7 – Vorschau VfR Aalen

Auch eine englische Woche mit 3 Auswärtsspielen geht mal zu Ende. Nach einem Sieg in Bremen und einem Remis in Meppen soll die Woche mit einem Dreier abgerundet werden, ehe es wieder zurück in die verwaiste Benteler Arena geht. Ben Zolinski wird dabei gelb-gesperrt fehlen.

Countdown Saison 17/18

Die Tabelle

Stand: 29.03.18

Pos. / Spiele / Punkte / Tordifferenz / Team

  1. 31 / 64 / +34 SC Paderborn 07
  2. 31 / 62 / +37 Wehen Wiesbaden
  3. 30 / 61 / +23 FC Magdeburg
  4. 31 / 58 / +16 Karlsruher SC
  5. 31 / 53 / +16 Fortuna Köln

8. 31 / 44 / +-0 VfR Aalen

Fortuna Köln hat selbst den Aufstiegskampf für beendet erklärt. Zum Relegationsplatz sind es jetzt mindestens 8 Punkte. Sollte hier nichts mehr passieren, ist aus dem ehemaligen Sechskampf ein Kampf der besten vier geworden.

Die Ansetzungen der Top 4:

Sa. VfR Aalen (8.) – SC Paderborn (1.)
Sa. SV Wehen Wiesbaden (2.) – Würzburger Kickers (9.)
Sa. Karlsruher SC (4.) – Preußen Münster (11.)
So. SpVgg Unterhaching (7.) – FC Magdeburg (3.)

Kein Team hat ein leichtes Spiel vor der Brust. Der KSC hat tabellarisch das einfachste Spiel, allerdings steht der andere SCP in der Rückrundentabelle auf Platz 4(!), punktgleich mit uns. Sonst sind es alles Begegnungen in den Top 10.

Die Nachholspiele

Am Dienstag haben wir gegen Meppen unser Nachholspiel gehabt. Dort gab es nur einen Punkt für uns. Zeitgleich allerdings holte Wiesbaden wieder einen Dreier. Man kann zu Recht sagen, dass sie das Topteam der Rückrunde sind. Magdeburg hat am Mittwoch auch nur 2:2 gespielt und nur einen Punkt geholt, sodass Wiesbaden auf Platz 2 gerutscht ist und mit nur 2 Punkten weniger als wir in direkter Schlagdistanz ist. Für uns und Magdeburg also Zeit den Druck aufrecht zu erhalten.

Kurzer Zwischenstand der Rückrunde

Wir sind 3. der Rückrundentabelle hinter dem KSC und Wiesbaden, die richtig stark punkten. Unsere Abwehr hat in bisher 12 Spielen nur 6 Gegentreffer zugelassen. Das sind so viele wie in den ersten beiden Spielen der Hinrunde. Magdeburg könnte uns mit einem Sieg noch punktgleich einholen.

VfR Aalen

Vor beiden Spielen war mir nicht mehr bewusst, dass die bei uns in der Liga spielen. Damals im Jahre 2014 spielten wir unser letztes Saisonspiel gegen die Aalener, gewannen nach Rückstand und stiegen direkt in die 1. Liga auf. Lange ist es her und wir können mit einem Sieg zwar nicht direkt aufsteigen, aber wichtige Punkte holen für den Aufstieg.

Erschreckend: In der Hin- und Rückrundentabelle stehen die Aalener in der goldenen Mitte auf Platz 10. In Summe reicht das für Platz 8. 11 Siege, 11 Unentschieden, 9 Niederlagen. 43 Tore zu 43 Gegentreffern. 44 Punkte. Das Team der goldenen Mitte. Es geht schon jetzt um nichts mehr. Weder um den Aufstieg noch um den Abstieg. Sie können also befreit aufspielen.

Das Sturmduo Morrys und Schnellbacher haben zusammen die Hälfte aller Saisontore der Aalener geschossen. Torwart und Kapitän Bernahrdt blieb bisher 7 mal ohne Gegentreffer und konnte 2 Torvorlagen verbuchen.
Aalen hat bisher nur 2 Mal zu Hause verloren und konnte so 32 der 43 Punkte gut machen. In den 16 Spielen kassierten sie auch nur 15 Gegentreffer. Ein harter Brocken also. Lustig auch hier: Zuhause 28/15 Tore, Auswärts 15/28 Tore. Die Mannschaft wirkt computergeneriert 😀

Rotation? Muss ja!

Zolinski ist gelb-gesperrt und Krauße wird nach seiner abgelaufenen Sperre sicher wieder in der Startelf stehen. Möglich ist auch ein Wechsel der Innenverteidiger wegen der Frische. Diesen Wechsel gab es bereits in den DFB-Pokal-Wochen als Strohdiek auf der Bank saß und Fesser gespielt hat. Wimmer soll sich im Training verletzt haben und steht möglicherweise gar nicht zur Verfügung. Michel ist für mich klarer Kandidat für die Startelf. Baumgart kündigte auf der PK bereits an, dass Tietz vermutlich auf der Bank sitzen wird, da er vorher durchgespielt hat. Bertels soll wieder mittrainieren und sich bei der U21 wieder ran kämpfen.

Das wird ein harter Brocken. Ich würde hier tatsächlich von meinem Standardtipp abweichen. Ich tippe auf ein knappes 2:0 für uns, wobei das 2:0 in der Nachspielzeit fällt.

Euer PaderOptimist

10 – Vorschau FSV Zwickau

Der Countdown beginnt. Das letzte Spiel, das noch zweistellig ist vor Ende der Saison. Es geht jetzt ums Eingemachte und auch Steffen Baumgart will sich nicht mehr die Streusel vom Kuchen nehmen lassen.

Countdown Saison 17/18

Passend zum Countdown gibt es bei jeder Vorschau die aktuelle Tabelle

Die Tabelle

Stand: 15.03.18

Pos. / Punkte / Tordifferenz / Team

  1. 57 / +30 SC Paderborn 07
  2. 57 / +21 FC Magdeburg
  3. 54 / +14 Karlsruher SC
  4. 53 / +33 Wehen Wiesbaden
  5. 53 / +18 Fortuna Köln
  6. 47 / +11 Hansa Rostock

11. 35/ -7 FSV Zwickau

Zu beachten ist dabei, dass Köln und Karlsruhe ein Spiel mehr haben als die anderen!

Wir starten von der Pole Position in den Spieltag und so soll es auch bleiben!

Die Ansetzungen der High 5:

SC Paderborn 07 (1.) – FSV Zwickau (11.)
Carl Zeiss Jena (13.) – FC Magdeburg (2.)
Karlsruher SC (3.) – SV Meppen (10.)
Wehen Wiesbaden (4.) – RW Erfurt (20.)
Fortuna Köln (5.) – Großaspach (16.)

Wenn es nach der Tabelle geht, hat Wiesbaden das leichteste Spiel. Der Eindruck täuscht aber, denn nachdem Erfurt die Insolvenz angemeldet hat und vermutlich auf 9 Punkte heruntergestuft wird, geht es für die Erfurter nur noch um die Ehre. Die werden alles reinknallen um ihr Gesicht zu wahren. Ansonsten geht es für alle Teams gegen das Mittelfeld. Keine direkten Duelle. Das heißt, alle können dreifach punkten und ein Sieg ist enorm wichtig.

Zwickau

Der FSV gewann 2 der letzten 5 Spiele und verlor dabei nur gegen Meppen. Gegen Würzburg und zuletzt gegen Bremen II gab es ein Unentschieden. Gesiegt wurde gegen Münster und Rostock. In der Rückrundentabelle steht der FSV auf dem 4. Platz und somit noch 4 Positionen vor uns. Mit einem Sieg wären wir punktgleich.

Bestbenoteter Spieler ist der Torwart Johannes Brinkies, der sicher auch dieses Wochenende versuchen wird gegen Michel, Jimmy und Ritter zu halten.
Bester Torschütze ist Ronny König, der bereits 10 Tore erzielt hat. Der 1,90m große Stürmer bringt vor allem Gefahr bei Ecken und Freistößen.

Baumgart warnte auf der PK vor der Robustheit und dem Kampf um die 2. Bälle. Er rechnet damit, dass es wenig Möglichkeiten geben wird und wir diese konsequent nutzen müssen. Ich hoffe, dass der späte Sieg in Rostock erstmal wieder Kräfte im Endspurt freigesetzt hat. Michel hat sein Tor gemacht und könnte wieder richtig aufblühen. Jimmy ist wieder richtig in Form und Ritter ist genau der Spieler, der die Räume frei machen kann für die Jungs.

Zuschauer

Ja, extra so klein geschrieben. Denn am 4. letzten Heimspiel werden gerade mal 7.000 Zuschauer erwartet beim Spitzenreiter. Ich will nicht meckern, denn mit 7.000 im Stadion ist es angenehmer als mit 12.000, aber 10.000 ist ein rundes Optimum 😉

Mein Tipp für das Spiel: Klares 4:0 oder höher. Das wird bestimmt ein so geiles Spiel wie so viele in der Hinrunde. Einige Konkurrenten patzen und wir gewinnen wieder etwas an Abstand. Die Schwächephase ist vorbei 🙂

Euer PaderOptimist

Vorschau: SC Paderborn 07 – Würzburger Kickers

Endlich wieder unsere Mannschaft spielen sehen! Die eine Woche mehr Pause nur für uns hat uns in der Fitness sicher nicht weiter gebracht, denn die Vorbereitung war bis einschließlich Freitag die selbe. Am Samstag wurde ein Testspiel gegen einen Regionalligisten gespielt und danach ging es wieder in die normale Vorbereitung für das Spiel am Samstag gegen den Absteiger aus der 2. Liga.

Schonlau und Zingerle gesperrt

Statt für das Spiel gegen Meppen sind Zingerle und Schonlau jetzt für das Würzburg-Spiel gesperrt. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist? Keine Ahnung, das wird sich zeigen. Eher nicht würde ich sagen. Was für uns der viel größere Nachteil ist, ist dass das Nachholspiel gegen Meppen uns eine zusätzliche englische Woche bescheren wird. Der Gegner am Wochenende danach hat dadurch einen Vorteil.

Wie dem auch sei, sonst sind alle bis auf Stingl mit dabei und können alles geben. Rata wird sicher im Tor stehen. Da Phaser einige Tage krank war, hat sich Wimmer für seine Position in der Innenverteidigung empfohlen. Man darf gespannt sein wie das ausgeht, denn Baumgart hat auf der PK durchhören lassen, dass es sich Wimmer definitiv verdient hätte zu spielen.

Starker Gegner mit schwachem Start

Zu Beginn der Saison ist Würzburg schwer rein gekommen. Einige Niederlagen, der weite Fall in der Tabelle und ein Trainerwechsel brauchte es, ehe es jetzt immer weiter nach oben ging. Mit 9 Punkten Differenz sieht es aber eher unwahrscheinlich aus, als könnten sie noch bis auf die Aufstiegsränge aufschließen. Allerdings ist in dieser Liga nach wie vor alles möglich. Die letzten 10 Spiele ergaben 7 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen. Die Formkurve ging die letzten Wochen allerdings eher nach unten, mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage. Bis auf Magdeburg gewann Würzburg davor allerdings auch nur gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte.

Auf jeden Fall wird Würzburg motiviert um die 3 Punkte spielen wollen und sich nicht hinten reinstellen. Das sollte unseren Jungs deutlich mehr entgegen kommen, als dieser Mauerfußball, den zur Zeit einige gegen uns praktizieren.

Tipp

Ich tippe auf einen starken Befreiungsschlag um auch diese „Minikrise“ im Keim zu ersticken und glaube, dass es 4:0 ausgehen wird.

Gleichzeitig spielt Magdeburg in Rostock. Wir könnten also mit einem Sieg wieder an die Spitze kommen und hätten immer noch ein Nachholspiel zum Ausbauen der Führung. Rostock spielt richtig effizient und Magdeburg hat immer noch nicht richtig in die Rückrunde gefunden (ähnlich wie wir).

Ich freue mich auf das Stadion und hoffe auf viele Zuschauer und eine tolle Stimmung!

Euer PaderOptimist

 

Vorschau: Erfurt, schwieriger als Bayern

Ja, das meine ich so. Nachdem wir erst am Dienstag gegen die beste Mannschaft im deutschen Profifußball gespielt haben, geht es nur 3 Tage später gegen die schlechteste Mannschaft im deutschen Profifußball. Am Dienstag noch 100% Vollgas gegen Robben, Lewandowski und Kimmich. Nun motivieren für Kammlott, Crnkic und Kaffenberger.

Statt nichts zu verlieren können wir in diesem Spiel nur verlieren.

Rückblick DFB Pokal: SC Paderborn – Bayern München

Alle Mann wieder fit?

Das wird eine der großen Fragen sein. Die Regenerationszeit ist kurz, das Topspiel in den Knochen und die Erfurter wittern ihre Chance auf wichtige Punkte gegen vielleicht müde und selbstzufriedene Paderborner. Eine gefährliche Konstellation, denn es gab unglaublich viel Lob. Vor allem vom Gegner, der Übermacht aus Bayern. Niedlich klingt es ja, wenn Kimmich davon spricht, dass er „damals“ ja auch in der 3. Liga gespielt hat und sie „damals“ bei Weitem nicht so gut waren wie wir. Mit 22.

Ein gutes Zeichen: Nach unserem ersten DFB-Pokalspiel gegen Pauli, haben wir auch direkt danach gegen Erfurt gespielt und knapp mit 1:0 gewonnen. Gegen Jena gab es die zweite Niederlage der Saison (nach Bochum) und auch gegen Chemnitz wurde 2:0 gewonnen (nach Ingolstadt). Von einer großen Schwächephase nach Pokalspielen wird hier wohl nicht die Rede sein.

Zur Mannschaft:

Yeboah fällt für 1-2 Wochen mit einem Knochenödem aus. Boeder und Zingerle sind wieder vollständig fit. Zingerle wird wieder in den Kasten zurückkehren.
Da das Spiel noch nicht lange her ist, könnte ich mir den einen oder anderen Wechsel der Fitness wegen vorstellen. Für Ritter könnte Wassey auflaufen. Entweder für Jimmy oder für Zolinski könnte Bertels starten.

Der schlechteste Rasen Deutschlands!™

War er dann doch nicht. Nicht in bester Verfassung, bestimmt nicht, aber auch weiß Gott kein grausamer Acker. Ich erinnere da nur an Spiele beim bösen Nachbarn im DFB-Pokal und das umgepflügte Feld in Lotte, auch im DFB-Pokal.

Was aber stimmt: Durch die ganzen Spiele der letzten Wochen ist der Rasen auch nicht besser geworden und für schnelles Kurzpassspiel wird er mit jedem Spiel schlechter. Sollte auf jeden Fall keine Ausrede sein, aber besser ist es auf jeden Fall für Erfurt.

Das harte Wort: Pflichtsieg

Ist einfach so. Wenn du aufsteigen willst musst du den Gegner, der am Ende der Tabelle steht und auch in keiner guten Form ist, schlagen. Es muss vor allem nach der englischen Woche kein 10:0 sein, aber ein Sieg. Auch ein 2:1 wäre OK, auch wenn ich andere da schon wieder vom Abstieg reden höre, wenn man die nicht in Grund und Boden schießt. Aber 55 zu 14 geschossenen Toren, Tordifferenz von 30 zu -25 und 51 zu 15 Punkte sprechen da eine so deutliche Sprache nach einer 0:3 und 0:5 Pleite, dass man hier fast in der Pflicht steht zu liefern. Auch wenn es kein Beinbruch wäre wenn nicht. Magdeburg hat im ersten Spiel des neuen Jahres auch gegen Erfurt verloren.

Endlich keine Dreifachbelastung mehr und Platz im Stadion

Ja, ich bin vermutlich einer der wenigen, die sich über eine nicht so volle Arena freuen. Ich kann diesem extremen Gedränge auf der Süd nichts abgewinnen und freue mich während des Spiels wieder schnell Bier holen oder wegbringen zu können.

Trotzdem ist es schade und bezeichnend, dass nur 3 Tage nach dem Topspiel vermutlich nicht mal die Hälfte der Zuschauer im Stadion sein werden. Das Loben und Feiern kennt in Paderborn dann doch ein jähes Ende, wenn es in den grauen Alltag geht.

Ich freue mich trotzdem auf ein tolles Spiel, auf vielleicht ein paar Spieler aus der 2. Reihe und hoffentlich den nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft!

Pfeifen wird Bundesliga Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus unser Spiel.

Mein Tipp: 4:0

Euer PaderOptimist

Vorschau Großaspach – SC Paderborn

Ein Spiel im Schatten des DFB-Pokalspiels. Schon jetzt interessieren sich die meisten nur noch für das DFB- Pokalspiel. „Wann gibt es die Spieltagsschals?“, „Wie funktioniert das mit dem Upgraden?“, „Wird das Halbfinale dann auch in der Benteler-Arena ausgetragen?“ und „Wird das Finale auch zu uns verlegt?“

Ich hoffe die Mannschaft lässt sich noch nicht zu sehr von dem Spiel beeinflussen. Meine Hoffnung ruht auf Baumgart, der schon genug Wert darauf legen wird, dass sich seine Spieler erstmal auf den viel wichtigeren Alltag in Liga 3 konzentrieren.

Nichts geht mehr

Das Transferfenster ist endlich wieder zu. Der Kader wurde etwas ausgedünnt, man konnte mit van der Biezen und Kruska zwei sicher nicht ganz günstige Ersatzkräfte abgeben und von der Gehaltsliste streichen. Mit Soyak verlässt uns ein junger Spieler auf Leihbasis und mit Semir Saric hat man einen ganz verkauft.

Am meisten sticht natürlich der Verkauf von Dennis Srbeny an Norwich City für 1,5 Mio € heraus. Und man kann nur sagen: Alles richtig gemacht! Vor der Saison ablösefrei aus der Regionalliga gekommen, hat seine Tore und Vorlagen gemacht und in einem halben Jahr einen dicken Gewinn eingefahren. Das Spiel gegen Lotte hat mit 5:0 auch nichts missen lassen. Natürlich muss man den Verlauf der Rückrunde abwarten, aber das erste Spiel hat keinen negativen Eindruck ohne ihn hinterlassen.

Phaser muss zurück auf die Bank

Leider muss Feser zurück auf die Bank. Baumgart hat in der PK klar gemacht, dass Tucker und Schonlau die Nr.1 Verteidiger sind. Auch wenn Fesser voll dran ist, haben sich Schonlau und Tucker den Startelfeinsatz über viele Spiele verdient.
Wassey wird vermutlich auch wieder dabei sein. Von Anfang an kann ich mir nur schwer vorstellen, nachdem Ritter eine so starke Leistung gegen Lotte gezeigt hat. Dass Spieler geschont werden, um gegen Bayern maximal fit zu sein, wird es bei Baumgart nicht geben! Es wird 100% auf die Liga gelegt und auch wenn man im Pokal gewinnen will, ist der doch eher nur Bonus.

Und sonst so?

Ich wünsche mir einen fokussierten Auftritt unserer Mannschaft und hoffe auf einen souveränen Auswärtssieg mit 100% Leistung!

Am letzten Tag des Transferfensters ist Gucciardo zurück nach Paderborn gekommen. Er hat Anfang der Saison sein Glück bei Bochum gesucht und ist jetzt wieder zurück um sich von der U19 langsam hochzuarbeiten.

Allen ein schönes Wochenende, eine gute Fahrt, wenn ihr nach Aspach fahrt und uns allen einen 4:0-Auswärtssieg!

Euer PaderOptimist

Vorschau: SC Paderborn – Lotte

Es ist viel passiert vor dem Spiel gegen die Lotteraner. Wir müssen aus bekannten Gründen auf unseren Topscorer Dennis Srbeny verzichten. Schonlau ist gelb gesperrt und die Neuzugänge wollen sich zeigen.

Der Sturm im Wandel

Dennis Srbeny hat uns für vermutlich 1,5 Mio Euro verlassen. Da kann man von halten was man will, aber mit dem Angebot von Norwich und dem Interesse von Srbeny war dieser Transfer erledigt. Wir brauchen das Geld und einen Spieler zu halten, der weg will, das kann nach hinten los gehen. Es gibt leider nicht so viele Profis, die auch danach 100% geben.

Die Verpflichtungen in der Winterpause sind allerdings auch klar auf Ersatz für den Topsturm ausgelegt gewesen. Tietz ist ein sehr ähnlicher Stürmertyp wie Srbeny und mit Yeboah hat man noch einen schnellen „kleineren“ Stürmertyp verpflichtet. Im Offensiven Mittelfeld möchte sich Klement als Wassey oder Ritterersatz zeigen.
Tietz wird vermutlich für Srbeny auflaufen. Ritter ist wieder voll dabei und trainiert „als wäre er nie weg gewesen“. Ist also auch eine Alternative für die Startelf, auf jeden Fall für den Kader.

Es wird sicher interessant zu sehen, ob die beiden Neuzugänge sofort einschlagen können und ob sie so gut im Team harmonieren. Auf jeden Fall ist der Konkurrenzkampf in der Offensive deutlich erhöht worden.

In der Abwehr wird Leon Fesser den Gelb gesperrten Sebastian Schonlau ersetzen. Man darf gespannt sein, wie er spielen wird. Es ist sein erster Startelf-Einsatz in der Liga und wird sicher zeigen, ob die Abwehr auch in der Breite gut aufgestellt ist. Sicher ist auf jeden Fall, dass er alles geben wird, denn es wäre nicht das erste Mal, dass ein Ersatzspieler eine Stammkraft ersetzt und auf der Position bleibt.

Lotte

Ich überlege was über Lotte zu schreiben, aber ehrlich gesagt will ich die einfach nur besiegen. Gerade erst konnten die sich vom Autobahnkreuz ins Mittelfeld kämpfen und haben erstmal genug Punkte gesammelt. Ein passender Zeitpunkt um unseren neuen Stürmern die Gelegenheit zu geben ein paar Tore zu machen 😉

Und sonst so?

Es wird mit 7500-8000 Zuschauern gerechnet, was voll im Schnitt liegt. In Lotte gab es keinen Vorverkauf, auch da interessiert niemanden Lotte.

Apropos Lotte: Westfalenpokal! Das gibt es auch noch! Und in den turbulenten Tagen, wäre mir heute beinahe entgangen, dass Auslosung für das Halbfinale war!
Es geht gegen die Spielvereinigung Olpe. Das Spiel wird im März/April irgendwann in unserer Arena ausgetragen.

Ich freue mich wie Bolle auf das erste Heimspiel 2018 und hab mal richtig Bock auf Stadion! Ich bin echt gespannt unsere Neuzugänge Live in Aktion zu sehen und begrüßen zu dürfen!

Euer PaderOptimist

FIFA-Vorschau SC Paderborn – Fortuna Köln light

Aus Zeitgründen schaffe ich es nicht mehr sinnvoll eine Folge hochzuladen. Ab nächster Woche soll alles besser werden, sagt die Telekom zumindest.

Deswegen hier mal die etwas andere FIFA-Vorschau als Ergänzung zu:
Back to Traumsturmduo! Vorschau: SCP – FOR

Die 2 Niederlagen in Folge sieht man leider deutlich in der Live-Form.

FIFA 18 Screenshot 2017.12.08 - 16.55.59.40

Die Aufstellung:

Der Ausfall von Marlon Ritter wiegt zum Glück nicht so schwer wie er könnte, da Topscorer Dennis Srbeny zurück ist. Der landet bei mir gleich wieder in der Startelf im altbekannten 4-4-2 System.
Bertels muss für den fixeren Jimmy weichen und Wassey macht es sich neben Krauße bequem.
In der Abwehr bleibt alles wie gehabt.

FIFA 18 Screenshot 2017.12.08 - 16.57.12.10

Los geht’s!

Gleich von Anfang an hat der SCP das Spiel im Griff. In der 10. Minute der erste Lattentreffer. Srbeny, der das ganze Spiel an fast jeder Offensivaktion beteiligt ist, flankt in die Mitte, findet Jimmy und der köpft an die Latte.

Dann in der 14. Minute, der herbe Rückschlag. Köln macht mit Keita-Ruel mit der ersten gefährlichen Szene das Tor. Außerhalb des 16ers ins lange Eck. Bitter. Wird das wieder so ein Spiel wie die letzten beiden?

Ab da spielt nur noch Paderborn, es geht immer wieder nach vorne, aber der letzte Pass kommt nicht an.

Bis zur 38. Minute. Das Traumduo schlägt direkt wieder zu! Michel von links in den 16er, Srbeny kommt an den Ball und schießt ihn unten links am Torwart vorbei ins Tor! Ausgleich!

Der Offensivdruck lässt nicht nach und in der 44. Minute fasst eine Kopie vom ersten Tor: Michel auf Srbeny, unten links, 2:1!

FIFA 18 Screenshot 2017.12.08 - 17.04.53.35

Als klar bessere Mannschaft geht es in die Halbzeitpause.

FIFA 18 Screenshot 2017.12.08 - 17.05.59.38

2. Hälfte

Es geht natürlich unverändert in die 2. Hälfte. Warum was ändern? Die Spieler sind fit und hatten das Spiel im Griff.

Köln jetzt sichtlich bemüht trotz des Offensivdrucks schnell nach vorne zu spielen. 2 Mal wird es auch gefährlich, aber im einen Fall klärt Boeder eine gefährliche Flanke, im anderen Fall hielt Zingerle einen gefährlichen Schuss innerhalb des 16ers.

In der 58. Minute dann die Entscheidung! Michel! nach Vorlage… von sich selbst! Michel wollte im 16er auf Srbeny durchstecken, der Ball bleibt am Verteidiger hänge, fällt Michel wieder vor die Füsse und wieder links unten rein! Keine gute Ecke für den Keeper am heutigen Tag.

FIFA 18 Screenshot 2017.12.08 - 17.08.20.29

Die Messe ist gelesen, der Drops gelutscht, der Baum gefällt, die Heide brennt! Bei der Dominanz im Spiel ist das Spiel entschieden!

Ab der 70. Minute wird es dann Zeit für einen Wechsel. Ich habe mich für Baumis Wechsel #1 entschieden und Zolinski geht raus, dafür kommt Thomas Bertels. Jimmy wechselt auf die rechte Seite.

FIFA 18 Screenshot 2017.12.08 - 17.11.20.51

Man beachte im Hintergrund den philosophisch hereinblickenden van der Biezen!

Van der Biezen taktiert das Spiel zu einem sicheren Ende. Es gab noch 2 Halbchancen für Paderborn, aber nichts wildes mehr. Köln war geschlagen und wollte nicht untergehen.

FIFA 18 Screenshot 2017.12.08 - 17.14.56.79

Ich wünsche mir sehr, dass das Traumduo morgen wieder genauso zuschlagen wird und wir einen verdienten Sieg einfahren werden!

Viel Spaß und wir sehen uns in der Arena!

 Euer PaderOptimist

Unterhaching als Wegweiser?

16. Spieltag in der 3. Liga. Niemand hätte wohl vor der Saison gedacht, dass es kurz vor der Winterpause, wenn es 1. gegen 5. geht, dass da die Namen Paderborn und Unterhaching stehen. Ist aber so.

Nichts zu verlieren gegen den Tabellenführer

Unterhaching spielt stark auf. Der 3:0 Sieg gegen Magdeburg am 13. Spieltag ließ uns wieder Abstand zum Verfolger gut machen. Danach verlor man 0:3 gegen Rostock und gewann 3:1 in Zwickau. Es fallen viele Tore in Spielen der Spielvereinigung und wenn der stärkste Sturm der Liga kommt, kann man auch hier mit Toren rechnen. 6 der letzten 7 Spiele gewannen der Exklub unseres Aufstiegstrainers und nun kann man entspannt gegen den Tabellenführer aufspielen.

Schönes Ding in der FIFA-Vorschau

Pflichtaufgabe im Restprogramm?

Für uns hingegen ist Unterhaching schon einer der „leichteren“ Aufgaben im starken Restprogram 2017, denn danach kommen noch die Brocken Karlsruhe, Wiesbaden und Fortuna Köln.
Ein wieder mal wichtiges Spiel für uns, denn im Parallelspiel spielt Platz 2 gegen 3 und nehmen sich gegenseitig Punkte weg. Ein Unentschieden wäre natürlich ein Traum, wenn wir gewinnen, andernfalls verlieren wir definitiv Punkte auf einen Gegner. Natürlich ist eine Niederlage in unserer jetzigen Situation kein Beinbruch, aber wie Baumgart schon sagte: Wir wollen versuchen jedes Spiel zu gewinnen und unsere Position zu verteidigen.

Dabei nicht mithelfen können Dennis Srbeny und Massih Wassey. Srbeny hatte sich ja am Knie verletzt und braucht noch 2-3 Wochen. Massihs Synapsen müssen sich nach dem Crash gegen einen Osnabrücker noch wieder richtig ordnen.

Eine große Chance

Für die angeschlagenen wird einerseits Aykut Soyak in die Startelf kommen, der ein gutes Spiel gegen Osnabrück als Ersatz für Wassey gemacht hat, und sicherlich wird wieder Marlon Ritter in der Spitze mit/hinter Michel spielen.
Auf der linken Position ist noch nicht klar ob Bertels oder Jimmy spielen wird. Ich tippe auf Jimmy und hoffe, dass er jetzt nach den vielen Verletzungen wieder anknüpfen kann an seine Leistung aus dem Anfang der Saison.

Übertragen wird das Spiel neben der Telekom auch im Free-TV im Bayrischen Rundfunk.

Mein Tipp für das Spiel: 4:2 für unseren SCP. Michel schießt sich wieder an die Spitze der Torjäger der 3. Liga.

Euer PaderOptimist

Spieltag 13. In der Festung gegen die Konterstärke

Man ist noch gar nicht richtig aus dem Feiern des letzten Sieges raus, da ist schon wieder Heimspiel. Gerade noch freut man sich über den Sensationssieg mit 7:1 gegen Bremen II und schon ist wieder Alltag. Der Sieg war schön, aber der Fokus steht seit Montag wieder auf dem nächsten Spiel gegen den VfR Aalen.

Nicht nachgeben

Ich glaube, es ist gefährlich nach einem so hohen Kantersieg gegen schlechte Bremer, gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld zu spielen, die angeblich deutlich mehr kann. Sollte sich die Mannschaft ihrer Sache zu sicher sein, auch wenn Baumgart ein Trainer ist, mit dem man sowas gar nicht machen kann, kann das schnell nach hinten los gehen. 5€ fürs Phrasenschwein: Es heißt wieder 90 Minuten alles geben. Sollte nur einer 90% geben, kann das Spiel ganz schnell gegen uns laufen.
Und mit einer Niederlage verliert man ganz schnell den Platz an der Sonne.

Die Bilanz spricht für uns

Unsere Bilanz in den letzten Spielen liest sich prächtig. Einzig die knappe 1:0 Niederlage in Magdeburg ist der Schönheitsfleck auf einer sonst sehr makellosen Statistik in dieser Saison.

Bei den Aalenern sieht das ganze schon deutlich durchwachsener aus. In der Liga wartet man jetzt bereits seit dem 4. Spieltag auf einen Sieg. Zuletzt gab es ein 2:2 Remis in Zwickau, davor verlor man je 0:1 gegen Rostock und Magdeburg. Alles andere als leichte Gegner, aber trotzdem ist der Trainer natürlich angezählt. Wie mindestens 15 andere Mannschaften aus der Liga wollen die Aalener im vorderen Drittel mitspielen, bisher reicht es aber mit 14 Punkten gerade so für das Mittelfeld. Mit einer Niederlage kann man ganz schnell unten rein rutschen. Platz 18 ist gerade einmal 4 Punkte entfernt.

Michel mit Grippe, Jimmy immer noch nicht fit

Jimmy wird sicher ausfallen für das Spiel. Es geht ihm zwar schon besser als erwartet, aber auch aufgrund der starken Alternativen will man hier kein Risiko gehen und er kommt noch nicht zurück in den Kader. Wassey ist wieder völlig fit und könnte von Beginn an ran, aber auch das wird erstmal schwierig, denn Marlon Ritter hat einen super Job gemacht im letzten Spiel und wird sicher seine Chance erhalten.
Daher vielleicht die Hoffnung, dass Michel aufgrund seiner Erkältung noch geschont wird für das Pokalspiel nächste Woche Dienstag.

Kaum Zuwachs im Stadion

Es wird mit 6000 Zuschauern gerechnet im ersten Heimspiel nach dem Kantersieg gegen Bremen II… Viel zu wenig, aber verständlich. Wer außer den SCP Fans, die es sowieso interessiert, bekommt davon etwas mit? Neutrale Fußballfans fragen einen höchstens in welcher Liga wir denn gerade spielen. Die 3. Liga ist für die meisten immer noch die erste Amateurliga, oder die erste, für die man sich mal so gar nicht interessiert.

Daher meine Bitte: Erzählt doch jedem, der Bock auf Fußball hat, wie geil das im Stadion ist, wie geil die Stimmung war beim HUMBA nach Abpfiff. Sagt den Leuten, die Tickets sind billiger geworden und dass ihr gerne ein Bier mit ihnen trinken geht, wenn sie im Stadion sind.

Ich freue mich auf Samstag, wieder Stadion, wieder ein Sieg, 4:0! Zumindest in einer Halbzeit 😀

Euer PaderOptimist

Wiedergutmachung und ein Kämpfer, der verlängert

Es ist schon der 12. Spieltag in der neuen Drittligasaison und wir gehen als stolzer Tabellenführer in das Spiel gegen die 2. Mannschaft des SV Werder Bremen, das im Mittelfeld der Tabelle steht. In der letzten Saison gab es zwei Niederlagen, davon eine besonders bittere. Zeit wieder etwas gut zu machen. Dazu gibt es noch eine schöne Vertragsverlängerung.

Bitteres Ende

Es war der 4. Spieltag der jungen Saison und noch konnte niemand voraussehen wie grausam die Saison wirklich noch wird. 2 Trainer und trotzdem noch der sportliche Abstieg sollten Rene Müller noch folgen. Ein Pflichtsieg wurde gegen die Reserve erwartet und nach einem 0:0 in Hälfte eins ging man in der 60. Minute durch einen Treffer von Koen van der Biezen in Führung. Das Spiel schien fast gewonnen als in der 90. Minute der Ausgleich fiel. Zwei verlorene Punkte sollten aber nicht genug sein. Lukas Kruse brachte den Bremer Kazior fernab des Balles zu Fall und es gab Freistoß in der Nachspielzeit. Nicht nur dass sich Kruse in meiner Zeit noch nie zu so etwas hinreißen ließ, natürlich brachte der Freistoß auch den Siegtreffer für die Bremer in der 2. Minute der Nachspielzeit. Ein Spielverlauf mit einem Gefühl, das uns noch lange begleiten sollte.

Interessant: Von der letztjährigen Startelf werden vermutlich 5 Spieler wieder in der Startelf stehen. Mit Bertels, Kruska, Vucinovic und van der Biezen sind noch 4 weitere im Team, die jetzt auf der Bank sitzen oder verletzt/gesperrt sind.

Zweite Niederlage

Das Rückspiel auf Platz 11 wurde unspektakulär 1:0 verloren. Diesmal war Trainer Stefan Emmerling an der Seite. Man ging in der 39. Minute in Rückstand, versuchte viel und erreichte wenig. Nach dem 23. Spieltag hatte man 28 Punkte auf dem Konto und damit genauso viele, wie in dieser Saison nach dem 11. Spieltag.

Es gibt also einiges wieder gut zu machen. Wie bereits geschrieben, stehen einige Akteure auf dem Platz, die in der letzten Saison dabei waren und die negative Bilanz in der 3. Liga sicher wieder wett machen wollen gegen eine zweite Mannschaft.

Das Warten auf einen Sieg

Bremen ist nun seit dem 4. Spieltag ohne Sieg und der Bann soll endlich gebrochen werden. Zuletzt gab es starke Leistungen gegen Chemnitz, Zwickau und Halle, aber das reichte nur für einen Punkt aus den letzten drei Spielen. Bremen wird frei aufspielen können gegen den Tabellenführer im eigenen Haus, denn es gibt nichts zu verlieren. Mit 13 Punkten stehen die Bremer auf Platz 11 in der Tabelle und alles über einem hart erkämpften Unentschieden sollte eine große Überraschung sein, zumal sich beide Mannschaften in der Länderspielpause etwas ausruhen und Kräfte sammeln konnten.

Wassey und Zolinski zurück, Jimmy fraglich

Nach überstanden Verletzungen sind Spielmacher Wassey und Offensivkraft Zolinski zurück im Kader und vermutlich auch in der Startelf. Jimmy hat sich im Training eine Zerrung zugezogen und ist fraglich für einen Startelfeinsatz. Da Bertels noch in diesem und im nächsten Spiel gesperrt ist, kommt Collins oder Ritter als Ersatz in Betracht. Collins konnte im Spiel gegen Zwickau überzeugen und ist sicher eine Alternative. Auch Ritter konnte bei seinen Einsätzen schon seine Qualität zeigen.
Pascal Itter, der nach langer Verletzung wieder im Training ist, soll dieses Jahr aber keine Alternative mehr sein und sich bei der U21 wieder an den Wettkampf gewöhnen.
Vuci ist nach wie vor verletzt und die Heilung scheint nicht zu fruchten, er soll jetzt erstmal „alles baumeln lassen“ und hoffen, dass es besser wird…

Spiele gut besucht, Krauße verlängert

Für das Spiel gegen die 2. Mannschaft werden 7.500 Zuschauer erwartet. Letzte Saison waren etwas über 4700 im Stadion. Ein deutlicher Aufschwung.
Wie zu erwarten ist das Spiel gegen Bochum natürlich fast ausverkauft und das muss auch so sein!

Eine richtig gute Nachricht gab es heute noch: Robin Krauße, unser Kämpfer im Mittelfeld, hat seinen Vertrag bis 2021 um 3 weitere Jahre verlängert. Das ist super und es würde mich wundern, wenn er im nächsten Jahr keine Führungsrolle einnehmen sollte.
Scheinbar hat er seinen Lebensmittelpunkt hier gefunden und mit der Konstellation im Verein, war die Entscheidung sicher nicht ganz so schwer, wie sie es im letzten Jahr noch war. Richtig geil, ein absoluter Leistungsträger bleibt uns so erstmal erhalten.

Ich erwarte ein Superwetter und eine tolle Stimmung im Stadion. In einer gut besuchten Benteler Arena werden die ausgeruhten Paderborner stark aufspielen und souverän 4:0 gewinnen 😉

Euer PaderOptimist