SC Paderborn 07 gegen die Vergangenheit

Vorschau zum 32. Spieltag der 2. Fußball Bundesliga

Dafür lieben wir Fußball!

Klingt im ersten Moment in unserer jetzigen Situation falsch, aber das ist doch genau das, weswegen wir diese und keine andere Sportart so lieben. Unser Verein, unser SC Paderborn 07, im nachfolgenden der Patient genannt, liegt im sterben.
Noch vor einem Jahr hatten wir eine ähnliche Situation. Nicht besser, aber es war glanzvoller.
Gehen wir noch ein Jahr zurück. Es ging um den Aufstieg! Wir waren die 2. beste Mannschaft der 2. Liga. Nach einem echt miesen Start in die Saison stiegen wir wie ein Phönix aus der Asche um oben richtig mitzuwirbeln und am Ende mit der besten Offensive der Liga direkt in die 1. Fußball Bundesliga aufzusteigen.

Es war ein Rausch! Die letzten Spiele, die vielen Siege, die vielen Tore. Überall war man happy und stolz darauf Paderborner zu sein! Stolz, Fan des SC Paderborn 07 zu sein. Die Farben blau und schwarz zu tragen.
Ich bin nicht so wie andere schon 20 Jahre Fan, ich schaue erst seit 2011 generell Fußball, dafür aber alles vom SCP. Ich habe beim Sport Club eher die positiven Zeiten durch gemacht als die schlechten. In meiner „Einstiegssaison“ war Roger Schmidt Trainer und wir waren oben mit dabei. Bis zum letzten Spieltag konnte man zumindest noch auf den Relegationsplatz hoffen. Die Saison danach war so Mittelmaß mit einem anderen Schmidt als Trainer über den wir hier nicht reden wollen.
Und dann kam die besagte Märchensaison. Ein echt schlechter Einstieg von Breitenreiter, dem NoName aus Havelse und einer verabscheuungswürdigen Leistung im DFB Pokal gegen Saarbrücken. Dann kam aber die Wende und die Mannschaft hatte ihren Plan, den Willen und das Quäntchen Glück um vorne anzuschließen und zum Ende der Saison das Wunder war zu machen, diesen kleinen Verein in die beste deutsche Liga zu schießen.

War das geil!

Choreo

Es folgte ja schon fast ein Festjahr, in dem man die Spiele genoss, toll spielte und dann doch, irgendwie unverdient, aber als Tabellenletzter abstieg.
Oh was waren wir verwöhnt! Man kannte Siege und die Niederlagen waren in der 1. Liga nur halb so schlimm als im Vorjahr und nur ein hundertstel wie in diesem Jahr.
Man kam ja aus der 1. Liga und einige waren geblieben, wenn auch nicht viele. Die Vereinsführung sprach von direktem Wiederaufstieg und die Preise fürs Stadion sollten ihr Geld wert sein mit der Leistung, die uns geboten wurde.

Pustekuchen. Was alles passiert ist brauche ich euch nicht zu erzählen. Da habe ich schon genug drüber geschrieben und geredet. Falls ihr es dennoch schriftlich haben wollt wie die Saison aus meiner Sicht verlief, dann bitte, schreibt mich einfach an.

Schrödingers Fußballverein

Jetzt stehen wir hier am 32. Spieltag. Auf Platz 17 in der Tabelle, einem schweren Restprogramm und einer Tonne emotionalem Ballast, aber der Möglichkeit zu allem. Der Patient liegt im sterben, man kann weder sagen, dass er lebt, noch dass er tot ist.
In meiner Zeit als Fan musste ich so eine schwere Zeit noch nicht durchleben, aber irgendwie freue ich mich doch ein Teil des Ganzen zu sein. Es war hart die Pleiten im eigenen Stadion mitzuerleben, wie die gegen Union Berlin (hier der Padercast dazu) und zu sehen, wie viel Emotionen so ein Spiel bei Menschen entfachen kann. Es war toll in der Aufstiegssaison im Stadion zu sein und die Mannschaft anzufeuern. Danach in der 1. Liga dicht bedrängt zu der Mannschaft auch nach Pleiten zu stehen. Und auch jetzt, in der schlechtesten Saison, die ich bisher miterlebt habe, werde ich wieder im Stadion stehen und für die letzten Spiele alles geben.
Nicht weil ich finde, dass alles so toll läuft, nicht, weil ich den Vorstand rein oder raus haben will, nicht, weil ich will, dass Spieler gehen oder bleiben. Nein, weil ich durch diesen Verein und dieses Spiel viele nette Leute kennen gelernt habe mit denen ich mich über unseren Verein freue und mit denen ich leide in solchen Zeiten. Leute wie Stephan vom schwarz und blau Blog, den Kevin von MaKe Medien, die Gebrüder Detlef und Udo, die blonde Frau, die sich bei jedem Spiel tapfer in die Bad Driburger Fan Box stellt und ihren Mann den Ordner grüßt (ich kenne sie nicht persönlich, aber irgendwie gehört das schon dazu), die ganzen lieben Leute auf Twitter und und und. Dafür will ich, dass WIR die Klasse halten.

In guten wie in schweren Zeiten

Es ist mit Sicherheit nicht alles gut und toll im Verein, es ist viel verkehrt gemacht worden, egal an welcher Stelle, aber es ist die Jahre zuvor auch so wahnsinnig viel richtig gemacht worden. Klar dass von 1000 Entscheidungen 100 nicht so toll sind und 20 ganz bescheiden. Aber hey, es ist mehr als jetzt Vorstand raus rufen, es ist mehr als wegen einer blöden Aktion zu pfeifen und sogar wegen eines Tores zu jubeln. Es geht jetzt schlicht und ergreifend um das Überleben. Nicht darum, ob die Fans nicht genug getan haben um die Mannschaft zu unterstützen, auch nicht ob die Mannschaft oder einzelne Spieler da verkehrt auf dem Platz sind. Der Patient liegt im sterben und ohne deine und meine Hilfe wird er sterben. Egal wer was verdient und geleistet hat, es geht nur zusammen. Unser SCP braucht uns, da er sonst untergeht.

Zwei erstklassige Absteiger auf dem Weg in unterschiedliche Richtungen

Kommen wir jetzt zum Gegner. Zu einer unserer letzten Gelegenheiten die Klasse zu erhalten. Kein geringerer als der Klassenbeste wartet auf uns. Mit uns zusammen aus der 1. Liga abgestiegen und nun duellieren wir uns 3 Spieltage vor Schluss. Es geht bei uns beiden um viel. Freiburg möchte Meister werden noch vor dem prognostizierten Klassenprimus RasenBallsport Leipzig und wir wollen von einem direkten Abstiegsplatz runter.
Wer Favorit ist, ist klar, aber das Spiel startet wie alle anderen mit 0:0 und niemand ist unbesiegbar. Auch die Form der Mannschaft bei den letzten 2 Spielen gibt Anlass zur Hoffnung. Ein 2:0 Sieg gegen schwache Frankfurter und ein 1:1 Unentschieden bei nicht so schwachen Heidenheimern, die wir durchaus hätten schlagen können, wenn nicht müssen. Dort hat man sich auch nach einem frühen Rückstand nicht aufgegeben, sondern richtig aufgedreht und nur wegen etwas Pech und ein paar Zentimetern konnten wir dort nur einen Punkt mitnehmen.
Freiburg marschiert so durch, hat nur ein Unentschieden hinnehmen müssen in den letzten 10 Spielen und hat sonst alles gewonnen. Zeit, dass hier mal wieder verloren wird. Wir Paderborner sehnen uns außerdem nach dem 3. Mal „Oh wie ist das schön“ in dieser Saison und das erste mal in diesem Jahr… Sorry Michi

Ich habe auch mit Stephan, Kevin und dem Sebastian im Padercast über das Spiel und das letze gesprochen (Hier reinhören)

Alles an einem Tag

Nicht dass die Tabellensituation schon Nervenaufreibend genug ist:

14.  F95   29Pkt.
15.  FSV   29Pkt.
16.  M60   28Pkt.
17.  SCP   28Pkt.
18.  MSV   25Pkt.

Nein, an diesem Freitag spielen auch noch alle zur selben Zeit, dazu noch das direkte Duell Duisburg gegen Düsseldorf. Einer von beiden punktet auf jeden Fall.

Alle Partien an der Abstiegskonkurrenten:
SC Paderborn – SC Freiburg
St. Pauli – 1860 München
FSV Frankfurt – Lautern
Duisburg – Düsseldorf

Nach diesem Spiel müssen wir nicht unbedingt weiter sein in unserer Planung, aber es ist möglich, dass sich die Ausgangslagen der Abstiegskandidaten deutlich ändert. Es ist alles drin, der Patient lebt noch, auch wenn mein Herz in diesen Tagen einiges durchstehen muss.

Die Fifa Prognose oder wie Thomas Bertels den Tag rettet

Es ist ein schöner Abend in der Benteler Arena. Das Wetter trocken und nicht zu kalt. Die Aufstellungen kommen raus und bringen ein paar Änderungen mit sich.

018427ea3a0c744a23c2adc30e3a8a01ad6a0e9565

Für Stöger kommt Helenius ins Team um etwas mehr Abschlussgefahr ins Spiel zu bringen. Für den jungen Schonlau kommt der wieder genesene Bertels ins Team. Und für Narey kommt ein bestens gelaunter Michael Heinloth ins Team. Es bleibt beim 4-3-3.

Es entwickelt sich ein spannendes Spiel, beide Mannschaften wollen, aber der SCP ist im eigenen Stadion ein bisschen gefährlicher. Stoppelkamp spielt eine gute Chance heraus, wird aber im Strafraum geblockt.
Bertels holt sich standesgemäß die erste gelbe Karte des Spiels ab.

01806f03527032d3929a82a3dd8efeb935fc161791

Die Fans sind super drauf und machen Stimmung, die Leistung der Mannschaft passt. Hier könnte heute was gehen!
Dann in der 61. Minute ist es endlich so weit! Niemand anderes als Thomas Bertels himself macht das 1:0 gegen Freiburg! Unfassbar! Ein toller Lauf an den Verteidigern vorbei in den Strafraum, dann der Schuss. Gehalten, aber nicht festgehalten. Bertels geht energisch hinterher und kommt vor dem Torwart und den Verteidigern an den Ball und haut das Ding in die Maschen! Das wollen wir sehen!
Kurz darauf der 2. Schlag für die Freiburger. Nur 4 Minuten später spielt sich Koc über die andere Seite zum Strafraum und haut das Ding in die lange Ecke! Grandios!

Dann noch einmal zittern. Der Schiri gibt in der 75. Minute Handelfmeter. Petersen führt aus und Fernandes hält!!! Unglaublich was hier heute ab geht!
Freiburg will nochmal Druck machen, aber der SCP steht sicher und lauert auf Konter.
Ja…. ich konnte es selbst nicht glauben. Hartherz läuft bei einem Konter in den Strafraum und wird gelegt! Elfmeter für die Jungs in blau.
Der Käptn selbst tritt an und verwandelt den ersten Elfmeter der Saison!
3:0!
Der Gegner weiß auch, dass dieses Spiel hier zu Ende ist und so läuft die Uhr herunter und wir siegen 3:0!

Also Freunde, sollte dieses Spiel tatsächlich so ausgehen, werden wir diese Saison sicher auf einem Nicht-Abstiegsplatz beenden 😉

Euer PaderOptimist

Vorschau Eintracht Braunschweig gegen SC Paderborn 07

Vorschau 28. Spieltag der 2. Fußball Bundesliga

Die Pause ist vorbei

Nachdem wir ein ja nicht so gutes Spiel gegen den MSV Duisburg abgeliefert haben, in dem wir aber wenigstens noch einen Punkt daheim behalten konnten, kam die Länderspielpause vielleicht gar nicht so verkehrt. Man hatte Zeit zum regenerieren und René Müller die Möglichkeit seine Ideen und Taktiken weiter einzutrainieren. Für den Schlußspurt der Liga sollten wir jetzt bestmöglich gewappnet sein.

Eintracht Braunschweig

nimmt uns und den Rest der Saison nicht auf die leichte Schulter. Unser kommender Gegner hat sich noch einmal ein Kurztrainingslager in dieser Woche gegönnt um die Mannschaft zusammenzuschweißen und effektiver am zusammenspiel zu trainieren.
Die Defensive ist durch einige Ausfälle geschwächt, was zu exotischen Lösungen führen könnte, was gut für unsere neu entdeckte Offensive seien kann. #TeamHelenius
Natürlich kann es auch so sein, das junge wilde Spieler sich zerreißen werden und alles geben um sich ihren Platz zu sichern.
Der aktuelle Tabellen 9. hat mittlerweile seit 6 Spielen nicht mehr gewonnen und giert danach zu Hause unter Flutlicht vor 20.000 Fans wieder einmal einen Dreier einzufahren.

Abwehrchef eventuell nicht dabei

Tim Sebastian, der Winterneuzugang der sich schnell zum absoluten Chef unserer Abwehrreihe gemausert hat, könnte wegen eines Muskelfaserrisses ausfallen. Er ist seit Donnerstag wieder im Training, es bleibt aber noch abzuwarten ob er 100% fit ist um bereit zu seien für das wichtige Spiel.
Desweiteren ist Khaled Narey durch seine Gelb-Rote Karte im Spiel gegen Duisburg gesperrt und fällt aus.
Dominik Wydra war mit der U21 Nationalelf unterwegs und ist auch erst am Donnerstag ins Training zurück gekommen. Es kann gut sein, das auch dieser Spieler ersetzt werden muss.

Mein Spieltagstipp vom 26. Spieltag

Spieltag 28

Die Fifa Prognose

In der Aufstellung für das Spiel habe ich Stoppelkamp gegen Bertels getauscht, weil der mir vom kämpferischen einfach besser gefällt. Wydra schont sich auf der Bank, dafür kommt Pepic und Heinloth für Narey, das hat Müller ja auch schon angekündigt. Von Sebastian gehe ich aus das er fit ist 😀

01dc22add83260edce14ed0d40b57e954131d55614

Das Spiel startet verhalten. Beide Mannschaften kommen zu keinen großen Chancen, beide stehen Defensiv gut. In der 18. Minute kommt Koc aber gefährlich in den Strafraum, läuft alleine auf den Torwart zu, wird aber von Khelifi von hinten gefoult. Dieser sieht richtigerweise Rot und der fällige Elfmeter wird von Bakalorz sicher verwandelt.

Danach profitiert der SCP vom Spiel in Überzahl, lässt die Eintracht laufen und kommt zu guten Chancen, macht aber nicht den Deckel drauf. Da vor allem zum Ende des Spiels die Eintracht Müde ist von 70 Minuten Unterzahl, kann das Spiel aber locker zu Ende gebracht werden.

Ich hoffe auf einen schönen, sauberen Auswärtssieg!

Euer PaderOptimist

Vorschau SC Paderborn 07 gegen MSV Duisburg

27. Spieltag der 2. Fußball Bundesliga

Zurück zu alter Stärke

Was liegen 2 tolle Spiele hinter uns. Das Spiel gegen Fürth war ein guter Auftakt für unseren neuen Trainer René Müller, wurde aber leider noch nicht mit einem Dreier belohnt. Vermutlich auch die Schuld der englischen Woche und sehr laufstarken Paderbornern denen zum Ende hin halt die Luft ausgeht.
Dann aber das grandiose Spiel in Hamburg, am Millerntor, bei Flutlicht.
Im Padercast mit Schwarz und blau haben wir uns zusammen mit dem Kevin ausführlich über das Spiel unterhalten. Was durften wir geile und ein kurioses Tor bewundern, was haben wir viele Tore, einen tollen Offensivfußball und Spannung bis zum Schluss bewundern dürfen. Hat das Spaß gemacht! Das Tor von Helenius zum 1:0 war der Hammer! Einwurf, 2 mal Spieler überlupft und dann Voley das Ding in das lange Eck gezimmert! Da merkt man warum der Spieler vor kurzem noch Champions League Quali und Euro League gespielt hat. Das 2:0 von Harthertz, sein erstes Tor für unseren SCP! Und wie toll das rausgespielt war! Ich mache zu viele Rufzeichen!!!1!!11
Der kurze Dämpfer nach wieder Anpfiff mit dem 11 Meter zum 2:1 war auch schnell verdaut. Helenius trifft kurios zum 3:1 nach einem Konter. Der Ball kullert an Mann und Maus vorbei, nur ein Verteidiger von Pauli, Ziereis, hätte noch 2 mal an den Ball kommen können. Hätte… 😀 Das war ein Tor das wäre bei anderen Vereinen schon nicht rein gegangen, und dann bei uns. Ausrufezeichen. Zu guter letzt kommt Tommy Bertels ins Spiel und wieder ein Konter und der hämmert das Ding wunderschön am Torwart vorbei in den Winkel. Ach Mensch, ich könnte mir die Tore immer wieder Anschauen, und ich glaube das mache ich auch.
Zum Schluss musste es ja nochmal ein bisschen spannend werden, aber hey, dann war auch wirklich alles dabei mit dem 2:4 und dem 3:4 in der 93. Minute. Der Sieg aber blieb unser!

17 gegen 18 Not gegen Elend? Niemals!

Beim Spiel der beiden Tabellenletzten am 27. Spieltag mit den schlechtesten Defensiven der Liga und den zweitschlechtesten Offensiven, heißt es Abstiegskampf pur. Beide ein Torverhältnis von 23:44 (-21). Wir haben aber die deutlich bessere Punkteausbeute (23) im Vergleich zum MSV (18). Das kann sich in diesem Duell aber schon alles ändern.
Beide Mannschaften gewannen das letzte Spiel. Der MSV gegen Union in Duisburg und wir Auswärts bei den Paulianern.

Bei den Duisburgern sind beide Außenverteidiger Gelb gesperrt, was ein klarer Vorteil für unsere schnellen Außenbahnspieler seien kann, wenn die Ersatzspieler nicht richtig in Form sind. Helenius ist zu dem Super in Form und kein anderer Spieler bei uns ist verletzt oder gesperrt.
Es geht um sehr viel, sodass man Angst haben muss ein Defensivgeplänkel wie gegen Karlsruhe ertragen zu müssen, aber unter Renè Müller glaube ich nicht an ein defensives Bollwerk sondern weiterhin attraktiven Offensivfußball mit hohem Pressing.

Nach dem Spiel ist Länderspielpause, von daher werden mit Sicherheit keine Kräfte geschont.

Der Spieltagstipp

Ich habe auf Kicker.de mal die letzten Spieltage getippt. Hier mein Tipp zum 27. Spieltag:

Spieltag 27

Die Fifa Prognose

Die Aufstellung wird vielleicht eine oder maximal zwei Wechsel mit sich bringen. Da ich aber auch im Spiel gegen Pauli keinen auffällig Leistungsschwachen ausmachen konnte, wird sie so seien wie gegen Pauli.

01280aa1e57bb9715c35533dd60bd566ce9b86b195

Ich habe einzig Bertels gegen Stoppelkamp gewechselt, aber mit der Aussicht das beide Außenverteidiger des MSV gesperrt sind würde ich Stoppelkamp aufgrund seiner Schnelligkeit bevorzugen.

Es beginnt ähnlich wie gegen Pauli und Helenius schießt uns in der 7. Minute in Führung. Duisburg fühlt sich gepiesackt und kämpft sich in das Spiel. Schafft in der 15. Minute auch den Ausgleich und wir sind wieder am Anfang.
Das Elferglück ist uns aber diesmal hold und uns werden noch in der ersten Halbzeit 2 Elfer 😀 zugesprochen. Helenius und Bertels verwandeln sicher.
Mit einer schon fast sicheren 3:1 Führung geht es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel gibt Duisburg noch einmal alles um ran zu kommen, läuft aber in 2 Gefährliche Konter in denen Wydra und noch einmal Bertels sicher abschließen und das Spiel in der 78. Minute komplett entschieden haben.

Mein Tipp von Twitter passt nicht ganz, wir müssen ja auch keine 2 Elfer bekommen, wichtig ist nur das wir den Sieg holen und das 4:0 😀

Ich freue mich auf ein tolles Heimspiel!

Euer PaderOptimist

FC St. Pauli gegen SC Paderborn 07

Schon der 26. Spieltag der 2. Fußball Bundesliga

Eine Aufregende Zeit liegt hinter uns

Es ist ein paar Tage her das ich geschrieben habe, deswegen will ich noch kurz auf die Ereignisse der letzten 2 Wochen eingehen. Im Padercast mit Schwarz und Blau habe ich bereits ausführlich über die Entlassung von Stefan Effenberg und Michael Born gesprochen und das Auftreten unseres Vereinspräsidenten Wilfried Finke. Deswegen nur noch ein paar Worte dazu:
Es war eine aufregende Zeit für uns und Stefan Effenberg hier in Paderborn, aber leider ist das kleine beschauliche und ruhige Paderborn noch nicht bereit für so eine große Aufmerksamkeit wenn ein großer Name hier zu Gast ist. Michael Born hat mit seinen Verpflichtungen dafür gesorgt das wir aufsteigen konnten, aber mit den Verträgen die gemacht zuletzt gemacht wurden, den Spielern die geholt und die, die abgegeben wurden und der Penisaffäre um Proschwitz, ist die Zeit reif sich um neues Personal zu kümmern. Trotzdem Danke für die jahrelange gute Arbeit!

Flutlichtspiel, Millerntor und Hells Bells

Neutrainer Rene Müller ist geil auf das Spiel und das finde ich gut! Für die Anreise blöd, deswegen bin ich schon wieder nicht mit dabei, aber einige hundert werden unseren SCP wieder begleiten und im Flutlicht des Millerntores ein tolles Spiel sehen und hoffentlich den lang ersehnten Sieg! St. Pauli gilt ja als Robin Hood der Liga, nimmt den Großen die Punkte weg und verteilt sie an die kleinen. Ich bin dafür das es auch so bleibt 🙂

Pauli ist klar Favorit, zu Hause und auf Platz  4 der Tabelle, letztes Spiel verloren, die wollen auch wieder gewinnen. Es wird schwer, aber nicht unmöglich. Müller macht einen guten Eindruck auf mich und auch die Einstellung der Mannschaft letzte Woche auf dem Platz bei seinem ersten Spiel war sehr gut, auch wenn es wieder nicht für einen Dreier gereicht hat, aber es war schön „Hermann Löns die Heide brennt“ zu hören.

Die Fifa Prognose

Natürlich habe ich wieder Fifa 16 angeschmissen und das Spiel vororakelt. Ich finde es noch recht schwer Müller einzuschätzen wie er jetzt spielen wird mit allen Spielern und in welcher Aufstellung, sicher ist bisher nur das Fernandes im Tor steht und mit großer Wahrscheinlichkeit Sebastian, Wahl, Harthertz, Bakalorz und Koc in der Startelf stehen werden. Ich tendiere zu einem 4-2-3-1 mit aus Versehen Brasnic auf der 10, den ich zur Halbzeit gegen Stöger ausgewechselt habe.

01a1f49dfe019eac7b8ce9208b1f5f7e8316b46302

Es entwickelt sich eine Zweikampfintensive, aber Chancenarme Partie in der ersten Halbzeit.
In der 2. Halbzeit kommt Pauli erst besser ins Spiel, aber dann wird Krauße im Strafraum gefoult und wir bekommen einen Elfer zugesprochen. Bakalorz! stellt sich der Verantwortung und verwandelt sicher.
1:0 für uns!

0152416979caa61dbca1d6839bae13d2cd82397079
Danach rennt Pauli an, der Pfosten rettet einmal für Fernandes, aber nach einem starken Konter setzt Silvestr den Schlusspunkt nach einer starken Vorlage von Tommy Bertels.

Alles in allem ein verdienter Sieg und es wäre einfach mal wieder Zeit!

Bis dann!

Euer PaderOptimist!

Nachruf SC Paderborn 07 gegen RBL

Rückblick zum Spiel des 23. Spieltags der 2. Bundesliga

DYFP9512[1]

Einfach nur ein geiles Spiel!

Ich habe das Spiel im Stadion gesehen und mir heute morgen noch einmal die Wiederholung im Fernsehen angesehen. Leck mich am Arsch, war das wieder ein tolles Gefühl!
Es war eine Atmosphäre wie in der 1. Liga. Auch wenn das Stadion nicht so voll war, die Stimmung auf der Süd, die Leistung der Mannschaft, was habe ich das vermisst!

Eine klare Sache, eigentlich

Wenn der 1. gegen den 16. spielt. Der Überflieger der Liga gegen den traurigen Bundesligaabsteiger auf dem absteigenden Ast.
Es begann mit viel Glück für den 16. In der 7. Minute hätte man nach einem Ausrutscher schon hinten liegen können, aber der Pfosten und ein gut reagierender Torhüter retteten die Situation. Das war dann auch lange Zeit alles, was der 1. anzubieten hatte. Stattdessen sahen wir einen richtig geilen Fight unserer Jungs in blau. Es war eine tolle Mannschaftsleistung, ein Beißen und Kämpfen bis zum Letzten, das ich so lange vermisst habe. Kombinationen haben funktioniert, nicht immer, aber im Vergleich zum Rest der Saison schon überragend.

Ich würde jetzt gerne einzelne Spieler hervor heben, aber die Jungs waren einfach kollektiv gut. Ein Pepic, der den Ball ums Verrecken nicht mehr her geben will, ein Bertels, der sich in alles reinschmeißt, auch nach einem kurzen Knock-out sofort den nächsten Kopfball holt und wieder dem Ball hinterher rennt, ein Kapitän, der sich stark durchgekämpft hat und sich Chancen erarbeitet, ein Koc, der als flexibler Mini-Messi viel Freiraum hatte und so deutlich gefährlicher war, ein Helenius, der toll mit nach hinten gearbeitet hat und sich nach vorne immer wieder Chancen erarbeitet hat, ein Heuer Fernandes, der mich mit seinen Leistungen immer mehr überzeugt usw. usw.

Das Abseitstor

Super Balleroberung im Mittelfeld, Bakalorz tankt sich durch 3 Leute durch und schiebt den Ball auf Bertels durch, der alleine auf den RB Torwart zurennt und ein wunderschönes Tor macht. Auf der Tribüne sind wir durchgedreht, Bierdusche, ein euphorisches in den Armen liegen, abklatschen und plötzlich tippt uns einer an und sagt, dass es abgepfiffen wurde. Das darf doch wohl nicht wahr sein! Sowas von ein verdienter Treffer und es soll Abseits gewesen sein. In der Wiederholung sieht man, dass es kein Abseits war, es war zwar knapp, aber im Zweifel für den Angeklagten. Der Linienrichter hebt die Fahne und der Schiri pfeift. Richtig blöd gelaufen. Aber die Fans waren da

„Paderborn 07, HEY, kämpfen und siegen! Auf geht’s Paderborner, schießt ein Tor!“

IMG_3498[1]

Die Stimmung war toll, die Lautstärke hoch und die Leipziger hatten nichts zu melden. Weder auf dem Platz, noch auf der Tribüne. Im Fernsehen waren die ja gar nicht zu hören. Dann plötzlich der Gegentreffer nach einem Standard. Blöd.
Die Stimmung ging trotzdem nicht in den Keller und auch die Jungs auf dem Platz ließen die Köpfe nicht hängen und pushten weiter nach vorne. Brasnic, Stoppelkamp und Silvestr kamen um die Offensive zu beleben, aber die Zeit rann uns einfach davon und auch mit allem Druck konnten wir leider keinen Treffer erzielen, die Leipziger sind einfach zu stark um sich da noch einen zu fangen und standen auch voll defensiv. Dass ein 5 Mio Innenverteidiger in der Schlussphase eingewechselt wird, ist dann wohl ziemlich bezeichnend für den Druck, den wir aufbauen konnten.

Silvestr vergibt die letzte Chance

Kurz nach seiner Einwechslung sofort die Riesenchance nach einer Ecke von Stoppelkamp für Neuzugang Silvestr. Der Ball kommt nach viel hin und her auf seinen Fuß, aber mit dem Rücken zum Tor. Die Drehung, der Abschluss und knapp daneben… Wenn man hinten steht, dann geht sowas auch nicht rein.
Dann der Abpfiff, die Jungs völlig am Ende, da wurde 90 Minuten Vollgas gegeben, gefightet, Gras gefressen, ein reguläres Tor aberkannt und nen Standard kassiert. Und dafür wurden die Spieler zu recht nach Abpfiff noch lange gefeiert!

Es ist mir völlig egal, wie das Spiel ausgegangen ist, das war eine Bombenleistung über 90 Minuten und der Fußballgott hat gesehen was da passiert ist heute, er wird uns in Bälde hold sein und uns entweder zum direkten Klassenerhalt helfen, oder uns in der Relegation den Rücken stärken!

Der Trainer hat eine Idee, die Mannschaft ist fit und motiviert und mit der Leistung werden wir noch unsere Punkte holen. Für was es dann am Ende reicht werden wir sehen, aber ich glaube nicht, dass wir absteigen werden – nicht mit einer intakten Mannschaft.

Es kommt die englische Woche zur rechten Zeit

Nachdem Leipzig nun ein ungünstiger Gegner war um Selbstvertrauen zu tanken, so kommt die englische Woche, in der man nicht lange Zeit hat über die Niederlage nachzudenken, genau zur richtigen Zeit. In den Interviews nach dem Spiel hat man gesehen, dass die Spieler brennen und alles geben wollen. Sie werden sich jetzt freuen, dass sie gleich am Dienstag in Karlsruhe sofort die nächste Chance haben den Bock umzustoßen. Dann am Wochenende wieder das nächste Heimspiel und die Möglichkeit, den lang ersehnten Heimsieg einzufahren!

Ich freu mich drauf und ich will so eine motivierte starke Mannschaft wieder sehen, wenn sie diese Stimmung halten können, werden wir nicht absteigen!

Euer PaderOptimist

 

Vorschau SV Sandhausen gegen SC Paderborn 07

20. Spieltag der 2. Fußball Bundesliga Saison 2015/16

Die Winterpause ist Vorbei!

Es wurde suspendiert, gelästert, gemotzt, Neue geholt, zerrissen, blank gezogen, angezählt, durchgehalten, eingeweiht, getestet, trainiert und jetzt ist es vorbei.
Endlich starten wir in das Fußballjahr 2016 mit einem so symbolträchtigen ersten Spiel. Es geht zum SV Sandhausen, der Überraschungsmannschaft der Hinrunde. Nicht nur das, wir haben einiges gut zu machen.

Das Hinrundendebakel

Noch unter Trainer Gellhaus erwartete uns zu Hause eine Faustdicke Überraschung. Gegen Sandhausen kann man schon mal gewinnen, so konnte man denken, aber es kam anders. Mit interessant klingenden Namen freute ich mich auf unseren Gegner. Knaller, Wooten und Bouhaddouz sorgten vor dem Spiel für schöne Wortwitze, das Wetter war gut und das Spiel konnte beginnen. Dass es nach 18 Minuten schon vorbei war, war gelinde gesagt… Kacke.
6. Minute, Wooten… Mit Wut im Bauch ins Tor, aber früher Rückstand, das kennen wir.
9. Minute, Linsmeyer, kein so lustiger Name, aber die Gesichtszüge fingen an zu entgleisen.
18. Minute Kosecki… Ja leck mich doch, was in aller Welt geht hier denn ab?
Das Spiel war nach 18 Minuten durch, unsere Jungs fielen auf dem Platz auseinander, Rafa ging als Paradebeispiel für „Ich will aber nicht 2. Liga spielen“ voran. Die anderen taten sich bei dem Spiel aber nicht anders hervor.
Halbzeit. Okay, das war nur mies, aber es kann ja nur besser werden!
Denkste.
Unsere Jungs finden so gerade ins Spiel und werden gefährlich, dann:
53. Minute, Buhmann Bouhaddouz besorgt das 4:0 und der Tag ist restlos im Arsch
61. Minute, Wooten macht mich richtig wütend, aber der Ärger weicht Sarkasmus und fremdschämen.
90.Minute, Jovanovic „Einer geht noch, einer geht noch rein“

Das Hier und jetzt

Das gute an der Vollkatastrophe der Hinrunde? Wenn die Jungs da keinen Grund haben bis über alle Grenzen zu gehen und diese Schande versuchen wieder wett zu machen, dann sind sie falsch im Profisport. Zitat Bakalorz „Das hat schon an meiner Ehre gekratzt“
Neuer Trainer, neue Spieler, neues Trainingszentrum. Und jetzt bitte: Vollgas!
Wir sind von großen Verletzungen verschont geblieben, Vucinovic und der Hinrundenbuhmann Rafa sind verletzt, aber das sollte nicht tragisch sein, beides keine Stammspieler. Was fehlt ist der schnelle rechts Außen Koc, der noch Rot gesperrt ist aus dem letzten Jahr gegen Bochum.
Bei Sandhausen sieht das ganze deutlich schlechter aus. Dort fehlen 7 Spieler verletzungsbedingt. Unter anderem auch der Innenverteidiger Hübner, den auch wir holen wollten. Sandhausen ist trotz der Verletzten immer noch eine starke Mannschaft, die man erstmal bezwingen muss, und das noch Auswärts.

2 bis 4 Neue

2 Neuverpflichtungen gab es ja noch. Krauße, ein defensiver Mittelfeldspieler aus der Regionalliga, der eine Option für die Zukunft sein soll und jetzt schon geholt wurde, weil es im Sommer wohl schwer geworden währe. Man beachte das er nach nur einem halben Jahr zurück bei Carl Zeiss Jena (Alle Spiele gespielt, 1 Torvorlage) nach uns gewechselt ist!

Zitat von der SCP Homepage: „Über den SV Thuringia Königsee kam Krauße nach Jena, wo er bis zum 30. Juni 2010 spielte. Von dort aus wechselte er zu Hansa Rostock und absolvierte nach seiner Jugendzeit dort 30 Spiele in der 3. Liga. In Jena entwickelte sich der Mittelfeldspieler gerade in der jüngeren Vergangenheit zu einem Publikumsliebling, der sich von Verein und Fans emotional verabschiedete.“
Jemand der nach sehr viel potential klingt und irgendwie nach zukünftigem Bakalorz Ersatz… (Hoffentlich nicht)

Niklas Helenius, ein dänischer Nationalspieler wurde vom dänischen Erstligisten Aalborg bis Saisonende geliehen, es gibt aber wohl eine Kaufoption zum Leihende. Bei Aalborg gesetzter Stammspieler (Saison 12/13 33 Einsätze, 16 Tore, 7 Vorlagen), war ist dann ein Jahr in der Premier League (13/14), konnte dort aber kein Fuß fassen und saß dort nur auf der Bank und kam zurück nach Aalborg. In der letzten Saison startete er dann wieder richtig durch. Liga:32 Einsätze, 8 Tore, 4 Vorlagen. Europa League 8 Einsätze und 2 Tore.
Er kann eine Super Bereicherung sein, kann aber auch unter gehen. Ich hoffe auf ersteres 🙂

Keine Ausreden mehr

Der Trainer konnte eine komplette Wintervorbereitung mit der Mannschaft trainieren, fast alle Spieler waren fit und von dem Proschwitzdilemma abgesehen war es denke ich eine gute Vorbereitung. Die Spieler konnten gemeinsam Trainieren und das lernen was sich das Trainerteam vorstellt. Es gab tatsächlich die 2 bis 4 Neuzugänge und die klingen alle gar nicht mal schlecht. Das Trainingszentrum ist bezogen und jetzt kann unter vorbildlichen Umständen geübt werden. Der Gegner ist klar geschwächt durch Verletzungen. Das Dilemma der Hinrunde sollte Motivation genug sein alles rauszuhauen. Klar, Helenius und Krauße brauchen erst ein bisschen, die sind erst seit Montag da und noch kürzer im Training, aber der ganze Rest vom Team hat jetzt keine Ausreden mehr warum es nicht läuft. Wir können ab jetzt nicht jedes Spiel gewinnen das ist klar, es wird auch dann und wann mal eine schwächere Leistung geben, aber was es zu zeigen gilt ist: Absolute Leistungsbereitschaft, jeder Spieler muss sich abackern was das Zeug hält;
Ein Team das zusammen hält, nicht jeder für sich und Gott für uns alle;
Ein taktischer Plan, es muss sichtbar sein das der Trainer eine Vorstellung hat wie die Mannschaft spielen soll.
Wenn die Mannschaft das auf den Platz bringt, dann schaffen wir den Klassenerhalt und können wieder neu angreifen!

Die Aufstellung

Effenberg sprach in der PK vor dem Spiel ja davon dass die Aufstellung gegen Düsseldorf sehr nahe an dem war, wie auch gespielt werden soll.
Die Aufstellung war wie folgt:

—-   —-   Kruse   —-   —-
Ndjeng / Wahl / Sebastian / Hartherz
—-   Bakalorz / Pepic   —-
Stoppelkamp / Stöger / Ouali
—-   —-  Silvestr   —-   —-

Beide Neuzugänge von vor der Vorbereitung würden in der Startelf stehen, was auch so Sinn macht. Für Ndjeng könnte man noch Narey bringen und Bertels wäre noch eine Alternative für alles auf der linken Seite. An Pepic scheint ja laut Aussagen von Born und Effe kein Weg vorbei zu führen und ich bin wirklich gespannt ob der Junge jetzt auch auf dem Platz viel Zeit bekommt zu zeigen was er kann. Brasnic wird als Joker erstmal auf der Bank bleiben und die beiden ganz Neuen spielen laut Effenberg noch keine Rolle für dieses Spiel.

Ungefähr 100 Fans sollen wohl mit nach Sandhausen fahren und ich hoffe wirklich für uns alle, das wir dort wieder ein kämpfendes Team auf das man zu Recht stolz sein kann auf dem Platz stehen sieht!

Arschbacken zusammenkneifen und ab geht’s !

Euer PaderOptimist