Vorschau: Topspiel gegen Machteburch

Es ist wieder so weit! Wie schon in der Hinrunde erwartet uns das Topspiel der 3. Liga:
1. gegen 2. SC Paderborn 07 gegen den FC Magdeburg. Beide Teams haben noch etwas geschwächelt in der Rückrunde, aber jetzt wollen beide die Tabellenspitze mit einem Sieg gegen den Gegner festigen.

Auch ein Magdeburg-Spiel abgesagt

Das Spiel in Meppen wurde bei uns abgesagt, und nun mussten auch die Magdeburger auf ein Spiel verzichten. Das brachte uns am Samstag durch den Punktgewinn in Münster wieder die Tabellenführung, allerdings könnte die Tatsache, dass Magdeburg sich am Wochenende nicht verausgaben musste, in der englischen Woche ein Faktor werden. Denn wo uns nur 3 Tage zwischen den Pflichtspielen blieb, konnte Magdeburg 10 Tage lang regenerieren. Hier sei aber nochmal deutlich gesagt: Dies kann keinesfalls als Ausrede für eine schwache Leistung her halten.

Endlich wieder ein mitspielender Gegner?

Nachdem auch Würzburg gegen uns gemauert hat und Baumgart nach dem Spiel sauer war, dass scheinbar niemand mehr mit uns mitspielen möchte, sollte uns der Tabellenzweite mit deutlich mehr Interesse begegnen mitzuspielen und uns Räume zu ermöglichen.

Jein. Jens Härtel wird sich die vergangen Spiele von uns angeschaut haben und auch sehen, dass tief verteidigen bei längerem Ballbesitz und ein frühes Anrennen beim Spielaufbau durchaus probate Mittel sind um uns nicht ins Spiel kommen zu lassen.
Wie dem auch sei. Gegen tief stehende Gegner müssen wir gerüstet sein, die werden uns sicher bis Saisonende versuchen das Spiel schwer zu machen.
Auch gegen früh störende Gegner muss etwas passieren. Gegen Münster war der Spielaufbau über Torwart und IV eher schlecht als recht. Oft musste der lange Ball nach vorne geschlagen werden.

Einige Ausfälle

Tucker ist Gelb/Rot gesperrt und wird durch Lionel Phaser ersetzt. Bertels fällt länger mit Handbruch aus, Collins hat Magen-Darm, Stingl hat Trainingsrückstand, Ufuk hat immer noch Knie und Vuci ist Vater geworden. Alles keine Stammspieler, aber die 2. Reihe dünnt sich aus. So können sich Geurts und Itter Hoffnung auf einen Einsatz, zumindest von der Bank aus machen.

Volle Hütte, leere Hütte?

Magdeburg kommt mit ca. 2500 Fans. Es wird mit ca. 10.000 Zuschauern gerechnet. Das klingt viel, allerdings muss man sehen, dass es ohne Gäste ca. 7.500 Zuschauer sind. Für so ein Topspiel am 27.(!) Spieltag, das vielleicht die Richtung vorgibt für den Endspurt der Saison, ist das gar nicht mal viel. Wie dem auch sei. Ein Gedrängel mit 15.000 unentspannten Fans auf der Süd gefällt mir dann doch deutlich weniger als ein hoffentlich gut gefülltes, aber nicht proppenvolles Stadion mit 10.000. Optimale Zuschauerzahl für das Stadion.

Tipp:

Ich hätte tatsächlich ja nicht so hoch wie sonst getippt, aber der Stephan mit seinem elenden Pessimismus zwingt mich 4:0 zu tippen 🙂

Auf ein tolles Spiel!

Euer PaderOptimist

 

Vorschau: SC Paderborn 07 – Würzburger Kickers

Endlich wieder unsere Mannschaft spielen sehen! Die eine Woche mehr Pause nur für uns hat uns in der Fitness sicher nicht weiter gebracht, denn die Vorbereitung war bis einschließlich Freitag die selbe. Am Samstag wurde ein Testspiel gegen einen Regionalligisten gespielt und danach ging es wieder in die normale Vorbereitung für das Spiel am Samstag gegen den Absteiger aus der 2. Liga.

Schonlau und Zingerle gesperrt

Statt für das Spiel gegen Meppen sind Zingerle und Schonlau jetzt für das Würzburg-Spiel gesperrt. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist? Keine Ahnung, das wird sich zeigen. Eher nicht würde ich sagen. Was für uns der viel größere Nachteil ist, ist dass das Nachholspiel gegen Meppen uns eine zusätzliche englische Woche bescheren wird. Der Gegner am Wochenende danach hat dadurch einen Vorteil.

Wie dem auch sei, sonst sind alle bis auf Stingl mit dabei und können alles geben. Rata wird sicher im Tor stehen. Da Phaser einige Tage krank war, hat sich Wimmer für seine Position in der Innenverteidigung empfohlen. Man darf gespannt sein wie das ausgeht, denn Baumgart hat auf der PK durchhören lassen, dass es sich Wimmer definitiv verdient hätte zu spielen.

Starker Gegner mit schwachem Start

Zu Beginn der Saison ist Würzburg schwer rein gekommen. Einige Niederlagen, der weite Fall in der Tabelle und ein Trainerwechsel brauchte es, ehe es jetzt immer weiter nach oben ging. Mit 9 Punkten Differenz sieht es aber eher unwahrscheinlich aus, als könnten sie noch bis auf die Aufstiegsränge aufschließen. Allerdings ist in dieser Liga nach wie vor alles möglich. Die letzten 10 Spiele ergaben 7 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen. Die Formkurve ging die letzten Wochen allerdings eher nach unten, mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage. Bis auf Magdeburg gewann Würzburg davor allerdings auch nur gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte.

Auf jeden Fall wird Würzburg motiviert um die 3 Punkte spielen wollen und sich nicht hinten reinstellen. Das sollte unseren Jungs deutlich mehr entgegen kommen, als dieser Mauerfußball, den zur Zeit einige gegen uns praktizieren.

Tipp

Ich tippe auf einen starken Befreiungsschlag um auch diese „Minikrise“ im Keim zu ersticken und glaube, dass es 4:0 ausgehen wird.

Gleichzeitig spielt Magdeburg in Rostock. Wir könnten also mit einem Sieg wieder an die Spitze kommen und hätten immer noch ein Nachholspiel zum Ausbauen der Führung. Rostock spielt richtig effizient und Magdeburg hat immer noch nicht richtig in die Rückrunde gefunden (ähnlich wie wir).

Ich freue mich auf das Stadion und hoffe auf viele Zuschauer und eine tolle Stimmung!

Euer PaderOptimist

 

Vorschau: SV Meppen – SC Paderborn 07

Puh, was liegt da für ein Ligaspiel hinter uns? Das Heimspiel gegen Erfurt war echt schwere Kost. Die erste Hälfte sehr zäh und ideenlos, die 2. Hälfte mit 2 roten Karten und einem nicht gegebenen Elfmeter. Nun soll in Meppen die Fahne wieder aufgerichtet werden. Ob das Spiel wirklich stattfindet ist Stand jetzt noch nicht einmal klar. Der Rasen soll kaum bespielbar sein. Eine Entscheidung soll es am Freitag gegen 14 Uhr geben.

Nachwirkungen von Erfurt

Nicht nur, dass es kein gutes Spiel war: Mit zwei Rotsperren fehlen uns im kommenden Spiel gegen Meppen Stammkeeper Zingerle und Sebastian Schonlau. Man merkt Baumgart auch an, dass er die Spieler etwas mehr in die Pflicht nehmen will. Ob z.B. Michel spielen wird, der sicher einer der wichtigsten Spieler im Kader ist, hat er diesmal offen gelassen. Auch hält er es wieder für möglich, dass Yeboah statt Zolinski spielt.
Sicher ist bisher nur, dass Rata im Tor stehen wird und Phaser in der Innenverteidigung spielen wird.

Arschbacken zusammenkneifen und aufsteigen!

Jetzt gilt es gegen den starken Aufsteiger, der auf Platz 8 steht. Zuletzt gewann Meppen gegen Zwickau und musste sich zuvor gegen Rostock geschlagen geben. Davor gab es einen Punkt gegen Magdeburg.
Um aus dem schlechten Spiel keine schlechte Phase werden zu lassen, heißt das Motto gegen Meppen klar: Arschbacken zusammen kneifen, 3 Punkte holen und Spitze halten!

Mein Tipp: Nach einer schwachen Woche gewinnen wir wieder souverän 4:0.

Euer PaderOptimist

 

Vorschau: Erfurt, schwieriger als Bayern

Ja, das meine ich so. Nachdem wir erst am Dienstag gegen die beste Mannschaft im deutschen Profifußball gespielt haben, geht es nur 3 Tage später gegen die schlechteste Mannschaft im deutschen Profifußball. Am Dienstag noch 100% Vollgas gegen Robben, Lewandowski und Kimmich. Nun motivieren für Kammlott, Crnkic und Kaffenberger.

Statt nichts zu verlieren können wir in diesem Spiel nur verlieren.

Rückblick DFB Pokal: SC Paderborn – Bayern München

Alle Mann wieder fit?

Das wird eine der großen Fragen sein. Die Regenerationszeit ist kurz, das Topspiel in den Knochen und die Erfurter wittern ihre Chance auf wichtige Punkte gegen vielleicht müde und selbstzufriedene Paderborner. Eine gefährliche Konstellation, denn es gab unglaublich viel Lob. Vor allem vom Gegner, der Übermacht aus Bayern. Niedlich klingt es ja, wenn Kimmich davon spricht, dass er „damals“ ja auch in der 3. Liga gespielt hat und sie „damals“ bei Weitem nicht so gut waren wie wir. Mit 22.

Ein gutes Zeichen: Nach unserem ersten DFB-Pokalspiel gegen Pauli, haben wir auch direkt danach gegen Erfurt gespielt und knapp mit 1:0 gewonnen. Gegen Jena gab es die zweite Niederlage der Saison (nach Bochum) und auch gegen Chemnitz wurde 2:0 gewonnen (nach Ingolstadt). Von einer großen Schwächephase nach Pokalspielen wird hier wohl nicht die Rede sein.

Zur Mannschaft:

Yeboah fällt für 1-2 Wochen mit einem Knochenödem aus. Boeder und Zingerle sind wieder vollständig fit. Zingerle wird wieder in den Kasten zurückkehren.
Da das Spiel noch nicht lange her ist, könnte ich mir den einen oder anderen Wechsel der Fitness wegen vorstellen. Für Ritter könnte Wassey auflaufen. Entweder für Jimmy oder für Zolinski könnte Bertels starten.

Der schlechteste Rasen Deutschlands!™

War er dann doch nicht. Nicht in bester Verfassung, bestimmt nicht, aber auch weiß Gott kein grausamer Acker. Ich erinnere da nur an Spiele beim bösen Nachbarn im DFB-Pokal und das umgepflügte Feld in Lotte, auch im DFB-Pokal.

Was aber stimmt: Durch die ganzen Spiele der letzten Wochen ist der Rasen auch nicht besser geworden und für schnelles Kurzpassspiel wird er mit jedem Spiel schlechter. Sollte auf jeden Fall keine Ausrede sein, aber besser ist es auf jeden Fall für Erfurt.

Das harte Wort: Pflichtsieg

Ist einfach so. Wenn du aufsteigen willst musst du den Gegner, der am Ende der Tabelle steht und auch in keiner guten Form ist, schlagen. Es muss vor allem nach der englischen Woche kein 10:0 sein, aber ein Sieg. Auch ein 2:1 wäre OK, auch wenn ich andere da schon wieder vom Abstieg reden höre, wenn man die nicht in Grund und Boden schießt. Aber 55 zu 14 geschossenen Toren, Tordifferenz von 30 zu -25 und 51 zu 15 Punkte sprechen da eine so deutliche Sprache nach einer 0:3 und 0:5 Pleite, dass man hier fast in der Pflicht steht zu liefern. Auch wenn es kein Beinbruch wäre wenn nicht. Magdeburg hat im ersten Spiel des neuen Jahres auch gegen Erfurt verloren.

Endlich keine Dreifachbelastung mehr und Platz im Stadion

Ja, ich bin vermutlich einer der wenigen, die sich über eine nicht so volle Arena freuen. Ich kann diesem extremen Gedränge auf der Süd nichts abgewinnen und freue mich während des Spiels wieder schnell Bier holen oder wegbringen zu können.

Trotzdem ist es schade und bezeichnend, dass nur 3 Tage nach dem Topspiel vermutlich nicht mal die Hälfte der Zuschauer im Stadion sein werden. Das Loben und Feiern kennt in Paderborn dann doch ein jähes Ende, wenn es in den grauen Alltag geht.

Ich freue mich trotzdem auf ein tolles Spiel, auf vielleicht ein paar Spieler aus der 2. Reihe und hoffentlich den nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft!

Pfeifen wird Bundesliga Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus unser Spiel.

Mein Tipp: 4:0

Euer PaderOptimist

Vorschau Großaspach – SC Paderborn

Ein Spiel im Schatten des DFB-Pokalspiels. Schon jetzt interessieren sich die meisten nur noch für das DFB- Pokalspiel. „Wann gibt es die Spieltagsschals?“, „Wie funktioniert das mit dem Upgraden?“, „Wird das Halbfinale dann auch in der Benteler-Arena ausgetragen?“ und „Wird das Finale auch zu uns verlegt?“

Ich hoffe die Mannschaft lässt sich noch nicht zu sehr von dem Spiel beeinflussen. Meine Hoffnung ruht auf Baumgart, der schon genug Wert darauf legen wird, dass sich seine Spieler erstmal auf den viel wichtigeren Alltag in Liga 3 konzentrieren.

Nichts geht mehr

Das Transferfenster ist endlich wieder zu. Der Kader wurde etwas ausgedünnt, man konnte mit van der Biezen und Kruska zwei sicher nicht ganz günstige Ersatzkräfte abgeben und von der Gehaltsliste streichen. Mit Soyak verlässt uns ein junger Spieler auf Leihbasis und mit Semir Saric hat man einen ganz verkauft.

Am meisten sticht natürlich der Verkauf von Dennis Srbeny an Norwich City für 1,5 Mio € heraus. Und man kann nur sagen: Alles richtig gemacht! Vor der Saison ablösefrei aus der Regionalliga gekommen, hat seine Tore und Vorlagen gemacht und in einem halben Jahr einen dicken Gewinn eingefahren. Das Spiel gegen Lotte hat mit 5:0 auch nichts missen lassen. Natürlich muss man den Verlauf der Rückrunde abwarten, aber das erste Spiel hat keinen negativen Eindruck ohne ihn hinterlassen.

Phaser muss zurück auf die Bank

Leider muss Feser zurück auf die Bank. Baumgart hat in der PK klar gemacht, dass Tucker und Schonlau die Nr.1 Verteidiger sind. Auch wenn Fesser voll dran ist, haben sich Schonlau und Tucker den Startelfeinsatz über viele Spiele verdient.
Wassey wird vermutlich auch wieder dabei sein. Von Anfang an kann ich mir nur schwer vorstellen, nachdem Ritter eine so starke Leistung gegen Lotte gezeigt hat. Dass Spieler geschont werden, um gegen Bayern maximal fit zu sein, wird es bei Baumgart nicht geben! Es wird 100% auf die Liga gelegt und auch wenn man im Pokal gewinnen will, ist der doch eher nur Bonus.

Und sonst so?

Ich wünsche mir einen fokussierten Auftritt unserer Mannschaft und hoffe auf einen souveränen Auswärtssieg mit 100% Leistung!

Am letzten Tag des Transferfensters ist Gucciardo zurück nach Paderborn gekommen. Er hat Anfang der Saison sein Glück bei Bochum gesucht und ist jetzt wieder zurück um sich von der U19 langsam hochzuarbeiten.

Allen ein schönes Wochenende, eine gute Fahrt, wenn ihr nach Aspach fahrt und uns allen einen 4:0-Auswärtssieg!

Euer PaderOptimist

Vorschau: SC Paderborn – Lotte

Es ist viel passiert vor dem Spiel gegen die Lotteraner. Wir müssen aus bekannten Gründen auf unseren Topscorer Dennis Srbeny verzichten. Schonlau ist gelb gesperrt und die Neuzugänge wollen sich zeigen.

Der Sturm im Wandel

Dennis Srbeny hat uns für vermutlich 1,5 Mio Euro verlassen. Da kann man von halten was man will, aber mit dem Angebot von Norwich und dem Interesse von Srbeny war dieser Transfer erledigt. Wir brauchen das Geld und einen Spieler zu halten, der weg will, das kann nach hinten los gehen. Es gibt leider nicht so viele Profis, die auch danach 100% geben.

Die Verpflichtungen in der Winterpause sind allerdings auch klar auf Ersatz für den Topsturm ausgelegt gewesen. Tietz ist ein sehr ähnlicher Stürmertyp wie Srbeny und mit Yeboah hat man noch einen schnellen „kleineren“ Stürmertyp verpflichtet. Im Offensiven Mittelfeld möchte sich Klement als Wassey oder Ritterersatz zeigen.
Tietz wird vermutlich für Srbeny auflaufen. Ritter ist wieder voll dabei und trainiert „als wäre er nie weg gewesen“. Ist also auch eine Alternative für die Startelf, auf jeden Fall für den Kader.

Es wird sicher interessant zu sehen, ob die beiden Neuzugänge sofort einschlagen können und ob sie so gut im Team harmonieren. Auf jeden Fall ist der Konkurrenzkampf in der Offensive deutlich erhöht worden.

In der Abwehr wird Leon Fesser den Gelb gesperrten Sebastian Schonlau ersetzen. Man darf gespannt sein, wie er spielen wird. Es ist sein erster Startelf-Einsatz in der Liga und wird sicher zeigen, ob die Abwehr auch in der Breite gut aufgestellt ist. Sicher ist auf jeden Fall, dass er alles geben wird, denn es wäre nicht das erste Mal, dass ein Ersatzspieler eine Stammkraft ersetzt und auf der Position bleibt.

Lotte

Ich überlege was über Lotte zu schreiben, aber ehrlich gesagt will ich die einfach nur besiegen. Gerade erst konnten die sich vom Autobahnkreuz ins Mittelfeld kämpfen und haben erstmal genug Punkte gesammelt. Ein passender Zeitpunkt um unseren neuen Stürmern die Gelegenheit zu geben ein paar Tore zu machen 😉

Und sonst so?

Es wird mit 7500-8000 Zuschauern gerechnet, was voll im Schnitt liegt. In Lotte gab es keinen Vorverkauf, auch da interessiert niemanden Lotte.

Apropos Lotte: Westfalenpokal! Das gibt es auch noch! Und in den turbulenten Tagen, wäre mir heute beinahe entgangen, dass Auslosung für das Halbfinale war!
Es geht gegen die Spielvereinigung Olpe. Das Spiel wird im März/April irgendwann in unserer Arena ausgetragen.

Ich freue mich wie Bolle auf das erste Heimspiel 2018 und hab mal richtig Bock auf Stadion! Ich bin echt gespannt unsere Neuzugänge Live in Aktion zu sehen und begrüßen zu dürfen!

Euer PaderOptimist

Ausgliederung Teil 2: Ich mache mir Sorgen

Eigentlich sollte dieser Artikel die Sorge um die Investoren behandeln. Das ist auch nach wie vor eine Sorge, aber da die Mitgliederversammlung schon am Montag ist, bekomme ich immer mehr Bauchschmerzen beim Thema Ausgliederung.

Der Stephan hatte den Rechtsanwalt Dr. Andreas Hüttl zu Gast und sprachen sehr informativ über das Thema Ausgliederung.
Wer noch nicht reingehört hat, eine unbedingte Hörempfehlung!
LINK: PaderCast #109 – Ausgliederung Teil 2

Klar wird vor allem eins: Alles kann, nichts muss!

Von „wir wollen nur rechtlich abgesichert sein und lassen die Mitglieder entscheiden“ bis hin zu „Wir sind der Vorstand, wir machen was wir wollen“ ist alles möglich. Magdeburg hat mit einer zusätzlichen Satzungsänderung festgelegt, dass neue Investoren nur mit einer Mitgliederzustimmung von 75% mit ins Boot geholt werden dürfen. Natürlich ist Magdeburg leichter zu vermarkten als der SC Paderborn. Desto weniger Investoren bestimmen dürfen, desto weniger interessant ist das nunmal auch für diese.

Für einen Verein wie den unseren ist es generell schwieriger potente Investoren an Land zu ziehen. Daher wäre so ein Zusatz sicherlich nicht allzu erwünscht. Verständlich, aber ich denke, wir wollen alle so ein Desaster wie bei 1860 München vermeiden.

Mehr Infos in Teil 1 der Ausgliederung:
Ausgliederung Teil 1: Was ist das?

Sorgen bereitet mir vor allem, dass wir erst auf der Mitgliederversammlung Infos über die Ausgliederung bekommen und direkt eine wichtige Satzungsänderung beschließen sollen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Infos über das weitere Vorgehen sehr schwammig formuliert werden und die Satzungsänderung erstmal nötig ist. Das ist allgemein sehr unüblich. Eigentlich wird auf der Mitgliederversammlung erstmal abgestimmt, ob überhaupt ausgegliedert werden soll.

Münster zum Beispiel hat nach einer langen Informations- und Planungsphase am Sonntag den 14. ihre Abstimmung über eine Ausgliederung und über die entsprechende Satzungsänderung.

Des Weiteren besorgt mich auch, dass in der Mitgliederinfo zwar steht, man solle sich nicht scheuen Fragen auf der MV oder auch per Mail zu stellen, diese aber nicht vor der MV beantwortet werden.
Ich habe eine Mail an die Mitgliederadresse mit 7 Fragen geschickt und relativ schnell wurde mir tatsächlich vom Geschäftsführer selbst geantwortet. Dieser verwies allerdings ausschließlich darauf, dass erst auf der MV informiert wird und dass die Satzungsänderung lediglich das Grundgerüst ist und die tatsächliche Ausgliederung einer zusätzlich Abstimmung durch die MV bedarf. Aber warum dann jetzt schon zwingend mit der Brechstange diese Satzungsänderung, wenn der Verein damit ja eh noch nichts anfangen kann?

Wie ist die Ausgliederung geplant? Sollen Investoren ins Boot geholt werden? Wie sollen diese Investoren ausgesucht werden? Welches Mitspracherecht behalten wir? Wie werden die Mitglieder bei der Planung einer Ausgliederung einbezogen?

Es gibt Fragen über Fragen und ich kann nur jedem empfehlen: Informiert euch über dieses Thema! Geht zur Mitgliederversammlung! Wenn ihr euch nicht ausreichend informiert fühlt oder übergangen fühlt, lasst euch keinen Druck machen, nutzt euer Stimmrecht und stimmt dagegen! Wenn ihr euch gut informiert und abgeholt fühlt und auch dafür seid, dann stimmt dafür!

Eine Ausgliederung ist grundsätzlich sicher nichts schlechtes, es ist nur die Frage wie man sie macht. Wenn Transparenz geschaffen wird und die Mitglieder auch in Zukunft mit berücksichtigt werden, dann ist das vollkommen in Ordnung und sicher ein gutes Zukunftsmodell. Sollte der Verein einen Alleingang versuchen und die Mitglieder ausschließen, dann kann das aber auch schnell nach hinten los gehen.

Beschäftigt euch mit dem Thema! Stellt Fragen und bildet euch eine eigene Meinung zu dem Thema!

Geht zur Mitgliederversammlung und nutzt euer Stimmrecht! Bevor es nachher wieder heißt: „Hätten wir damals mal!“
Eure Stimme zählt!

Euer PaderOptimist

Winterticker 2017/18

Das Transferfenster ist wieder offen. Sehr viel wird sicher nicht passieren, aber Markus Krösche kann einige Feinheiten justieren. Da in der Winterpause eigentlich nur Spieler mit Vertrag geholt werden, ist hier immer eine Ablöse fällig.
Hier seht ihr:

  1. Gerüchte um den Kader
  2. Zugange
  3. Abgänge

Wer einen Überblick über die ganze aktuelle Mannschaft haben möchte, der klickt hier:
Die Mannschaft

Der Artikel wird ständig aktualisiert, sobald etwas neues bekannt wird.

Steffen Baumgart hat bis 2020 verlängert!

1. Gerüchte

24.01.18

Auf Transfermarkt.de geht das Gerücht um das uns Topscorer Dennis Srbeny Richtung Insel verlassen könnte…Quelle: Transfermarkt.de

17.01.18

Lang nichts passiert 😀
Semir Saric spielt derzeit laut Liga3-online.de wohl beim Wuppertaler SC vor. Am Anfang der Transferperiode wurde verkündet dass er bei den Profis erstmal raus ist und sucht jetzt scheinbar nach einer Alternative.

09.01.18

Laut Westfalenblatt sind beim heutigen Testspiel in Hannover Krauße, Van der Biezen und Geurts „Verletzungsbedingt“ nicht dabei. Bei Krauße hoffe ich wirklich auf eine leichte Verletzung, bei den anderen beiden gehe ich von Vertragsverhandlungen aus.

Link: Westfalenblatt.de

08.01.18

Wie LR-Online berichtet ist Energie Cottbus aus der Regionalliga an einer Leihe von Darryl Geurts interessiert. Unter Baumgart kam der 23-Jährige nur zu 3 Einwechselungen und fehlte zuletzt ganz im Kader

Quelle: LR-Online.de

05.01.18

Herzlichen Glückwunsch zu Geburtstag Steffen Baumgart! Unser Trainer wird heute 46! Sein Vertrag wurde allerdings noch nicht verlängert. Allerdings herrscht wohl Einigkeit über die Zukunft. Es ist wohl nur eine Frage von Tagen.

Es ist ruhig im Moment, aber Krösche hat es ja bisher immer geschafft Leute zu holen die man vorher nicht kannte. Geplant ist wohl nichts, aber man behält den Markt im Auge. Koen van der Biezen soll wohl in Gesprächen mit anderen Vereinen sein. Ich vermute das nach Karimani und Saric die zurück zur U21 mussten, noch mindestens 2 Spieler den Verein verlassen werden.

03.01.18

Aus Gründen 😀
Tom Baumgart, 20-Jähriger Mittelfeldspieler weckt Begehrlichkeiten bei Zweit- und ambitionierten Drittligisten. Im Sommer läuft sein Vertrag aus.
Quelle: Liga3-Online
Und
Andreas Ludwig, 27-Jähriger Offensiver Mittelfeldspieler vom FC Magdeburg hat sich über die Feiertage Gedanken über seine Zukunft gemacht und würde wohl ein Angebot annehmen.


Das Westfallenblatt berichtet davon, dass die Youngster Karimani und Saric erstmal keine Chance im Profikader haben. Andere junge Spieler sollen wohl evtl. nachrücken. Vielleicht Max Teipel, der bester Torjäger beim Silvestercup war. Ron Schallenberg war hingegen beim Trainingsauftakt dabei wenn ich die Fotos richtig betrachte.

Schwer wird es auch auf der Rechtsverteidigerposition: Nachdem sich Boeder dort etabliert hat, stehen nun drei andere Spieler dort Schlange: Vuci und Itter nach deren Genesung und Neuverpflichtung Stingl. Eine Leihe oder vielleicht ein Verkauf ist möglich.

Link: Westfalenblatt

02.01.18

Beim Trainingsauftakt waren fast alle Spieler dabei. Auch die vermeintlichen Streichkandidaten Kruska und Van der Biezen. Ritter absolvierte ein persönliches Programm im Trainingsraum. Wassey hatte Magen-Darm und wird in den nächsten 2 Tagen ins Training zurückkehren. Auch Neuzugang Tietz war dabei.

Der Berater von Tim Mannek sprach von Kontakten in die Regionalliga. Ein Wechsel ist sicher erwünscht, da im Profikader kein Platz für den 20-jährigen ist. Seine Rückennummer hat bereits Neuzugang Tietz erhalten

27.12.17

Name: Phillip Tietz
Position: Mittelstürmer
(Bestätigter Neuzugang)

Name: Maxi Podehl
Position: Mittelstürmer
Alter: 20
Verein: ASC 09 Dortmund

Ich weiß nicht mehr wo es war, aber vor einigen Wochen brachte sich der 20-Jährige Maxi Podehl in einem Interview mal ins Gespräch bei uns und bestätigte Kontakte zum Verein. Sicher ein interessanter Spieler: In der Oberliga Westfalen erzielte er in dieser Saison bisher 13 Tore und bereitete 7 weitere vor. In nur 16 Spielen.

Links:
Spielerprofil bei Transfermarkt.de
Quelle: —


Kruska und Mannek sind sicher auch noch Streichkandidaten für diese Winterpause. Leihen von Geurts oder Stingl halte ich auch für durchaus möglich.


2. Zugänge

23.01.18

Name: Philipp Klement
Position: Offensives Mittelfeld
Alter: 25
Verein: Mainz 05

Der nächste Neuzugang! Nachdem gestern bereits ein neuer Stürmer bis Saisonende ausgeliehen wurde, gibt es heute den nächsten Zuwachs in der Offensive. Philipp Klement soll das Offensivspiel aus dem Mittelfeld beleben. In der letzten Saison spielte er überwiegend in der U23 der Mainzer in der dritten Liga. Hier bereitete er in 24 Einsätzen 4 Tore vor und machte 5 selbst. In der aktuellen Saison stand er zwar öfter im Kader der Profis, aber über einen Kurzeinsatz ist er nicht hinaus gekommen.

Sein Vertrag gilt bis Ende der Saison und verlängert sich bei Aufstieg um weitere 2 Jahre.

22.01.18

Name: Kwame Yeboah
Position: Mittelstürmer
Alter: 23
Verein: Borussia Mönchengladbach

Der 23 Jahre alte Mittelstürmer kommt erstmal bis zum Ende der Saison vom Erstligisten Borussia Mönchengladbach zur Leihe. Er erhält die Rückennummer 9.

28.12.17

Name: Phillip Tietz
Position: Mittelstürmer
Alter: 20
Verein: Eintracht Braunschweig

Der 20-Jährige Stürmer Phillip Tietz wurde vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig verpflichtet. Dort kam er hauptsächlich in der 2. Mannschaft in der Regionalliga Nord zum Einsatz. Er schoss in dieser Saison in 10 Spielen 4 Tore und bereitete 3 Tore vor. Mit 1,90m ist er eher der Stürmertyp Srbeny, als Jimmy oder Michel.

Links:
Spielerprofil bei Transfermarkt.de


3. Abgänge

31.01.18

Wohl wenig überraschend verlässt uns Mark-André Kruska. Lange war klar, dass er bei der jungen Mannschaft unter unter der neuen Philosophie unter Krösche/Baumgart keine Rolle mehr spielt.

Etwas überraschend finde ich jedoch seinen neuen Verein: Er geht zur U23 des SV Werder Bremen die aktuell auf Platz 18, 5 Punkte hinter dem rettenden Ufer stehen. Ich bin gespannt ob er dort auf seine Einsatzzeiten kommt.

26.01.18

In der letzten Woche des Transferfensters kommt nochmal richtig Schwung rein! Aykut Soyak wird bis Ende der Saison an den SV Elversberg ausgeliehen. Es hat sich angedeutet, nachdem er bereits vor der Winterpause keine Rolle mehr im Kader gespielt hat. Hoffentlich kommt er dort zu seinen Einsatzzeiten und kann sich weiterentwickeln.

25.01.18

Seit heute ist es offiziell… Unser Topscorer Dennis Srbeny ist für vermutlich 1,5 Mio € auf die Insel zu Norwich City in die 2. englische Liga gewechselt. Er trifft dort einen weiteren Ex-Paderborner: Mario Vrancic.

24.01.18

Semir Saric hat uns endgültig verlassen und ist zum Wuppertaler SV gewechselt. Nachdem er bei den Profis keine Chance mehr erhalten hat, war dieser Schritt abzusehen.

21.01.18

Der erste Abgang steht fest. Nicht wirklich überraschend hat uns Koen van der Biezen verlassen. Der Vertrag wurde in beidseitigem einvernehmen aufgelöst. Mit 32 Jahren ist er nicht mehr der Jüngste gewesen und passte somit auch nur noch schwerlich in das Konzept von Markus Krösche.
Er geht zum niederländischen Zweitligisten FC Oss.

Vorschau DFB-Pokal SCP-FCI: Eine Sensation wartet

Egal welcher Verein gewinnen wird, er wird zum ersten Mal in einem DFB-Pokal Viertelfinale stehen. Auch unser Gegner aus Ingolstadt ist noch nie über das Achtelfinale hinaus gekommen.

Rata ins Tor, sonst bleibt alles beim Alten

Hinter Lukas Boeder steht zwar noch ein kleines Fragezeichen, aber sonst sind alle fit und dabei. Klar fällt Sir Marlon Ritter aus und Aykut Soyak hat sich im Training wohl nicht gut präsentiert. Er wird, nachdem er schon die letzten beiden Ligaspiele von der Tribüne aus beobachten musste, wohl auch das Pokalspiel gegen den Zweitligisten von oben schauen müssen. Sehr schade.

Michael Ratijzcak wird wieder ins Tor gehen, wie es bisher immer gehandhabt wurde, sonst soll sich wohl nichts ändern. Sollte Boeder ausfallen, würde Stingl seinen Platz einnehmen.

Ingolstadt der beste Gegner bisher

Dies betonte Baumgart in der PK zum Spiel. Blickt man auf die Tabelle der 2. Liga, so hat er auch recht. Ingolstadt steht auf einem respektablen 4. Platz zur Winterpause (Bochum 11., Pauli 15.). Aber Ingolstadt hat ähnlich wie wir zu Saisonende einige Körner lassen müssen. Von den letzten 5 Spielen wurden nur 2 gewonnen (2 Unentschieden, 1 Niederlage).

Ingolstadt lebt, wie wir, von einem schnellen Spiel und kommt über die Laufleistung. Von der Veranlagung her sind sich beide Teams also sehr ähnlich. Es wird spannend zu beobachten, wer die schnellen Angriffe des Gegners am besten unterbinden kann und am effektivsten zum Abschluss kommen wird.

Zwei alte Bekannte

Aus jüngerer Geschichte begrüßen wir gleich zwei Spieler, die noch vor 2, bzw. 3 Jahren das Trikot des SCP trugen. Unser ehemaliger Stürmer Stefan Kutschke und Innenverteidiger Hauke Wahl. Kutschke verließ uns bereits nach dem Bundesligajahr und Wahl nach dem Abstieg aus der 2. Liga.

Was gibt’s sonst noch?

Ich würde mir wünschen, dass Jimmy wieder im Pokal trifft, wie gegen Pauli. Auch Michel kann so langsam mal wieder treffen. Nach so vielen vergebenen Chancen wird es mal wieder Zeit, am richtigen Tag die Dinger zu machen.

Die Hütte wird voll. Alles ausverkauft. Ingolstadt hat nur einen Sitzblock, der Rest bleibt in Paderborner Hand.

14.500 Paderborner sind da, das wird ein undankbares Spiel für Ingolstadt. Übrigens sind das genauso viele Paderborner wie beim damaligen Aufstiegsspiel in die 1. Liga!

Mein Tipp: Gestaltet sich schwierig, denn beide Teams werden mit offenem Visier spielen wollen. Ingolstadt steht da sicher etwas mehr unter Druck als wir, sollte aber auch individuell stärker sein. Dafür können wir freier vor großer Kulisse aufspielen. Sicher wird die Tagesform das Ergebnis ausmachen. Es werden bestimmt mindestens 4 Tore im Spiel fallen. 3:1 für uns!

Euer PaderOptimist

 

Kalt, Flutlicht, Spektakel? Vorschau SCP-HFC

„Für uns zählt nur Freitag“. Das war Baumgarts klare Aussage zu der Frage, ob man rotieren möchte um Spieler fit zu halten für den DFB-Pokal am Dienstag. Es wird die beste Elf spielen. Ein letztes Mal in diesem Jahr in der Liga und nachdem wir Herbstmeister geworden sind, wollen wir auch als Spitzenreiter in die Winterpause gehen. Im Hinspiel gab es ein spektakuläres 4:4, jetzt wollen wir spektakulär siegen!

Wo sind die Zuschauer?

Es sind 3627 Karten verkauft und es wird mit etwas über 6000 Zuschauern gerechnet. Im Schnitt hatten wir 7700 angepeilt. Da liegen wir deutlich drunter und obwohl vor allem die Spieler mehr Fans verdient hätten, bis jetzt gibt es ein paar Gründe, warum nur so wenig kommen werden.

  1. Es ist kalt und nass.
    Es ist Winter und abgesehen von uns, die bei jedem Wetter und jeder Lage ins Stadion gehen, gibt es einfach viele Fußballzuschauer, die das Spiel dann lieber im warmen gucken wollen.
  2. Das mittlere Kind hat es am schwersten.
    Es ist das zweite von drei Heimspielen in Folge. Vier Tage später geht es schon wieder abends bei Flutlicht im attraktiveren DFB-Pokal gegen den Zweitligisten Ingolstadt.
  3. Halle ist kein Zuschauermagnet.
    Halle ist auch einfach nicht der attraktivste Gegner. Wären wir in einer ähnlichen Lage wie vor einem Jahr: Unten in der Tabelle, keine schönen Spiele, kein Pokal, wäre das ein Kandidat für einen neuen Zuschauernegativrekord.
  4. Es ist bisher eine sehr erfolgreiche, aber trotzdem nur eine halbe Saison. Nach drei Jahren Abstieg in Folge sind die schwer zu begeisternden Westfalen nur schwer wieder zugewinnen.

Halle mit Personalsorgen

Den Hallensern fehlen jetzt 9 Spieler, davon 7, die potentiell in der Startelf stehen könnten. Vier Innenverteidiger und drei Stürmer sind verletzt/krank, sowie Kappenträger Klaus Gjasula und Mittelfeldspieler Martin Röser sind gelb-gesperrt.
Die Aufgabe wird schwierig für den HFC, vor allem da das Team mit einer nicht eingespielten Mannschaft Lücken lassen könnte, in die unsere schnellen Spieler stoßen und so zu vielen Torchancen kommen können.

Alle fit, bis auf Sir Marlon

Bei uns wiederum kann Steffen Baumgart aus den Vollen schöpfen und bis auf Marlon Ritter über jeden Spieler verfügen. Auch Itter und Vuci sind voll im Training und könnten spielen. Es wird aber nicht viel rotiert werden, und ganz ehrlich? Warum auch? Die Elf, die gegen Köln gespielt hat, war die bisher erfolgreichste Elf und scheint perfekt zu harmonieren. Die Liga hat auch weiterhin Priorität #1 daher werden die Besten der Besten eingesetzt.

Sieg? Klar doch!

Wir sind Spitzenreiter. Der Titel Herbstmeister, gerade dann, wenn noch zwei Spiele vor der Winterpause anstehen, bedeutet ein feuchtes nichts. Ist nett, aber wenn wir in die Winterpause gehen und immer noch Tabellenführer sind und noch einmal im DFB-Pokal ran dürfen, dann ist mir das deutlich mehr wert. Schön wäre natürlich auch, wenn man nochmal etwas Abstand zur Konkurrenz gewinnen würde, auch wenn ich glaube, dass die Motivation im neuen Jahr größer ist, desto enger es in der Tabelle ist.

Mein Tipp? Gegen personalgeschwächte Hallenser, sollte man in Bestbesetzung locker gewinnen. 4:0!

Euer PaderOptimist