Aalen (Platz 13 nach Punktabzug) (0:4)
Spieltag 34: Zuhause – Lotte (Platz 11) (WDR Konferenz)
Spieltag 35: Auswärts – Fortuna Köln (Platz 14)
Spieltag 36: Zuhause – FSV Zwickau (Platz 8)
Spieltag 37: Zuhause – Münster (Platz 12)
Spieltag 38: Auswärts – Osnabrück (Platz 7)

Noch 11 Punkte (Geholt: 5 von 15)

Die Tabelle:

Platz 15 – Wiesbaden – 42 Punkte
Platz 16 – Erfurt – 39 Punkte
Platz 17 – Bremen II – 37 Punkte
————————–
Platz 18 – Paderborn – 33 Punkte
Platz 19 – Frankfurt – 24 Punkte (nach Punktabzug)
Platz 20 – Mainz II – 27 Punkte

Das letzte Ligaspiel: …

Über das Aalen Spiel möchte ich nicht viel reden, es war ein desaströser Einbruch nach dem Rückstand kurz vor der Halbzeitpause. Wir verloren zu recht mit 0:4 und Trainer Emmerling musste seinen Platz für Steffen Baumgart räumen.

Das erste Spiel unter dem neuen Trainer: Westfalenpokalhalbfinale gegen Sprockhövel

Das erste Bild von der Mannschaft konnte er sich im Halbfinale des Westfalenpokals machen. Dort setzte er auf die erfahrenen Spieler und die jungen Spieler, die sich zuletzt in der Mannschaft festgespielt haben wie Soyak, Rupp, Riski und Boeder mussten auf der Bank oder gar auf der Tribüne Platz nehmen.

Die Leistung der Mannschaft war eher so medium. Das meiste von dem, was Baumgart als Grundtugenden (Laufbereitschaft, Kampf und Wille) gefordert hat, blieb die Mannschaft schuldig. So führten die Gäste aus Sprockhövel nach 35 Minuten verdient mit 0:1. Kurz vor der Pause schaffte Piossek mit einem strammen Schuss noch den Ausgleich. In der zweiten Hälfte kam von beiden Seiten nicht viel und so ging es in die Verlängerung. Die Gäste waren sichtlich ausgepowert und so kamen wir wieder zu Chancen. Dedic vergab allerdings eine nach der anderen. Sturmkollege Van der Biezen war gänzlich unsichtbar. So kam es dann, dass Sebastian nach einer Ecke mit dem Kopf den Führungstreffer erzielte. Durch den eingewechselten Vucinovic, der nur die Latte traf, hätte man den Deckel drauf machen können, aber es  blieb beim 2:1 und wir sind in Summe verdient, aber dennoch glücklich im Finale, in dem jetzt entweder der kommende Gegner Lotte, oder Rödinghausen auf uns wartet. Das Spiel findet nach Ende der Saison, am „Tag der Amateure“ dem 25. Mai, statt

Ausführliche Worte zum Pokalspiel und zum vergangenen sowie dem nächsten Spiel hört ihr im PaderCast 77 mit Stephan, Kevin, Marko, Sebastian und mir.

Der kommende Gegner: Sportfreunde Lotte

Mit jetzt auch sicher nur 4 Punkten hinter Bremen II (Niederlage im Nachholspiel gegen Wiesbaden) und somit dem rettenden Ufer nahe, geht es gegen Lotte. Lotte war die Überraschungsmannschaft der Hinrunde. Uns haben sie im Hinspiel als noch Favorit ganz schön nass gemacht und wir verloren 0:6. Nach dem Spiel durfte Rene Müller seine Segel streichen und nachdem Interimstrainer Florian Fulland zwei Spiele leiten durfte kam Stefan Emmerling.

In der Rückrunde sieht die Welt etwas anders aus. Wir sind der Underdog und Lotte ist in den ganzen englischen Wochen ganz schön die Puste ausgegangen. Allerdings haben die einen Plan und nichts mehr zu verlieren, der Klassenerhalt scheint sicher mit 12 Punkten Vorsprung und nach oben geht auch nichts mehr.

Lotte hat eine lange Torflaute hinter sich und konnte den Bann gerade erst gegen die starken Zwickauer beenden. Gut möglich, dass sie wieder an alte Stärke anknüpfen wollen und wir recht kommen als Aufbaugegner. Andererseits ist es auch gut möglich, dass nachdem eigentlich alles durch ist, eine nicht allzu gierige Mannschaft auf dem Platz stehen wird.

Wie wir spielen werden ist nach dem Trainerwechsel eine Wundertüte. Eigentlich gewinnt man ja die ersten zwei Spiele nach dem Trainerwechsel, aber das Pokalspiel verhieß nichts Gutes. Die Aufarbeitung des Westfalenpokalspiels dauerte satte 90 Minuten und in der Pressekonferenz vor dem Spiel fand der neue Trainer deutliche Worte zur Leistung und versprach Auswechslungen in der Startelf „um auch frisches Blut rein zu bekommen“. Außerdem forderte er eine andere Körpersprache als die gezeigte im Pokal. Ich hoffe, dass ein Soyak, Zolinksi und Boeder spielen werden. Meine kleinen Lichtblicke in diesem tiefen Sumpf.

Es werden 4000 Zuschauer erwartet.
Das Spiel läuft im WDR in der Konferenz mit Duisburg.
REWE spendet 840 Karten an das Fanprojekt.

Aus Protest, weil scheinbar niemand mehr an den Klassenerhalt glaubt, tippe ich auf einen starken Heimsieg! 3:0!

Euer PaderOptimist

Links:

Hier geht’s zur Pressekonferenz vor dem Spiel
Hier geht’s zur Trainervorstellung von Steffen Baumgart
Hier geht’s zur Zusammenfassung der NW zum Westfalenpokal
Hier geht’s zum PaderCast 77