FIFA 18: Vorstellung SC Paderborn 07 und Spieltagsvorschau FSV-SCP

Herzlich Willkommen zum neuen Format auf meiner Seite!

Es gab bereits in der 2. Liga die Fifa Vorschau und nachdem endlich die 3. Liga in Fifa 18 enthalten ist, ist es wieder ohne weiteres möglich den Spieltag vorzuspielen.

In der ersten Folge geht es hauptsächlich darum, das Format vorzustellen und die ersten Erfahrungen zu sammeln mit der neuen Software und so weiter.

Ich bitte daher, die anfänglichen Probleme und Unsicherheiten zu entschuldigen 😉

Das erste Spiel in der Vorschau ist am 11. Spieltag die Partie FSV Zwickau gegen den SC Paderborn. In der Aufstellung konnte ich gestern noch nicht berücksichtigen, dass Wassey vermutlich nicht spielen wird.
Es ist ein spannendes Match nach einer etwas zähen Einführung geworden.
Viel Spaß damit und sagt mir doch wie es euch gefallen hat!

Euer PaderOptimist

 

Englische Woche – Jetzt ist der Trainer gefragt

Das erste Spiel der englischen Woche und damit auch das erste Heimspiel liegt hinter uns. Nach 9 Pflichtspielen unter Baumgart sind wir immer noch ungeschlagen und am Dienstag können wir gegen Lotte nachlegen. Dafür muss sich Baumgart aber etwas einfallen lassen.

War es mal wieder eine Freude nach Abpfiff einen Sieg zu besingen. Die Offensive war wie schon in der letzten Woche das Prunkstück des Spiels. Das neu formierte Mittelfeld und der Sturm machen richtig Freude und wie dort die Chancen herausgespielt werden, ist die wahre Wonne. Die Abschlüsse könnten noch ein wenig präziser sein, aber das ist meckern auf hohem Niveau.

Nach wie vor ist die bisher größte Baustelle allerdings die Abwehr. Nicht unbedingt die Spieler an sich, obwohl der ein oder andere schon ein paar schwache Momente im Spiel hatte, sondern der Plan B wenn man in der 2. Hälfte führt und die Spieler platt sind. Wenn man so extrem offensiv spielt, gibt es hinten Lücken, die der Gegner ausspielen kann. Das ist der Preis, wenn man vorne so aggressiv mit vielen Toren spielen möchte.

Nach den zwei Spielen ist ja deutlich zu sehen, dass wir Hurra-Fußball nach vorne spielen möchten, immer schnell, immer direkt auf das Tor. Das beinhaltet auch ein riesiges Laufpensum. In beiden Spielen sah man, dass die Spieler nach 60, 70 Minuten recht platt waren. Es fehlt dann etwas die Puste durch das ganze Vollgas von vorne, nach hinten zu rennen. So kommt es dann, dass nicht mehr jeder Gegner angerannt wird. Wenn dann die Außenverteidiger noch offensiv stehen und die Innenverteidiger auseinander gezogen sind, ist es nicht mehr so schwer, mit einem schnellen Spieler daran vorbei zu rennen und alleine auf den Torwart zuzulaufen.

In beiden Spielen wurde dann nach 3 bzw. 2 Tore Führung die Spielanlage nicht geändert, sondern es wurde genau so Vollgas nach vorne gespielt, wie die Stunde davor. Ich könnte mir da auch mal einen früheren Wechsel Stürmer gegen defensiven Mittelfeldspieler vorstellen um im 4-2-3-1 mehr Kontrolle im Mittelfeld zu bekommen und mit Passspiel Zeit von der Uhr nehmen zu können und vielleicht noch den ein oder anderen Konter zu fahren. Es gibt halt nur 3 Punkte, ob mit 2, 3 oder 4 Toren Vorsprung. Man hat jetzt in beiden Spielen gesehen, dass so die letzte halbe Stunde die des Gegners ist und da muss sich Baumgart einen Plan B einfallen lassen.

Auf nach Lotte

Am Dienstag geht es dann schon wieder gegen Lotte. Nur zwei Tage Regeneration und schon geht es wieder los. Die große Frage: Wer ist bis dahin wieder fit das Tempo zu gehen über die volle Distanz? Ich kann mir schon keinen mehr weg denken aus dem Mittelfeld und der Offensive.
Danach geht es 4 Tage später schon wieder weiter. Baumgart wird vermutlich rotieren müssen und/oder die offensive Spielanlage etwas anpassen müssen.

Das sagt sich natürlich alles so einfach, man weiß natürlich nicht wie es im Training aussieht, was schon getestet wurde und vielleicht einfach für schlecht befunden wurde.

Ich vertraue Baumgart da auch voll und ganz, aber auf ihn kommt es jetzt an. Klar, bis Dienstag in Lotte und auch bis zum nächsten Heimspiel gegen Großaspach lässt sich taktisch nichts neues mehr trainieren. Er muss jetzt beurteilen wer fit genug ist um gegen Lotte nach vorne und hinten Vollgas zu geben über die gesamte Distanz.

Sicher ist bisher nur, dass Herzenbruch für Bertels spielen wird, der eine Zerrung auskurieren muss. Vielleicht stellt er auch auf ein 4-1-4-1 oder 4-2-3-1 um.

Alles in allem hoffe ich nur, dass wir unsere 3:1 Serie gegen Lotte halten können. Wir sind breit genug im Mittelfeld ausgestattet um hier etwas rotieren zu können. Ich bin gespannt wer sich in Lotte beweisen darf. Ich würde gerne wieder einen Aykut Soyak auf dem Platz sehen, oder Timo Mauer. Aber der würde auf der Position Zolinski, unseren Toptorjäger verdrängen. Das geht nicht 😄.

Das Spiel gibt es wieder nur auf Telekomsport.de zu sehen und den neuen PaderCast nehmen wir direkt nach dem Lottespiel erst auf.

Ich tippe so lange 4:0 bis es endlich eintritt. Viel Spaß beim Spiel!

Euer PaderOptimist

Termine, Termine

Am Samstag den 22.07. geht es los in der 3. Liga in Halle, das erste Heimspiel des SC Paderborn ist auch terminiert und wir spielen noch in 2 Pokalwettbewerben. Mindestens einen davon wollen wir holen.

3. Liga

Könnte schon richtig geil werden diese Saison. Jedes Spiel Live im Stream bei der Telekom. Den ersten Spieltag haut die Telekom komplett kostenfrei für alle raus!
Dazu gibt es deutlich mehr Anreiz ins Stadion zu gehen, da die Ticketpreise teils deutlich reduziert wurden. Die 3. Liga soll auch angeblich in Fifa 18 enthalten sein, eine offizielle Meldung dazu steht noch aus. Einen Wermutstropfen gibt es aber: Es gibt keine offiziellen Fanbusse mehr für Auswärtsfahrten.

Hier die ersten Termine:

Hallescher FC – SCP
Samstag 22.07. 14:00 Uhr

SCP – Chemnitzer FC
Samstag 29.07. 14:00 Uhr

Sportfreunde Lotte – SCP
Dienstag 01.08. 19:00 Uhr

SCP – Sonnenhof Großaspach
Samstag 05.08. 14:00 Uhr

Rot-Weiß Erfurt – SCP
Samstag 19.08. 14:00 Uhr

SCP – SV Meppen
Freitag 25.08. 19:00 Uhr

Würzburger Kickers – SCP
Samstag 09.09. 14:00 Uhr

SCP – Preußen Münster
Samstag 16.09. 14:00 Uhr

1.FC Magdeburg – SCP
Dienstag 19.09. 19:00 Uhr

SCP – Hansa Rostock
Freitag 22.09 19:00Uhr

DFB Pokal

Der eine Pokal, der uns eher nicht so liegt, aber wir stehen ja vor einem Umbruch, wir wollen den Neuanfang wagen, wieso dann nicht im DFB Pokal weiter kommen? Teilnahmeberechtigt sind wir durch den Sieg im Westfalenpokal. Dadurch lagen wir auch im Amateurtopf und haben Heimrecht. Gegner Nummer 1 ist der sympathische FC St. Pauli.

Pauli hat erst zwei Ligaspiele zu diesem Zeitpunkt hinter sich. Es könnte ein kleiner Vorteil sein, dass wir bis dahin schon vier mal gespielt haben. Im Pokal sind die Klassenunterschiede in der Regel ja eh nicht so groß wie es oft auf dem Papier aussieht. Sympathischer Gegner, die Zuschauer werden kommen und die Möglichkeit weiter zu kommen ist nicht völlig abwegig.

Der Termin ist leider sehr unglücklich für uns mit einem Montag und relativ früh um 18:30. Sollten wir allerdings weiter kommen bekommen wir bestimmt einen besseren Termin 😀

SCP – FC St. Pauli
Montag 14.08. 18:30

Westfalenpokal

Der andere Pokal, den wir zum 9. Mal und zum 2. Mal in Folge holen wollen. Der Sieg garantiert uns in der nächsten Saison die wiederholte Teilnahme am DFB Pokal. Die erste Runde ist schon fast skandalös. Wir spielen direkt gegen den anderen Favoriten, gegen den anderen SCP. Es geht gegen Preussen Münster in der 1.(!) Runde… Klarer Vorteil für uns: Es wird ein Heimspiel.
Das Spiel ist noch nicht genau terminiert, aber der Vollständigkeit halber gibt es auch hier den Zeitraum:

SCP – Preussen Münster
Mittwoch 09.08. 18:30

Gott sei Dank geht es endlich los. Ich freu mich wie Bolle auf das erste Spiel der Saison und danach vor allem auf das erste Heimspiel bei dem ich euch hoffentlich ALLE im Stadion sehen werde 😉

Hier könnt ihr auch reinlesen:

LINK: Fazit Testspiele
LINK: 10+1 Gründe sich auf die neue Saison zu freuen
LINK: Ticker – Kader 2017/18

Euer PaderOptimist

4, Grundtugenden in der Domstadt

Das Restprogramm:

Spieltag 29: Auswärts – Hansa Rostock (Platz 15)  (1:1)
Spieltag 30: Zuhause – Großaspach (Platz 7) (1:2)
Spieltag 31: Auswärts – Hallescher FC (Platz 10) (1:1)
Spieltag 32: Zuhause – FSV Frankfurt (Platz 18) (3:0)
Spieltag 33: Auswärts – Aalen (Platz 13 nach Punktabzug) (0:4)
Spieltag 34: Zuhause – Lotte (Platz 11) (3:1)
Spieltag 35: Auswärts – Fortuna Köln (Platz 15) (Livestream auf WDR.de)
Spieltag 36: Zuhause – FSV Zwickau (Platz 6)
Spieltag 37: Zuhause – Münster (Platz 12)
Spieltag 38: Auswärts – Osnabrück (Platz 5)

Noch 8 Punkte (Geholt: 8 von 18)

Die Tabelle:

Platz 15 – Fortuna Köln – 43 Punkte
Platz 16 – Erfurt – 40 Punkte
Platz 17 – Bremen II – 37 Punkte
————————–
Platz 18 – Paderborn – 36 Punkte
Platz 19 – Frankfurt – 24 Punkte (nach Punktabzug)
Platz 20 – Mainz II – 27 Punkte

Das letzte Ligaspiel: Grundtugenden gegen Lotte

Das erste Ligaspiel mit der neuen Trainerhoffnung Steffen Baumgart. Und tatsächlich, im Vergleich zum Pokalspiel war die Mannschaft wie ausgewechselt. Die vom Trainer verlangten Grundtugenden wurden nach langer Zeit mal wieder abgerufen. Die Spieler sind gerannt, haben sich in die Bälle geworfen und wenn der Ball verloren ging, wurde sich sofort wieder darauf geworfen.

Verdient ging man so in der 8. Minute in Führung. Nach einem Freistoß! Hört, hört, wir werden zum Finale hin bei Standards doch noch wieder gefährlich. Freistoß Bickel, per Kopf perfekt weitergelegt von Dedic auf Zolinski, der dann aus kurzer Distanz direkt einnetzen kann. Bis zur 30. Minute hatten wir dann noch einige Großchancen. Danach ging das Spiel hin und her. Zum Ende der ersten Halbzeit haben wir uns ein bisschen zu sehr hinten reingestellt, aber Lotte konnte offensiv nicht viel ausrichten.

In der zweiten Hälfte ging es dann genau so weiter wie am Ende der ersten. Lotte hatte mehr den Ball, kam aber nicht gefährlich vors Tor.
In der 65. Minute kam dann der Bruch im Spiel: Lottes Nummer 16, Neidhart, bekam die gelb-rote Karte und wir spielten in Überzahl. Durch einen vermeidbaren Freistoß und einen Kollektivschlaf der Abwehr kam Lotte direkt danach zum Ausgleich. Die Mannschaft musste sich wieder kurz berappeln, dann ging es wieder nach vorne.
In der 70. Minute gab es dann einen (unberechtigten) Elfmeter. Aber ganz ehrlich? Wen juckt es? Wir hatten fast nur Pech die letzten zwei Jahre was Elfmeterentscheidungen angeht und diesen einen nehme ich dann gerne an.

Zur Überraschung gab es kein Zögern und weder der eingewechselte van der Biezen, noch Strohdiek nahmen sich den Ball. Es war der Kapitän, der ihn sich direkt nahm und antrat. Und er war drin! (Video) Die Dämme brachen und die Stimmung war super.
Übrigens: Im Interview nach dem Spiel sagte Baumgart, dass er das so festgelegt hat, dass der Kapitän selbst anzutreten hat.

Lotte wollte noch nach vorne spielen, aber die Lücken, die sich dadurch ergaben nutzte dann Bickel, der mustergültig auf Soyak spielte, der alleine auf den Torwart zulief und eiskalt verwandelt hat. Das muss man erstmal so machen in der Situation! Fakt am Rande: Am Sonntag feiert er seinen 22. Geburtstag!

Von Domstadt zu Domstadt! Auf nach Köln!

So fährt man am Freitag nun mit nicht den schlechtesten Gefühlen nach Köln und sollte man an die Leistung anknüpfen können, ist ein Auswärtsdreier durchaus machbar.
Der Kampf und der Wille hat schon gestimmt gegen Lotte. Dennoch darf man nicht übersehen, dass Lotte mit wenig Selbstvertrauen gespielt hat und kein gutes Spiel gemacht hat.

Köln ist mit sieben Punkten Abstand zu uns noch einmal in den Abstiegssumpf mit reingerutscht. Mit einem Sieg wären es zehn Punkte bei noch drei Spielen und der Klassenerhalt sicher. Bei einer Niederlage wäre man im schlimmsten Fall nur noch vier Punkte vom Abstieg entfernt. Grund genug alles in die Waagschale zu werfen was da ist, auch wenn das letzte Spiel in Zwickau 2:1 verloren ging.

Da wir freitags spielen und unser erster Konkurrent Bremen II erst am Samstag, können wir vorlegen und sie so unter Druck setzen. Keine Ahnung ob sowas wirklich ein Vorteil ist, aber zumindest können wir für eine Nacht die Abstiegsränge verlassen. Wer hätte das noch vor zwei oder drei Wochen gedacht?

Zum Personal:

Michel hat heute wieder angefangen zu trainieren, ist für Freitag aber noch keine Alternative. Heidinger hat Probleme mit der Hüfte und Boeder hat sich in der letzten Minute des Vormittagtrainings verletzt. Die Diagnose steht zu diesem Zeitpunkt noch aus. Mannek wird auch nicht zur Verfügung stehen. Auf der PK sprach Baumgart davon, dass der Kader ähnlich aussehen wird wie gegen Lotte, dass man sich aber auf den Gegner einstellen möchte und dementsprechend Personal wechseln könnte.

Es ist schwer eine wirkliche Prognose für das Spiel abzugeben. Das Spiel gegen schwache Lotteraner war gut, aber bei Trainerwechseln ist das die ersten zwei Spiele meist so. Da ich aber das Pokalspiel gegen Sprockhövel nicht zähle, gewinnen wir das Ding am Freitag. Bremen spielt gegen Großaspach unentschieden und Erfurt verliert in Chemnitz. Wir verlassen die Abstiegsränge und sind bis auf einen Punkt an Platz 16!

So und nicht anders!

Links zum Spiel:

Der nicht mehr so anstößige aktuelle PaderCast
Das Spiel läuft im Livestream auf WDR.de
Das Wiederholung der Konferenz vom Samstag in der WDR Mediathek
Die PK vor dem Spiel
Infos vom SCP zum Spiel und für die Auswärtsfahrer
Ein Lesenswerter Gegnercheck der Fortuna zum Spiel mit einem Fokus auf Lukas Kruse

Hashtag des Spiels: #FORSCP

Euer PaderOptimist

 

 

 

8, Geschichte schreiben wir sowieso

Geschichte schreibt der SC Paderborn sowieso. Noch nie ist ein Verein 3 mal hintereinander abgestiegen. Noch nie hat ein Verein mit so vielen Punkten Rückstand noch die Klasse gehalten.

Spiel 2 der englischen Woche steht vor der Tür und nach einer Einstiegsniederlage, vor allem in der Art und Weise, könnte einfach alles besser aussehen.
Im #PaderCast 75 reden wir über das letzte und das kommende Spiel

Noch 8 Spiele, derzeit 6 Punkte Abstand, mit Tordifferenz 7, auf Platz 17.

Das Restprogramm:

Spieltag 29: Auswärts – Hansa Rostock (Platz 15)  (1:1)
Spieltag 30: Zuhause – Großaspach (Platz 7) (1:2)
Spieltag 31: Auswärts – Hallescher FC (Platz 10) Stream auf MDR.de
Spieltag 32: Zuhause – FSV Frankfurt (Platz 18)
Spieltag 33: Auswärts – Aalen (Platz 12 nach Punktabzug)
Spieltag 34: Zuhause – Lotte (Platz 9)
Spieltag 35: Auswärts – Fortuna Köln (Platz 11)
Spieltag 36: Zuhause – FSV Zwickau (Platz 8)
Spieltag 37: Zuhause – Münster (Platz 14)
Spieltag 38: Auswärts – Osnabrück (Platz 3)

Noch 15 Punkte (Geholt: 1 von 6)

So ist es denn nun, die Spiele werden weniger, die Punkte nicht mehr, die Konkurrenz punktet… Man steht mit eineinhalb Beinen in der Regionalliga, das hat noch keiner geschafft. Genauso wie mit soviel Punkten Rückstand noch die Klasse zu halten. Wir schaffen eh etwas, was bisher noch keiner geschafft hat und was keiner für möglich gehalten hat.

Die Tabelle:

Platz 13 – Wiesbaden – 38 Punkte
Platz 14 – Münster – 37 Punkte
Platz 15 – Rostock – 36 Punkte
Platz 16 – Erfurt – 36 Punkte
Platz 17 – Bremen II – 35 Punkte
————————–
Platz 18 – Frankfurt – 32 Punkte
Platz 19 – Paderborn – 29 Punkte
Platz 20 – Mainz II – 27 Punkte

Das letzte Spiel hat mich auf so vielen Ebenen erschüttert, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Zuerst geht man nach einer tollen Aktion früh mit 1:0 in Führung. Ich war mir vor dem Spiel zu 100% sicher, dass wir das Teil gewinnen und unsere Jungs machten Druck… So 20 Minuten, danach wurde das Spiel irgendwie wieder typisch. Man lässt sich hinten rein drängen und schafft es nicht mehr, sich vernünftig nach vorne durch zu spielen und dann auch gefährlich auf das Tor zu kommen.
Stattdessen schenkt man dem Gegner, der überhaupt gar keine Chance hatte aus dem Spiel heraus gefährlich auf das Tor zu schießen, zwei Elfmeter. Der zweite war keiner, aber wenn man so blöd da rumspringt braucht man sich auch nicht wundern.

Die Bankrotterklärung für die 1. und 2. Mannschaft war dann die Einwechslung des jungen Gucciardo. Nichts gegen den Spieler, aber wenn weder aus der 1. noch aus der 2. Mannschaft keiner mehr Eindruck hinterlässt als ein Spieler aus der U19, dann… Prost Mahlzeit. Ein paar Patzer hat er sich geleistet, aber nichts Schlimmes und auch an dieser Stelle keinen Vorwurf an ihn.

Kurz danach das Horrorfoul an Bickel, der minutenlang bewusstlos am Boden liegt und seine Zunge verschluckt hat. So sehr habe ich im Stadion noch nie gebangt. Ein hektisches Umherlaufen der Spieler, die zum Teil um Fassung ringen, der Blick auf den bewusstlosen Bickel, der schlaff da liegt und man nicht weiß ist er einfach nur ausgeknockt oder schlimmeres? Der Schiri, der absolut überfordert war mit der Situation und dann diese surreale Situation, als die Spieler die Rettungskräfte geholt haben…

Nachdem unser Physio Jörg Liebeck die Zunge im zweiten Anlauf aus dem Hals bekommen hat und Bickel wieder bei Bewusstsein war und vom Platz getragen wurde, musste es auch noch weiter gehen. Ich kann mir nur schwer vorstellen, wie man sich dann als Spieler auf dem Platz fühlt, wenn man durch 2 Elfmeter hinten liegt, seinen Mitspieler so am Boden liegen sieht, am liebsten sofort in die Kabine will, nur um zu wissen, ob es ihm gut geht und dann noch in Unterzahl das Spiel zu Ende bringen zu müssen. Etwas Ernsthaftes ist dabei nicht mehr heraus gekommen und das Spiel ging verloren.

Schiri doof, Elfmeter doof, Foul an Bickel doof, Unterzahl doof, keine Punkte (doof).

Das nächste Spiel

Englische Woche. Mit Halle folgt am Mittwoch schon der nächste Gegner im grausamen Kampf um den Klassenerhalt. Halle steht auf Platz 10, ist hinter Rostock König der Unentschieden, nicht viele Tore gemacht, nicht viele kassiert. Sauberes Mittelfeld, graue Maus. Kann man besiegen, muss man aber auch nicht.

Wenn man die Klasse halten will, muss gewonnen werden, alles andere ist zu wenig. Wenn die Konkurrenz auch noch punkten sollte, dann wäre der Ofen schon am Mittwoch aus, sollte kein Wunder mehr geschehen.

Ich hoffe auf einen Sieg, aber auch bei mir schwindet so langsam die letzte Hoffnung. Spielerisch und kämpferisch fehlt einfach zu viel. Wenn man andere Mannschaften kämpfen sieht, dann sieht man die Kraft und Überzeugung sich in alles rein zuwerfen, auch Aspach sah man diesen Willen am Samstag an.

Es ist der letzte Strohhalm, die letzte Chance, sich noch die Möglichkeit zu wahren. Nichts ist unmöglich, auch wenn wir verlieren sollten, aber das Wunder muss immer größer werden.

Fehlen werden Bickel, Itter, Michel, Vuci und Zolinksi (Gelbsperre), Bertels und vermutlich Kruska. Könnte besser laufen.

Euer PaderOptimist